Das Betäubungsmittelrecht

AH Akademie für Fortbildung Heidelberg
In Frankfurt/Main

850 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
06221... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Frankfurt/main
  • 6 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Dieses Einstiegsseminar gibt Ihnen an nur zwei Tagen eine Einführung in die Rechtsthemen im Pharmabereich. Sie haben die Möglichkeit, einen umfassenden Überblick über die Rechtsgrundlagen der verschiedenen Abläufe in der Arzneimittelentwicklung zu erhalten. Erörtert werden neben Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Arzneimitteln, auch die Arzneimittelhaftung sowie die wettbewerbsrechtliche und die sozialrechtliche Seite des Pharmarechts. Selbstverständlich werden die Neuregelungen der 15. AMG-Novelle in den verschiedenen Themenbereichen umfassend berücksichtigt!.
Gerichtet an: Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiter von Unternehmen und Einrichtungen, die am Betäubungsmittelverkehr, in Form der Forschung, der Herstellung oder des Vertriebs, teilnehmen. Dies gilt insbesondere für Unternehmen der pharmazeutischen und chemischen Industrie, Universitäten, Forschungseinrichtungen, Institute, Labors etc., die Umgang mit Betäubungsmitteln haben.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Frankfurt/Main
Poststr. 6, 60329, Hessen, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Gesetzeskonforme Organisation und Abwicklung des Betäubungsmittelverkehrs
Umgang mit Betäubungsmitteln

Dozenten

Dr. Winfried Kleinert
Dr. Winfried Kleinert
Consultant Betäubungsmittel, Bonn

RA Wolfgang Wonde
RA Wolfgang Wonde
Rechtsabteilung, BASF SE, Ludwigshafen

Themenkreis

  • Gesetzliche Rahmenbedingungen
  • Abgrenzung zum AMG, GÜG, ChemG
  • Erlaubnis-, Anzeige-, Meldepflichten
  • Innerbetriebliche Organisation
  • Neue Entwicklungen


Das Betäubungsmittelrecht ist eine Rechtsmaterie, die sich durch eine hohe Praxisrelevanz für eine Vielzahl unterschiedlichster Adressaten auszeichnet. Pharmazeutische Unternehmen, die betäubungsmittelhaltige Arzneimittel oder Wirkstoffe entwickeln, herstellen und/oder vertreiben, sind ebenso betroffen wie beispielsweise Apotheken, Großhändler, Unternehmen der chemischen Industrie, Universitäten, Forschungsinstitute, Entwicklungslabors oder sonstige Personen bzw. Einrichtungen, die – gleich in welcher Form – am Betäubungsmittelverkehr teilnehmen.

Der Umgang mit Betäubungsmitteln unterliegt strengen rechtlichen Anforderungen und einer umfassenden ständigen Überwachung durch die zuständigen Behörden. Die zahlreichen Erlaubnis-, Anzeige- und Meldepflichten, die in jedem Stadium des Betäubungsmittelverkehrs zu beachten sind, stellen hohe Anforderungen an eine gesetzeskonforme Organisation und Abwicklung des Betäubungsmittelverkehrs. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass der Gesetzgeber viele praxisbezogene Fragen nicht im Detail geregelt hat. Zudem weist das Betäubungsmittelrecht Berührungspunkte zu anderen Rechtsgebieten (wie z.B. Arzneimittelrecht, Grundstoffrecht) auf, denen jeweils Rechnung zu tragen ist.

Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmern einen umfassenden praxisbezogenen Überblick über die Systematik, die Grundlagen und den Vollzug des Betäubungsmittelrechts zu geben. Als hierauf aufbauendes Seminar bieten wir noch Das Betäubungsmittelrecht im beruflichen Alltag am 4. Juni 2013 in Frankfurt/Main an.