Wertstromanalyse , Value Stream Mapping , VSM

Lean Institute
In München

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
72116... Mehr ansehen
Möchten Sie sich zu diesem Kurs beraten lassen?

Wichtige informationen

Tipologie Seminar
Niveau Anfänger
Beginn München
Dauer 1 Tag
  • Seminar
  • Anfänger
  • München
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
München
Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
München
Bayern, Deutschland
Karte ansehen

Themenkreis

Zielsetzung:

Im Mittelpunkt dieses eintägigen Workshops steht die theoretische und praktische Erläuterung des Lean Tools VSM - Value Stream Mapping (Wertstromanalyse und -design). Die Inhalte und das Vorgehensmodell werden praxisnah anhand eines einfachen Beispiels gut ver­mit­telt.
Am Ende des Tages sind die Teilnehmer in der Lage, den Material- und Infor­mationsfluss im ei­genen Unternehmen auf­zu­nehmen, entschei­dende Kennzahlen und typische Poten­ziale selbständig zu analy­sieren als auch optimale Zielbestimm­un­gen zu entwickeln.

Als Ergebnis für den Erfolg dieses Verbesserungswerkzeuges spricht das Aufdecken der Hauptverschwen­dungstreiber. Wichtige Erfolgsfaktoren wie Durchlaufzeiten und Produktivität können nun an den richtigen Stellen gewinnbringend für Ihr Unternehmen verbessert werden.

Teilnehmerkreis:

Der Workshop bietet einen hohen Nutzen für alle, die Produktionsprozesse optimieren und/oder für die Umsetzung von VSM bzw. Lean - Aktivitäten zuständig sind. Das Training ist auch essenziell zur Vorbereitung von anstehenden externen Kunden-Audits (s. OEMs). Die Inhalte der Tages-­Veranstaltung sind speziell für Führungskräfte, aber auch Mitarbeiter der Produktion, Teamleader, Vor­arbeiter und Meister zugeschnitten.


Nutzen für Ihre Geschäftsziele:

Der Workshop Wertstromanalyse und -design (Value Stream Analysis und Design) hat zentrale Bedeutung für Ihre Lean bzw. Optimierungs­stra­te­gie. Der richtige Einsatz dieses Lean Tools führt zu einer deut­lichen Reduzierung der Durchlaufzeit, zur Reduzierung der Verschwen­dung sowie zu einer besseren Transparenz Ihres Betrie­bes und der betrieblichen Abläufe. Das Ver­stän­dnis für abteilungsübergreifende Prozesse in der Landkarte des Wert­stroms verbessert das Verständnis für den Wertschöpfungs­prozess deutlich. Außerdem lernen Sie, wie VSM praktisch durchgeführt wird; hierbei werden verschiedene Analysetechniken (Materialflussana­lyse und Informationsflussanalyse, MIFA) eingesetzt. Sie lernen als Füh­rungs­kraft zudem, wie Sie Ihren Produktionsprozess vom aktuellen Ist-Zustand zu einem verbesserten Soll-Zustand entwickeln können. Mittels VSM können Sie auch Ihre Kennzahlen im Wertstrom definieren und aus­richten. Der Unterschied Zykluszeit, Bearbeitungszeit, „Takt-Zeit" und Durchlaufzeit wird definiert und erklärt. Verschwendung wird erst dann im Gesamtbild reduziert.


Zielerreichung durch:

Die Wirkung auf Ihre Geschäftsziele wird durch unterschiedliche Fak­toren erreicht: Reduzierung der Bestände und Durchlaufzeiten, Steige­rung der Maschinenauslastung (OEE), Erhöhung des Durch­satzes, der Produktivität sowie eine erhöhte Planstabilität und dadurch perfektes Einhalten der Liefertermine. Diese Potenziale können systematisch mit der Wertstromanalyse (VSM) identifiziert werden. Mittels VSM können Sie Ihre Lean bzw. KVP-Initiative auf die größten Potenziale ausrichten. Sie planen damit Ihren mittelfristigen Erfolg.


Diese Inhalte werden für Lean Systeme praktisch erläutert:

1. Begrüßung Lean Institute

2. Lean Einführung

3. VSM im Rahmen der Ist-Analyse von Potenzialen

4. Systematische Aufnahme des Wertstroms

5. Current State, Future State (Ist-Zustand > Soll-Zustand)

6. VSM in der Praxis (Mehr als bunte Powerpoints)

7. Value Stream Mapping und Lean Kennzahlen

8. Einordnung von VSM in einem Produktionssystem

Erfolge des Zentrums