Die Gefährdungsbeurteilung: psychische Belastungen erfassen!

Stefan Werum Consulting
In Hamburg

501-1000
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
40432... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Rechtliche Bestimmungen zur Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen. Verfahren und Methoden zur Messung und Beurteilung psychischer Beanspruchungen und Belastungen (Fragebogen, Gefährdungsbeurteilungen, Mitarbeiterbefragungen, Analyseverfahren u.a.). Ableitung von Maßnahmen aus den Erhebungsergebnissen. Handlungsansätze für sämtliche Akteure im betrieblichen Gesundheitsmanagement. Im Seminar lernen Sie die Hauptziele und das Vorgehen der Gefährdungsbeurteilung kennen. Es werden die für die Beurteilung der unterschiedlichen Gefährdungen psychischer Art notwendigen Inhalte der Gefährdungsbeurteilung vorgestellt und Sie erhalten die wichtigsten Informationen zu Methoden und zur Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen. Im Mittelpunkt steht dabei die Erfassung psychischer Belastungen.
Gerichtet an: Personalleiter/innen, Personalfachleute, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Gesundheitsbeauftragte

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
Freie Auswahl
Freie Auswahl
Hamburg
Bernhard-Nocht-Straße 107, 20359, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen
Freie Auswahl
Hamburg
20099, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Keine.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Gefährdungsbeurteilung
Psychischse Belastungen

Dozenten

Silke Huneke
Silke Huneke
Beratung und Training

Silke Huneke, Master of Science (Management), NLP-Trainiern, langjährige Erfahrungen in der Qualifizierung verschiedener Bildungszielgruppen

Themenkreis

Stress, Demotivation, Burn-out sind nur einige Folgen von Arbeitsbeanspruchung, einseitiger Aufgabenzuweisungen, unbefriedigender Arbeitsabläufe und problematischer Führungsbeziehungen. Die daraus resultierenden körperlichen, psychischen und sozialen Belastungen können erheblich sein und zu Leistungseinschränkungen und gesundheitlichen Risiken führen. Wird nicht reagiert bzw. vorgebeugt, sind die Folgekosten erheblich.

Die Gefährdungsbeurteilung ist nicht nur eine Vorgabe des Arbeitsschutzgesetzes, sondern sie kann als Steuerungsinstrument eingesetzt werden. Mit ihr können psychische Belastungen (Arbeitsverdichtung) und psychische Beanspruchungen (Stress) erfasst und daraus Maßnahmen zu deren Abbau abgeleitet werden.

Im Seminar lernen Sie die Hauptziele und das Vorgehen der Gefährdungsbeurteilung kennen. Es werden die für die Beurteilung der unterschiedlichen Gefährdungen psychischer Art notwendigen Inhalte der Gefährdungsbeurteilung vorgestellt und Sie erhalten die wichtigsten Informationen zu Methoden und zur Durchführung von Gefährdungsbeurteilungen. Im Mittelpunkt steht dabei die Erfassung psychischer Belastungen.

Ihr Nutzen

  • Sie erhalten eine Überblick über die relevanten rechtlichen Bestimmungen
  • Sie lernen Verfahren und Methoden zur Beurteilung insbesondere psychischer Beanspruchungen und
    Belastungen zu erkennen.
  • Sie machen sich mit Verfahren und Methoden zur Messung von Belastungen (Fragebogen, Gefährdungsbeurteilungen, Mitarbeiterbefragungen, Analyseverfahren u.a.) vertraut.
  • Sie erkennen, welche Maßnahmen aus den Erhebungsergebnissen abzuleiten sind.
  • Sie entwickeln Handlungsansätze für sämtliche Akteure im betrieblichen
    Gesundheitsmanagement.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Die Kosten betragen je Veranstaltung 550,– Euro einschließlich Getränke während des Seminars, Kaffeepausen und Snack am Vor- und Nachmittag, Mittagessen und Mehrwertsteuer.
Maximale Teilnehmerzahl: 15

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen