Solaris-Systemadministration für erfahrene UNIX-Administratoren (Solaris 10)

AS-SYSTEME Unternehmensberatung
In Stuttgart, Bern (Schweiz), Zürich (Schweiz) und 1 weiterer Standort

3.250 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
711 9... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Dieser Kurs vermittelt folgende Kenntnisse und Fähigkeiten: - Installieren des Betriebssystems Solaris und Administration der Software-Packages und Patches. - Kenntnis der Boot-PROM-Befehle. - Durchführen von Verfahren zum Booten und Herunterfahren bei Solaris-Systemen. - Neukonfigurieren von Geräten auf Solaris-Systemen. - Verwalten von Benutzerkonten einschließlich Konf..
Gerichtet an: Die Teilnehmer sollten bereits mit den Standardsystem- und -netzwerkadministrationsaufgaben in ihren UNIX-Umgebungen vertraut sein. Dieser Kurs vermittelt die notwendigen Fertigkeiten, um diese Administrationskenntnisse auf Solaris 10-Umgebungen übertragen zu können.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Bern
Mühlemattstrasse 14a, CH-3007, Bern, Schweiz
auf Anfrage
Frankfurt Am Main
Amperestrasse 6, D-63225, Hessen, Deutschland
auf Anfrage
Stuttgart
Wankelstraße 1, D-70563, Baden-Württemberg, Deutschland
auf Anfrage
Zürich
Javastrasse 4, CH-8604, Zürich, Schweiz

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Um diesen Kurs erfolgreich absolvieren zu können, sollten Sie über folgende Vorkenntnisse verfügen: - Arbeiten mit dem grundlegenden UNIX-Befehlssatz - Verwalten von Dateien und Verzeichnissen - Arbeiten mit dem Texteditor vi - Einrichten der Arbeitsumgebung des Benutzers - Archivieren von Dateien - Anwenden der Remote-Befehle - Dateisystemverwaltung ...

Themenkreis

Trainingsziel

Dieser Kurs vermittelt folgende Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Installieren des Betriebssystems Solaris und Administration der Software-Packages und Patches


  • Kenntnis der Boot-PROM-Befehle


  • Durchführen von Verfahren zum Booten und Herunterfahren bei Solaris-Systemen


  • Neukonfigurieren von Geräten auf Solaris-Systemen


  • Verwalten von Benutzerkonten einschließlich Konfiguration von RBAC (Role-Based Access Control) mithilfe der Befehlszeile und der Solaris Management Console (SMC)


  • Arbeiten mit dem Solaris Volume Manager


  • Beschreiben der speziellen Dateisysteme in Solaris und Konfigurieren von NFS und Autofs


  • Kenntnis der Grundkonzepte der Solaris-Zones


  • Konfigurieren von DNS- und LDAP-Clients auf Solaris-Systemen


  • Implementieren von NIS auf Solaris-Systemen


Teilnehmerkreis

Die Teilnehmer sollten bereits mit den Standardsystem- und -netzwerkadministrationsaufgaben in ihren UNIX-Umgebungen vertraut sein. Dieser Kurs vermittelt die notwendigen Fertigkeiten, um diese Administrationskenntnisse auf Solaris 10-Umgebungen übertragen zu können.

Voraussetzungen

Um diesen Kurs erfolgreich absolvieren zu können, sollten Sie über folgende Vorkenntnisse verfügen:

  • Arbeiten mit dem grundlegenden UNIX-Befehlssatz


  • Verwalten von Dateien und Verzeichnissen


  • Arbeiten mit dem Texteditor vi


  • Einrichten der Arbeitsumgebung des Benutzers


  • Archivieren von Dateien


  • Anwenden der Remote-Befehle


  • Dateisystemverwaltung


  • Installieren der Betriebssystemsoftware


  • Herunterfahren und Neustarten des Systems


  • Benutzer- und Sicherheitsadministration


  • Durchführen von System-Backup und -Restore


  • Erläutern grundlegender RAID-Konzepte


Im Vorfeld

SA-100-S10: UNIX Essentials - Merkmale des Betriebssystems Solaris 10

Im Anschluss

SA-300-S10: Netzwerkadministration für Solaris 10

SA-400: Management der Solaris Systemperformance

ST-350: Fehleranalyse-Workshop für Sun(TM)-Systeme

Überblick über den Inhalt des Trainings

Der Kurs \"Solaris-Systemadministration für erfahrene UNIX-Administratoren\" richtet sich an Teilnehmer, die über die notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten zur Durchführung von Kernsystemadministrationsaufgaben unter Solaris 10 verfügen. Dieser Kurs ist dazu gedacht, erfahrenen UNIX-Administratoren Informationen über Kernkonzepte von Solaris zu vermitteln und konzentriert sich darüber hinaus auf praktische Übungen zur Implementierung von Solaris-Funktionen. Der Kurs wird in Form einer Präsenzschulung an SPARC-basierten Systemen durchgeführt. Zusätzlich enthält dieser Kurs ein Abonnement für einen Web-Kurs. In diesem Kurs werden den Teilnehmern die Unterschiede der in der Präsenzschulung behandelten Themen im Vergleich zu einer x86-Umgebung vermittelt.

DIESER KURS ERSETZT: STS-276

INFORMATION ZU DEN ÜBUNGEN:

Bei den praktischen Übungen im Rahmen dieses Kurses ist unter Umständen der Zugriff auf Geräte an einem anderen Standort als dem Schulungsort erforderlich.

Überblick
  • Verständnis der Entwicklungsgeschichte unterschiedlicher UNIX-Betriebssysteme.
  • Definieren von wesentlichen Ähnlichkeiten und Unterschieden zwischen Solaris und anderen UNIX-Betriebssystemen.
Installieren des Betriebssystems Solaris 10
  • Darstellen der Grundlagen einer Solaris 10-Installation von CD-ROM oder DVD
  • Installieren des Betriebssystems Solaris 10 von CD-ROM oder DVD
Durchführen der Solaris 10-Paket- und Patch-Administration
  • Beschreiben der Grundlagen der Package-Administration
  • Verwalten von Packages über die Befehlszeilenschnittstelle
  • Beschreiben der Grundlagen der Patch-Administration
  • Installieren und Entfernen von Patches
Ausführen von Boot-PROM-Befehlen
  • Identifizieren von Boot-PROM-Grundlagen (Programmable Read-Only Memory).
  • Verwenden grundlegender Boot-PROM-Befehle.
  • Identifizieren des Boot-Geräts im System
  • Erstellen und Entfernen benutzerdefinierter Gerätealiasnamen
  • Anzeigen und Ändern von NVRAM-Parametern (Nonvolatile Random Access Memory) über die Shell.
  • Unterbrechen eines Systems, das nicht mehr reagiert
Ausführen von Boot- und Shutdown-Verfahren
  • Beschreiben der SMF-Features (Service Management Facility)
  • Beschreiben der Grundlagen von Run-Levels
  • Vergleichen von Run-Levels und SMF-Milestones
  • Identifizieren der Phasen eines Boot-Prozesses
  • Verwenden von SMF-Administrationsbefehlen
  • Steuern von Boot-Prozessen
  • Ausführen von Shutdown-Verfahren im System
Verwalten lokaler Festplattengeräte und Gerätekonfigurationen
  • Beschreiben der grundlegenden Architektur einer Festplatte
  • Beschreiben der Benennungskonventionen für Geräte
  • Auflisten von Geräten
  • Neukonfigurieren von Geräten
Verwalten von Festplattenpartitionen und -bezeichnungen
  • Partitionieren einer Festplatte
  • Verwalten von Festplattenbezeichnungen
Einführung in die Solaris Management Console (SMC)
  • Beschreiben der Solaris Management Console
  • Partitionieren einer Festplatte mithilfe der Solaris Management Console
Erstellen und Einhängen des ufs-Dateisystems
  • Erstellen eines ufs-Dateisystems.
  • Durchführen von Einhängevorgängen
  • Durchführen von Aushängevorgängen
  • Zugreifen auf eingehängte Disketten, CD-ROMs oder DVDs
  • Beschränken des Zugriffs auf eingehängte Disketten, CD-ROMs oder DVDs
  • Zugreifen auf ein Disketten-, CD-ROM- oder DVD-Laufwerk ohne Volumeverwaltung (vold).
Benutzeradministration in Solaris
  • Erläutern der Benutzeradministration
  • Verwalten von Benutzerkonten
  • Verwalten von Initialisierungsdateien
Benutzen der Solaris Management Console
  • Beschreiben der Aktionen im SMC (Solaris Management Console) Toolbox Editor
  • Verwenden des SMC (Solaris Management Console) Toolbox Editor
Konfigurieren von Role Based Access Control (RBAC)
  • Beschreiben der RBAC-Grundlagen
  • Beschreiben der Komponenteninteraktion bei RBAC.
  • Verwalten von RBAC mit Solaris Management Console
  • Verwalten von RBAC mithilfe der CLI.
Konfigurieren von Solaris Volume Manager
  • Beschreiben der Konzepte von Solaris Volume Manager
  • Erstellen eines RAID-0-Volumes (konkateniert)
  • Erstellen eines RAID-1-Volumes (Spiegel-Volume) für das root-Dateisystem (/)
Verwalten von Swap-Konfigurationen
  • Beschreiben des virtuellen Speichers
  • Konfigurieren des Swap-Bereichs
Konfigurieren des NFS
  • Beschreiben der Vorzüge des NFS
  • Beschreiben der Grundlagen des verteilten NFS-Dateisystems
  • Verwalten eines NFS-Servers
  • Verwalten von NFS-Clients
  • Aktivieren der NFS-Server-Protokollierung
  • Verwalten von NFS mit den Speicherordner-Tools der Solaris Management Console.
  • Beheben von NFS-Fehlern
Konfigurieren von AutoFS
  • Beschreiben der Grundlagen des AutoFS-Dateisystems
  • Verwenden von Automount-Maps
Verwalten von Crash Dumps und Core-Dateien
  • Verwalten des Crash Dump-Verhaltens
  • Verwalten des Verhaltens von Speicherabzugsdateien.
Zonen
  • Identifizieren der neuen Funktionen von Solaris-Zonen.
  • Erkennen, wie und warum die Zone-Partitionierung verwendet wird
  • Konfigurieren von Zones
  • Installieren von Zones
  • Booten von Zones
  • Konfigurieren von Ressourcen-Pools
  • Konfigurieren der zonenweisen Ressourcensteuerungsmechanismen.
  • Einrichten physischer Hauptspeichersteuerungsmechanismen mithilfe des Daemons für die Ressourcendeckelung (Resource Capping Daemon).
  • Verwalten von Paketen in Zonen.
Naming Services Überblick
  • Beschreiben des Namensdienstkonzepts
  • Beschreiben der Switch-Datei /etc/nsswitch.conf für den Namensdienst
  • Beschreiben des Cache-Dämons für den Namensdienst (nscd)
  • Abrufen von Namensdienstinformationen
Konfigurieren von Namensdienst-Clients
  • Konfigurieren von DNS-Clients
  • Konfigurieren von LDAP-Clients
NIS (Network Information Service)
  • Beschreiben der NIS-Grundlagen
  • Konfigurieren der Switch-Datei für den Namensdienst
  • Beschreiben der NIS-Sicherheit
  • Konfigurieren einer NIS-Domain
  • Erstellen benutzerdefinierter NIS-Maps
  • Fehlerbehebung beim NIS
Beschreiben der benutzerdefinierten JumpStart-Konfigurationen
  • Beschreiben der JumpStart-Konfigurationen.
  • Implementieren eines einfachen JumpStart-Servers.
  • Einrichten von Alternativen für die Konfiguration der JumpStart-Software.
  • Behandeln von Problemen bei JumpStart-Konfigurationen.
  • Konfigurieren eines Naming Services für die Unterstützung der JumpStart-Software.
Durchführen einer Flash-Installation
  • Beschreiben der Flash-Installationsfunktion
  • Manipulieren eines Flash-Archivs
  • Installieren mithilfe eines Flash-Archivs
  • Beschreiben der WANboot-Flash-Installation.
Zusätzlich enthält dieser Kurs ein Abonnement für einen Web-Kurs. In diesem Kurs werden den Teilnehmern die Unterschiede der in der Präsenzschulung behandelten Themen im Vergleich zu einer x86-Umgebung vermittelt.

Kurssprache deutsch, Unterrichtsmaterial überwiegend in englischer Sprache.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen