Professionelle Korrespondenz der SBV

Poko-Institut
In Hamburg, Heidelberg und Düsseldorf

995 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0251/... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Bei den vielfältigen Aufgaben, die die Schwerbehindertenvertretung schriftlich zu bewältigen hat, kommt es nicht nur auf Formalien, sondern auch auf Inhalte und Schreibstil an. Doch was gehört in Stellungnahmen und Anträge hinein und wie sind sie zu formulieren? Was überzeugt am meisten?

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Düsseldorf
Am Stresemannplatz 1, 40210, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Hamburg
22297, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen
06.Dezember 2016
Heidelberg
Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Themenkreis

Bei den vielfältigen Aufgaben, die die Schwerbehindertenvertretung schriftlich zu bewältigen hat, kommt es nicht nur auf Formalien, sondern auch auf Inhalte und Schreibstil an. Doch was gehört in Stellungnahmen und Anträge hinein und wie sind sie zu formulieren? Was überzeugt am meisten?

Auf den Punkt: In unserem Workshop lernen Sie anhand konkreter Praxissituationen das Formulieren von Anträgen, Stellungnahmen und sonstiger Schreiben, die an Arbeitgeber oder Ämter gerichtet sind. Erarbeiten Sie zusammen mit Experten rechtssichere und argumentativ überzeugende Musterschreiben, die Sie so oder in ähnlicher Form auch als Vorlage für Ihre tägliche Arbeit nutzen können. Das praktische Erarbeiten vertieft Ihre juristischen Kenntnisse und zeigt Ihnen, worauf inhaltlich und taktisch zu achten ist. Sie verlieren durch das Selbstformulieren nicht nur bestehende Ängste vor dem »Schriftlichen«, sondern gewinnen dadurch auch Sicherheit im Auftreten.

Eigene Anliegen juristisch korrekt und überzeugend vermitteln

  • Arbeitsbefreiung und Entgeltfortzahlung für die SBV
  • Freistellung der SBV verlangen
  • Einsatz von Stellvertretern regeln
  • Ausstattung des SBV-Büros
  • SBV-Schulungen beantragen
  • Hinzuziehung eines Rechtsanwalts oder Sachverständigen regeln

SBV-Rechte durchsetzen - in Schriftform auf den Punkt gebracht!

  • Unterrichtungs- und Anhörungsrechte der SBV
  • Beteiligungsrechte - insbesondere bei personellen Angelegenheiten
  • Maßnahmen bei Missachtung der Rechte der SBV und Behinderung der SBV-Arbeit

Professionelle Unterstützung der schwerbehinderten Kollegen - mögliche Beispiele

  • Dauerproblem Mehrarbeit
  • Gestaltung des behindertengerechten Arbeitsplatzes
  • Anträge auf Kostenübernahme von Behörden
  • Stellungnahme zu Gleichstellungsanträgen
  • Überzeugende Formulierung von Widersprüchen
  • Themen aus dem Teilnehmerkreis

Gute Argumentationen und stichhaltige Begründungen formulieren


Zusätzliche Informationen

Schwerbehindertenvertretung,Personalrat,Betriebsrat

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen