WORKSHOP - zu wassergefährdenden Stoffen

Sofortmaßnahmen nach Unfällen und Havarien mit Gefahrstoffen bzw. wassergefährdenden Stoffen

IWU - Institut für Wirtschaft und Umwelt
In Magdeburg

259 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03917... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Intensivseminar berufsbegleitend
  • Magdeburg
  • 7 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
  • Wann:
    11.07.2017
Beschreibung

09.30 Uhr Begrüßung und Einführung 09.35 Uhr Workshop I: Havarien flüssiger wassergefährdender und brennbarer Fluide an Land - Überfüllungen und Umfüllverluste - Technische Defekte an HBV- und LAU-anlagen - Versagen der Sicherheitseinrichtungen - Unfälle auf Verkehrsflächen von Straße und Eisenbahn - Eindämmen, Bergen und Bindemitteleinsatz - Grundwasserschutz und Schutz von Kanalisation Flankierende Maßnahmen 10.45 Uhr Kaffeepause 11.00 Uhr Workshop II Havarien flüssiger wassergefährdender und brennbarer Fluide auf dem Wasser - Eindringen in Gewässer vom Lande her - Fließgewässer und Wasserstraßen - stehende Gewässer - Havarien auf dem Wasserverkehrsweg - Eindämmen, Sperren, Bergen und Bindemitteleinsatz - Öl- und Chemikaliensperren - Spezialtechnik auf dem Wasser - Flankierende Maßnahmen 12.30 Uhr Mittagspause 13.15 Uhr Workshop III Besondere Havarien und Unfälle - Feste Chemikalien - Gemischte Lagerung und Transport von Kleingebinden - Unfälle bei Altlasten und Gefahrstoffsanierung - Abfalllager mit gefährlichen Abfällen Unfälle in der Chemieproduktion 15.30 Uhr Abschlussdiskussion und Auswertung 16:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Wichtige informationen

Dieser Kurs ist als Bildungsurlaub anerkannt

Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
11.Juli 2017
Magdeburg
Maxim-Gorki-Str. 13, 39108, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Plan ansehen
09.30 - 16.30 Uhr

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Für die Praktiker in der Havariebekämpfung, die bereits das Grundwissen über die rechtlichen Hintergründe, die Arten von Gefahrstoffen und deren Bekämpfung im Havariefall kennen oder diejenigen, die das Grundseminar „Maßnahmen bei Unfällen mit wassergefährdenden Stoffen des gleichen Dozenten besucht haben und jetzt eine praxisorientierte weiterführende Fortbildung wünschen, soll dieser Workshop Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch geben, um die guten Ideen aus der Praxis des einen Experten dem anderen zugänglich zu machen. Entscheidend bei den Sofortmaßnahmen ist die schnelle, zielgerichtete und problemorientierte Beseitigung der unmittelbaren Gefahr, nicht weniger, aber auch nicht mehr. An einigen Musterfällen aus der Praxis (typische Szenarien) werden im Seminarraum die nötigen Inhalte in Kleingruppen durchgespielt und die optimale Lösung erarbeitet. Ziel ist, praxisorientierte Hilfen für den Ernstfall zu entwickeln, mit optimierten Mittel- und Personaleinsatz die Gefahr beseitigen zu können. Dabei werden die Tipps und Tricks ausgetauscht, wie in Zeiten knappen Geldes die Katastrophenbearbeitung so „vorgeplant“ werden kann, dass sie effizient und zielorientiert und natürlich auch schnell stattfindet, wenn die Havarie – wie immer ungeplant – im Verantwortlichkeitsbereich der Teilnehmer bewältigt werden muss. Die Teilnehmer können vorher Fallstudien einreichen, die dann behandelt werden.

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Der Workshop wendet sich an Sie, als Mitarbeiter von, für Havarien zuständigen, Umwelt-, Bau-, Wasserbehörden, Katastrophenschutz und Feuerwehr, Ingenieurbüros; Gewässerschutzbeauftragte, Mitarbeiter von Ölwehr- und Spezialfirmen, Tankschutz- und Sanierungsfirmen und andere Interessierte mit Vorkenntnissen. Damit Sie Ihre Weiterbildung nachweisen können, erhalten Sie als Teilnehmer ein Zertifikat des Seminars.

· Voraussetzungen

keine, nur fachliches Interesse

· Welche Schritte folgen nach der Informationsanfrage?

Das IWU ist eine gemeinnützige Einrichtung und macht daher keine Mehrwertsteuer geltend. Teilnahmegebühr: 259€ (MwSt.-frei) Programmablauf, weitere Inhalte und Anmeldung unter www.iwu-ev.de/pdf/W170711.pdf Als Termin in meinem Kalender vormerken (z.B.: Outlook, Lotus, SuperOffice usw.): www.iwu-ev.de/ics/W170711.ics

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Wasser
Fachwissen
Insiderwissen
Expertenwissen

Dozenten

Dozent/in Fachreferent/in
Dozent/in Fachreferent/in
siehe Seminarthema

Themenkreis

Für die Praktiker in der Havariebekämpfung, die bereits das Grundwissen über die rechtlichen Hintergründe, die Arten von Gefahrstoffen und deren Bekämpfung im Havariefall kennen oder diejenigen, die das Grundseminar "Maßnahmen bei Unfällen mit wassergefährdenden Stoffen des gleichen Dozenten besucht haben und jetzt eine praxisorientierte weiterführende Fortbildung wünschen, soll dieser Workshop Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch geben, um die guten Ideen aus der Praxis des einen Experten dem anderen zugänglich zu machen. Entscheidend bei den Sofortmaßnahmen ist die schnelle, zielgerichtete und problemorientierte Beseitigung der unmittelbaren Gefahr, nicht weniger, aber auch nicht mehr. An einigen Musterfällen aus der Praxis (typische Szenarien) werden im Seminarraum die nötigen Inhalte in Kleingruppen durchgespielt und die optimale Lösung erarbeitet.

Zusätzliche Informationen

Ziel ist, praxisorientierte Hilfen für den Ernstfall zu entwickeln, mit optimierten Mittel- und Personaleinsatz die Gefahr beseitigen zu können. Dabei werden die Tipps und Tricks ausgetauscht, wie in Zeiten knappen Geldes die Katastrophenbearbeitung so "vorgeplant" werden kann, dass sie effizient und zielorientiert und natürlich auch schnell stattfindet, wenn die Havarie – wie immer ungeplant – im Verantwortlichkeitsbereich der Teilnehmer bewältigt werden muss. Die Teilnehmer können vorher Fallstudien einreichen, die dann behandelt werden.