Wertstromanalyse , Value Stream Mapping , VSM

Lean Institute
In München

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
72116... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • München
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
München
Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Zielsetzung:

Im Mittelpunkt dieses eintägigen Workshops steht die theoretische und praktische Erläuterung des Lean Tools VSM - Value Stream Mapping (Wertstromanalyse und -design). Die Inhalte und das Vorgehensmodell werden praxisnah anhand eines einfachen Beispiels gut ver­mit­telt.
Am Ende des Tages sind die Teilnehmer in der Lage, den Material- und Infor­mationsfluss im ei­genen Unternehmen auf­zu­nehmen, entschei­dende Kennzahlen und typische Poten­ziale selbständig zu analy­sieren als auch optimale Zielbestimm­un­gen zu entwickeln.

Als Ergebnis für den Erfolg dieses Verbesserungswerkzeuges spricht das Aufdecken der Hauptverschwen­dungstreiber. Wichtige Erfolgsfaktoren wie Durchlaufzeiten und Produktivität können nun an den richtigen Stellen gewinnbringend für Ihr Unternehmen verbessert werden.

Teilnehmerkreis:

Der Workshop bietet einen hohen Nutzen für alle, die Produktionsprozesse optimieren und/oder für die Umsetzung von VSM bzw. Lean - Aktivitäten zuständig sind. Das Training ist auch essenziell zur Vorbereitung von anstehenden externen Kunden-Audits (s. OEMs). Die Inhalte der Tages-­Veranstaltung sind speziell für Führungskräfte, aber auch Mitarbeiter der Produktion, Teamleader, Vor­arbeiter und Meister zugeschnitten.


Nutzen für Ihre Geschäftsziele:

Der Workshop Wertstromanalyse und -design (Value Stream Analysis und Design) hat zentrale Bedeutung für Ihre Lean bzw. Optimierungs­stra­te­gie. Der richtige Einsatz dieses Lean Tools führt zu einer deut­lichen Reduzierung der Durchlaufzeit, zur Reduzierung der Verschwen­dung sowie zu einer besseren Transparenz Ihres Betrie­bes und der betrieblichen Abläufe. Das Ver­stän­dnis für abteilungsübergreifende Prozesse in der Landkarte des Wert­stroms verbessert das Verständnis für den Wertschöpfungs­prozess deutlich. Außerdem lernen Sie, wie VSM praktisch durchgeführt wird; hierbei werden verschiedene Analysetechniken (Materialflussana­lyse und Informationsflussanalyse, MIFA) eingesetzt. Sie lernen als Füh­rungs­kraft zudem, wie Sie Ihren Produktionsprozess vom aktuellen Ist-Zustand zu einem verbesserten Soll-Zustand entwickeln können. Mittels VSM können Sie auch Ihre Kennzahlen im Wertstrom definieren und aus­richten. Der Unterschied Zykluszeit, Bearbeitungszeit, „Takt-Zeit" und Durchlaufzeit wird definiert und erklärt. Verschwendung wird erst dann im Gesamtbild reduziert.


Zielerreichung durch:

Die Wirkung auf Ihre Geschäftsziele wird durch unterschiedliche Fak­toren erreicht: Reduzierung der Bestände und Durchlaufzeiten, Steige­rung der Maschinenauslastung (OEE), Erhöhung des Durch­satzes, der Produktivität sowie eine erhöhte Planstabilität und dadurch perfektes Einhalten der Liefertermine. Diese Potenziale können systematisch mit der Wertstromanalyse (VSM) identifiziert werden. Mittels VSM können Sie Ihre Lean bzw. KVP-Initiative auf die größten Potenziale ausrichten. Sie planen damit Ihren mittelfristigen Erfolg.


Diese Inhalte werden für Lean Systeme praktisch erläutert:

1. Begrüßung Lean Institute

2. Lean Einführung

3. VSM im Rahmen der Ist-Analyse von Potenzialen

4. Systematische Aufnahme des Wertstroms

5. Current State, Future State (Ist-Zustand > Soll-Zustand)

6. VSM in der Praxis (Mehr als bunte Powerpoints)

7. Value Stream Mapping und Lean Kennzahlen

8. Einordnung von VSM in einem Produktionssystem