Von der Urkalkulation zum Nachtrag: Fallen in der Baukostenpraxis

Umweltkolleg
In Lünen

330 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
23198... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Intensivseminar
  • Anfänger
  • Lünen
  • 8 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Vermeiden Sie die Fallen, die sich bei der Konzeption von Angeboten und der Abwicklung von Projekten stellen!. Ausschreibungen müssen mit großer Sorgfalt bearbeitet werden und erfordern ein organisiertes Management der notwendigen Zertifikate und Formulare. Ein guter Preis entscheidet nicht allein über die Vergabe, denn das Angebot muß bestimmten Grundsätzen genügen. Beispielsweise kann eine nicht vorgelegte Urkalkulation zum Ausschluß eines Bieters aus dem Vergabeverfahren führen!. Ein seriös kalkuliertes und den Regeln entsprechendes Angebot ist die Grundlage für eine Auftragserteilung.
Gerichtet an: Kalkulatoren,. Bauleiter, die mit Kalkulationsaufgaben betraut sind,. Ingenieure und Architekten, die sich mit Vergabeverfahren befassen,. Auftraggeber

Wichtige informationen Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Lünen
Am Brambusch 24, 44536, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Das Seminar ist konzipiert für - Kalkulatoren, - Bauleiter, die mit Kalkulationsaufgaben betraut sind, - Ingenieure und Architekten, die sich mit Vergabe-verfahren befassen, - Auftraggeber

· Voraussetzungen

s. Zielgruppen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Erkennen von Fallen im Bauablauf
Kostensicherheit
Kostenkontrolle

Dozenten

Prof. Helmut Meyer-Abich
Prof. Helmut Meyer-Abich
Baubetrieb - VOB

Themenkreis

Schwerpunkte des Seminars:

  • Die Vergabeverfahren und Ihre Anforderungen.
  • Die Vorgaben nach VOB
  • Grundlagen der Kalkulation
  • Das Erstellen einer Urkalkulation.
  • Chancen und Risiken einer Urkalkulation.
  • Die Kalkulation von Nachträgen

Seminarinhalte:

Grundlagen

  • Was sind öffentliche Auftraggeber, wodurch zeichnen sie sich aus, welchen Regeln unterliegen sie?
  • Zahlungsmoral der öffentlichen und privaten Auftraggeber im Vergleich
  • Wann darf ein Bieter ausgeschlossen werden?
  • Wer ist an den Vergabeverfahren beteiligt?

Die Kalkulation

  • Die Grundlagen der Kalkulation:
  • Leistungsbeschreibung (LB), Leistungsverzeichnis (LV), Pläne, Ortstermine

Arbeitsschritte, deren Bedeutung und Wichtigkeit:

  • Plausibilitätsprüfung LB und LV
  • Pflichten und Chancen für den Bieter
  • Prüfung der angegebenen Massen

Abgrenzung der Inhalte der Kalkulation:

  • Einzelkosten der Teilleistungen,
  • Gemeinkosten der Baustelle,
  • Allgemeine Geschäftskosten,
  • Wagnis und Gewinn

Kalkulationsarten

  • Zuschlagskalkulation
  • Preiskalkulation
  • Kostenartenrechnung, Kostenstellenrechnung
  • Die Kalkulation von Nachträgen unter besonderer Berücksichtigung des § 2 VOB „Vergütung“
  • Kalkulationsprogramme
  • Kalkulationsdateien: Dateiformate, Kompatibilität
  • Datengrundlagen zur Kalkulation

Die Urkalkulation

  • Zweck der Urkalkulation
  • Formen der Urkalkulation
  • Inhalte der Urkalkulation
  • Wann ist die Urkalkulation zu öffnen?
  • Regelverstöße und die Konsequenzen
  • Anforderungen an die Prüfbarkeit der Urkalkulation
  • Urkalkulation und Nachtragsverhandlung: Argumentationshilfen.
  • Praxishinweise

Rechtsfragen

  • Vorschriften: VOB, BGB
  • Bieterschutz
  • Einflußnahme durch den Bieter
  • Einflußnahme durch den Auftraggeber

Zusätzliche Informationen

Maximale Teilnehmerzahl: 20
Kontaktperson: Herr Brüning

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen