Materialwissenschaft und Maschinenbau ATLANTIS

Universität des Saarlandes
In Saarbrücken

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49 (0... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Saarbrücken
  • Dauer:
    4 Jahre
Beschreibung

Der Transatlantische Doppel-Bachelor-Studiengang Materialwissenschaft und Maschinenbau ATLANTIS verfolgt das Ziel, Studierende zur Lösung von Problemstellungen materialwissenschaftlicher und maschinenbaulicher Natur mit modernen wissenschaftlichen und technischen Methoden zu befähigen. Zugleich wird im Studium eine frühzeitige, praxisorientierte Berufsfähigkeit als Ingenieur in Industrie und Wirtschaft vermittelt.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Saarbrücken
Campus, D-66123, Saarland, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

*Allgeimeine oder Fachgebundene Hochschulreife

Themenkreis

Der Studiengang wird zum Wintersemester 2009/2010 neu eingerichtet.

Der Transatlantische Doppel-Bachelor-Studiengang Materialwissenschaft und Maschinenbau ATLANTIS verfolgt das Ziel, Studierende zur Lösung von Problemstellungen materialwissenschaftlicher und maschinenbaulicher Natur mit modernen wissenschaftlichen und technischen Methoden zu befähigen. Zugleich wird im Studium eine frühzeitige, praxisorientierte Berufsfähigkeit als Ingenieur in Industrie und Wirtschaft vermittelt.

Die Studierenden erhalten im acht-semestrigen Bachelor-Studiengang zunächst eine solide Grundausbildung in den ingenieur- und naturwissenschaftlichen Kernfächern Mechanik, Werkstoffeigenschaften und Thermodynamik. Darüber hinaus werden Kenntnisse in Mathematik, Chemie und Physik als Grundlagen für die Fortgeschrittenenvorlesungen vermittelt. Später werden alle Studierende in den Beziehungen zwischen Strukturen, Eigenschaften und Behandlung sowie in Theorie und Praxis der Einbindung des Werkstoffs in den Produktionsprozess und in der Technologie von Metallen, Polymeren sowie Glas und Keramik ausgebildet. Daneben spielt auch die Vermittlung von berufsrelevanten Schlüsselqualifikationen wie gute Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie die Fähigkeit zum selbstständigen Einarbeiten in neue Themengebiete und eine effektive Arbeitsorganisation eine wichtige Rolle.

Im Studium werden damit frühzeitig diejenigen Methoden und Fertigkeiten vermittelt, die heute den Standard in der Ingenieurwissenschaft bilden. Dazu gehört auch eine berufspraktische Tätigkeit von mindestens 6 Wochen Grundpraxis und 6 Wochen Fachpraxis. Es wird empfohlen, die Grundpraxis vor Beginn des Studiums abzuleisten.

Den Absolventen des Bachelor-Studiengangs stehen mehrere Wege offen:

  • Fortsetzung des Studiums von Materialwissenschaft oder Werkstofftechnik als viersemestriges Masterstudium mit weitergehender Spezialisierung, auch im Ausland z.B. im internationalen Masterprogramm AMASE im Verbund mit europäischen Partneruniversitäten.
  • Eintritt in die Berufstätigkeit. Da sowohl die Materialwissenschaft als auch der Maschinenbau zu den Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts gehört, finden Absolventen ein breites Betätigungsfeld in der industriellen Praxis, beispielsweise in der Produktion, Entwicklung oder Qualitätssicherung der erzeugenden und verarbeitenden Industrie (Metall, Kunststoff und Keramik).
  • Fortsetzung des Studiums in einem angrenzenden Gebiet, wie Naturwissenschaften, Verfahrenstechnik und in anderen multidisziplinären Bereichen.

Studienbeginn ist das jeweilige Wintersemester

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: An der Universität des Saarlandes sind ab Wintersemester 2007/08 alle grundständigen Studiengänge und konsekutiven Masterstudiengänge gebührenpflichtig. Für die ersten beiden Hochschulsemester werden je 300,-€ und für alle folgenden je 500,-€ erhoben. Zusätzlich müssen die Semesterbeiträge (Studentenwerk, Studierendenschaft, Semesterticket) in Höhe von derzeit 137,-€ bezahlt werden.