Frühkindliche inklusive Bildung (B. A.)

Hochschule Fulda
In Fulda

743 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
(0)66... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Fulda
  • Dauer:
    4 Jahre
Beschreibung

Ausgehend von diesem Grundgedanken, verortet sich der B. A. Frühkindliche inklusive Bildung im aktuellen Diskurs der Integrations-/Inklusionspädagogik mit dem Ziel, Bildungsprozesse so zu gestalten, dass jedes Kind seine individuellen Kompetenzen entfalten kann. Bildungseinrichtungen sind dementsprechend gefordert, Chancengleichheit im Bildungssystem zu schaffen und Bildungsbenachteiligung, von der besonders Kinder mit Armutserfahrung, mit Migrationshintergrund und mit Behinderung betroffen sind, entgegen zu wirken.
Gerichtet an: Zielgruppe. Erzieherinnen und Erzieher (Fachschule). (Fach-)Abiturientinnen und (Fach-)Abiturienten. 25 Studienplätze pro Jahr

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Fulda
Marquardstrasse 35, 36039, Hessen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

* Allgemeine Hochschulreife * Fachgebundene Hochschulreife * Fachhochschulreife * Erzieher-/innenausbildung mit staatlicher Anerkennung und einer 4-jährigen Berufserfahrung * Zusätzlich muss eine begleitende Teilzeitberufstätigkeit von wöchentlich 15 Stunden ausgeübt werden

Dozenten

Janina L.
Janina L.
Lehrende

(Dipl. Sozialpädagogin)

Prof. Dr. Andrea Platte
Prof. Dr. Andrea Platte
Lehrende

Lehrgebiete: * Integrationspädagogik * Erziehungswissenschaft * pädagogische Methoden der Sozialen Arbeit Forschungsbebiete: * Integrationspädagogik * Inklusive Didaktik * Inclusive Education * Bildungsprozesse in heterogenen Gruppen

Prof. Dr. Kathrin Becker-Schwarze
Prof. Dr. Kathrin Becker-Schwarze
Lehrende

Prof. Dr. Kathrin Becker-Schwarze Familien- und Jugendrecht; Rechtliche Grundlagen der Sozialen Arbeit; Praxis des Rechts Lehre & Forschung Lehrgebiete * Familien- und Jugendrecht * Rechtliche Grundlagen der Sozialen Arbeit * Praxis des Rechts Forschungsgebiete * Familien- und Kinderschaftsrecht * Recht der Jugendhilfe, SGB VIII * Gesundheits- und Medizinrecht * Patientenrechte

Themenkreis

In Orientierung an der internationalen Leitidee der Inklusion, wie sie u. a. auf der Salamanca-Konferenz (1994) formuliert wurde, zielt inklusive Bildung auf Bildungsprozesse ohne Aussonderung im Sinne einer Pädagogik der Vielfalt: Unterschiede und Differenzen - in der gemeinsamen Erziehung von Kindern verschiedener Begabungen oder Behinderungen, verschiedenen Geschlechts sowie verschiedener Religionen, Nationalitäten und sozialer Herkunft - werden ausdrücklich Wert geschätzt und „von Anfang an" als gegenseitige Ergänzung erlebt. Mit dem Erfahren von Gemeinsamkeit in Verschiedenheit im frühen Kindesalter wird der Grund gelegt für den respektvollen Umgang mit Heterogenität. Ausgehend von diesem Grundgedanken, verortet sich der B. A. Frühkindliche inklusive Bildung im aktuellen Diskurs der Integrations-/Inklusionspädagogik mit dem Ziel, Bildungsprozesse so zu gestalten, dass jedes Kind seine individuellen Kompetenzen entfalten kann. Bildungseinrichtungen sind dementsprechend gefordert, Chancengleichheit im Bildungssystem zu schaffen und Bildungsbenachteiligung, von der besonders Kinder mit Armutserfahrung, mit Migrationshintergrund und mit Behinderung betroffen sind, entgegen zu wirken. Um Bildungsgerechtigkeit zu gewährleisten, Teilhabe zu ermöglichen und partizipative Methoden in der Gestaltung von Bildungsprozessen umzusetzen, erwerben die Studierenden im Studiengang B. A. Frühkindliche inklusive Bildung differenziertes Fachwissen über den Umgang mit Verschiedenheit.

Online-Module 1-17

Modul O 1: Sozialisations- und Entwicklungstheorien
Modul O 2: Bildungspläne und Bildungspolitik
Modul O 3: Bildungsbe(nach)teiligung
Modul O 4: Familie
Modul O 5: Kindertageseinrichtungen
Modul O 6: Schule und Jugendhilfeeinrichtungen
Modul O 7: Diagnostik und Beobachtung
Modul O 8: Gesprächsführung und Beratung
Modul O 9: Integrative und Inklusive Pädagogik
Modul O 10: Interkulturelle Erziehung und Bildung
Modul O 11: Geschlechterspezifische Pädagogik
Modul O 12: Sprache
Modul O 13: Motorik
Modul O 14: Rechtliche Grundlagen
Modul O 15: Qualitätsentwicklung und -management
Modul O 16: Kinder- und Jugendhilferecht
Modul O 17: Internationale Perspektiven Frühkindlicher Bildung

Nach Abschluss des Studiums ergeben sich für die Absolvent-/innen zahlreiche Berufsfelder:

  • In Leitungsfunktionen von Kindertageseinrichtungen
  • In Trägerorganisationen und -verbänden
  • Im Bildungs- und Betreuungsmanagement an und in Kindertageseinrichtungen
  • In der öffentlichen Jugendhilfe (Jugendämter)
  • In der Fachberatung
  • In Wissenschaft und Forschung

Studiendauer

  • 8 Semester Regelstudienzeit
  • 48 Wochen pro Studienjahr
  • Mindestens 22 Wochenstunden
  • Erzieherinnen und Erzieher, die vor der Erzieherinnenausbildung eine Hochschul- bzw. Fachhochschulreife erworben haben, können einen Antrag auf Anerkennung von 60 Credits stellen. Die Regelstudienzeit wird dann bei überdurchschnittlichen Leistungen in der Erzieherinnenausbildung (Notendurchschnitt 1,0 bis 1,3) und bei Nachweis einer besonderen Eignung in einem schriftlichen Kompetenzprofil (1-2 Seiten) auf 6 Semester verkürzt.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: * Keine Studiengebühren * Pro Studienbrief der Online-Module derzeit 65,- Euro * Pro Semester derzeit 92,89,- Euro Sozialbeitrag
Weitere Angaben: Es stehen in jedem Wintersemester 25 Studienplätze zur Verfügung. Die Bewerbungsphase beginnt am 15. April des Jahres und endet immer am 15. Juli. Die Bewerbungsunterlagen für den berufsbegleitenden Studiengang finden Sie auf der Seite des Studenten Service
Maximale Teilnehmerzahl: 25

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen