Dynamik in Gruppen 2: Teamentwicklung (Wahlbaustein Nr. 10b)

IWL Seminare GmbH
In München(Region Nord)

1.700 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
8124 ... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Fortgeschritten
  • München(region nord)
  • Dauer:
    4 Tage
Beschreibung

Lernziele: Im Mittelpunkt dieses Seminars stehen Modelle, Methoden und Übungen, die Sie dabei unterstützen,. mit Hilfe vielfältiger diagnostischer Methoden (Gruppenbilanz, Gruppenprojekte, Soziogramm, Fragebögen, etc.) den Status quo und den Entwicklungsbedarf einer Gruppe in Zusammenarbeit mit den Beteiligten so zu ermitteln, dass darauf aufbauend begründete und tragfähige Entscheidungen über weitere Entwicklungsschritte getroffen werden können.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
München(Region Nord)
Türkenstraße 70, 80799, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Teilnahmevoraussetzung ist der Kurs Nr. 10a.

Dozenten

Eberhard Stahl
Eberhard Stahl
Referent

Jahrgang 1958, Diplom-Psychologe Studium in Hamburg, Zusatzausbildung in Gesprächspsychotherapie und SKAN-Körpertherapie; langjährige Tätigkeit als Psychotherapeut und Eheberater. Seit 1989 selbständiger Berater und Trainer in Wirtschaft und Non-Profit-Bereich, Mitglied im "Arbeitskreis Kommunikation und Klärungshilfe", Arbeitsschwerpunkte: Kommunikation, Führung und Teamentwicklung. Autor des Buches: "Dynamik in Gruppen - Handbuch der Gruppenleitung", erschienen im Beltz Verlag.

Themenkreis

Einführung:

Aufbauend auf den grundlegenden Modellen zur Beschreibung von Prozess und Struktur des Gruppengeschehens („Dynamik in Gruppen“, Teil 1) und den dabei bereits vorgestellten Interventionen im Dienste der Leitung von Gruppen steht in diesem Seminar das Handwerkszeug der Teamentwicklung im Mittelpunkt. Dabei geht es darum, Gruppen mit Blick auf die von ihnen verfolgten Ziele und die ihnen vorgegebenen Rahmenbedingungen gezielt bei der Standortbestimmung und der Weiterentwicklung ihres Miteinanders so zu unterstützen, dass „Gruppenvertrag“ und „Aufgabenprofil“ miteinander in Übereinstimmung gebracht werden können und somit eine erfolgreiche Zusammenarbeit wahrscheinlich wird.

Lernziele:

* aus einem breiten Angebot zielgerichteter Interventionen (Zielklärung, Konfliktklärung, Entscheidungsfindung, Themenbearbeitung, Rollenbearbeitung, Feedback, etc.) jene auszuwählen, mit deren Hilfe angestrebte Entwicklungsziele auch erreicht werden können.
* Gruppen prophylaktisch auf zu erwartende eigendynamische Entwicklungen (Konformität, Hidden Profiles, Sog ins Performing, Leitungsabstinenz, etc.) hinzuweisen und geeignete Maßnahmen zur Gegensteuerung vorzuschlagen
* die Klärung des Auftrages bei Teamentwicklungen transparent und stimmig vorzunehmen.

Begleitend zur Vorstellung und Erprobung der Konzepte und Instrumente im Plenum arbeiten die Teilnehmer in Projektgruppen an jeweils einer Teamentwicklungsaufgabe, deren Durchführung vor Ort simuliert und ausgewertet wird.

Seminarablauf:

1. Tag:

1) Leitvorstellungen zum Seminar

2) Einmaleins der Teamentwicklung 1:

a) Methoden der Anamnese und Diagnose von Gruppen-Prozess, -Struktur und -Arbeitsweise (Übersichtsvortrag anhand eines Beispielfalles)

b) Methodische Vertiefung, z.B.: Diagnostische Auswertung von Teamprojekten (anhand der Durchführung eines Beispiels vor Ort, z.B.: „Blindes Quadrat“)

3) Teamentwicklung live 1: Einführung und Planung

a) Präsentation von 4 zu bearbeitenden Projektfällen (z.B. „Bankfiliale“, „Fertigungsteam“, „Vorstand“, „Beraterteam“) und des jeweiligen Entwicklungsbedarfes

b) Planung des teamentwicklerischen Vorgehens in den Projektgruppen

2. Tag:

1) Aussprache über den bisherigen Seminar- und Prozessverlauf

2) Einmaleins der Teamentwicklung 2:

a) Methoden der Intervention zwecks Entwicklung von Gruppen-Prozess, -Struktur und -Arbeitsweise (Übersichtsvortrag anhand eines Beispielfalles)

a) Methodische Vertiefung, z.B.: Einführung von Feedback (anhand der Durchführung eines Beispiels vor Ort, z.B.: „Feedback-Börse“)

3) Teamentwicklung live 1: Einführung und Planung

a) Durchführung des ersten Teamentwicklungsprojektes (z.B. „Bankfiliale“) durch die Projektgruppe und ausführliche Auswertung von Interventionsansatz und Durchführung im Plenum

b) Durchführung des zweiten Teamentwicklungsprojektes (z.B. „Fertigungsteam“) durch die Projektgruppe und ausführliche Auswertung von Interventionsansatz und Durchführung im Plenum

3. Tag:

1) Aussprache über den bisherigen Seminar- und Prozessverlauf

2) Einmaleins der Teamentwicklung 3:

a) Methoden des Umgangs mit eigendynamischen Phänomenen (Konformität, Hidden Profiles, Sog ins Performing, etc.) (Übersichtsvortrag anhand eines Beispielfalles)

b) Methodische Vertiefung, z.B.: Hidden Profiles (anhand der Durchführung eines Beispiels vor Ort, z.B.: „Der neue Mitarbeiter“)

3) Teamentwicklung live 3: Einführung und Planung

a) Durchführung des dritten Teamentwicklungsprojektes (z.B. „Vorstand“) durch die Projektgruppe und ausführliche Auswertung von Interventionsansatz und Durchführung im Plenum

b) Durchführung des vierten Teamentwicklungsprojektes (z.B. „Beraterteam“) durch die Projektgruppe und ausführliche Auswertung von Interventionsansatz und Durchführung im Plenum

4. Tag:

5) Aussprache über den bisherigen Seminar- und Prozessverlauf

6) Einmaleins der Teamentwicklung 4: Auftragsklärung (Übersichtsvortrag anhand eines Beispielfalles)

7) Theoretische und/oder praktische Ergänzungen je nach Interessenschwerpunkten der Teilnehmer.

8) Schlussresümee

Lektüre zum Kurs:

Eberhard Stahl: "Dynamik in Gruppen" , Beltz Verlag, 2. Aufl. 2007

Umfangreiches Nachbereitungsmaterial ist in den Seminarunterlagen enthalten.

Zeitplan:

Beginn 9.00 Uhr. (1. Tag 11.00 Uhr) - Ende gegen 19.15 Uhr (1. Tag 19.30 Uhr). Von 13.00 Uhr - 15.00 Uhr Mittagspause.

Das Seminar endet am 4. Tag gegen 12.45 Uhr. Es wird empfohlen, keine Abendterminverpflichtungen einzugehen.

Vorbereitungsempfehlungen:

Mit dem Kurs 7b besteht ein wechselseitiges Ergänzungsverhältnis, da dort der konstruktive Umgang mit Konflikten in Teams im Mittelpunkt steht


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen