Controlling und Investitionsrechnung für Energieversorger

Dipl.-Kfm. Jochen Treuz
Inhouse

4.000 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
(0)62... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Inhouse
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

Aufzeigen der Möglichkeiten für ein optimales Investitionscontrolling für Energieversorger. Erfahrene Experten berichten aus ihrer Praxis.
Gerichtet an: Neu- und Quereinsteiger, Fach- und Führungskräfte, die ihr Wissen auffrischen und aktualisieren möchten, sowie Mitarbeiter der Abteilungen: Controlling Finanzen Rechnungswesen/Buchhaltung Netze Investitionen/Beteiligungen Portfoliomanagement Risikomanagement Strategische Unternehmensplanung Vertrieb Revision Verwaltung/Organisation Instandhaltung Von: Energieversorgungsunternehmen und Energiedienstleistern Netzgesellschaften Sowie: Verbände Anwälte und Beratungsunternehmen mit Schwerpunkt Energiewirtschaft

Wichtige informationen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Es sind keine besonderen kaufmännischen Vorkenntnisse erforderlich.

Themenkreis

Controlling und Investitionsrechnung für Energieversorger

1. Tag: Controlling in der Energiewirtschaft

Unbundling und Anreizregulierung:

Wie Sie die neuen „Regeln“ der Energiewirtschaft im Controlling abbilden

Wichtige Instrumente zur Unternehmenssteuerung:

Balanced Scorecard, Profit Center Rechnung und SWOT-Analyse

IT-Support: Was ist für Ihr Unternehmen geeignet?

Aktuelle Praxisberichte zum strategischen und operativen Controlling

2. Tag: Investitionsrechnung in EVU

Wirtschaftlichkeit von Investitionen prüfen – Was Sie beachten müssen

Optimale Durchführung einer Investitionsentscheidung:

Von der Planung bis zur Ergebnispräsentation

Einsatz klassischer und aktueller Investitionsrechenverfahren in EVU

Investitions- und Risikocontrolling: Was müssen Sie einkalkulieren?

Aktives Asset Management durch Cash Flow Modelling

Referenten aus folgenden Unternehmen berichten für Sie anschaulich und praxisnah:

AVU Aktiengesellschaft für Versorgungsunternehmen GASAG Berliner Gaswerke

Ingenieurbüro für Energiewirtschaft LBD Beratungsgesellschaft RWE Rhein-Ruhr

SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm WIEN ENERGIE Stromnetz

1 . Seminartag :

Controlling in der Energiewirtschaft

Kein EVU hat Kapital zu verschenken! Der Regulator erwartet von Ihnen den Nachweis einer rationellen Betriebsführung, das lückenlose Management wirtschaftlich sensibler Daten und die Koordination zahlreicher Schnittstellen. Um das Controlling auf diese Herausforderungen vorzubereiten, müssen sich viele Energieversorger inhaltlich und organisatorisch neu aufstellen – Erfahren Sie auf unserem Seminar, wie!

Die strategische und operative Steuerung erfordert aussagekräftige Zahlen, mit denen die Aktivitäten auf den Strom- und Gasmärkten zielgenau gesteuert werden können – welche Instrumente sind hierfür geeignet?


Lernen Sie in kompakter Form, welche Vorteile der Einsatz strategischer und operativer Controlling-Instrumente bietet und wie Sie hiermit Verbesserungspotenziale aufdecken können!


2 . Seminartag :

Investitionsrechnung in EVU

Neben der effizienten Bewirtschaftung bietet das Controlling auch einen zentralen Ansatzpunkt für Investitionsentscheidungen, die einen großen Teil des unternehmerischen Kapitals binden. Hier können energiespezifische Kenngrößen wie Laufzeiten, Wertsteigerungen, Abschreibungen und steuerliche Faktoren die tatsächliche Rentabilität einer Investition verschleiern oder erhöhen.

Erfahren Sie am zweiten Seminartag, wie Sie diese Faktoren mit Hilfe einer Investi tions- oder Wirtschaftlichkeitsrechnung kalkulierbar machen! Experten geben Ihnen wertvolle Tipps von der Vorbereitung der Investitionsentscheidung bis hin zu den geeigneten Tools und der optimalen Ergebnispräsentation.

Machen Sie sich und Ihr Unternehmen fit für die neuen Anforderungen auf dem Energiemarkt und benchmarken Sie Ihre eigene Strategie gegen die von Kollegen und Referenten!

Zusätzliche Informationen

Preisinformation:

Beide Tage einzeln buchbar für je 1.299,– zzgl. MwSt. p. P.