299€ MwSt.-frei - UNSCHLAGBAR
IWU - Institut für Wirtschaft und Umwelt

Das Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG)

IWU - Institut für Wirtschaft und Umwelt
In Magdeburg

299 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?

Wichtige informationen

Tipologie Intensivkurs berufsbegleitend
Ort Magdeburg
Unterrichtsstunden 7h
Dauer 1 Tag
Beginn 27.02.2020
  • Intensivkurs berufsbegleitend
  • Magdeburg
  • 7h
  • Dauer:
    1 Tag
  • Beginn:
    27.02.2020
Beschreibung

Am 1. März 2010 trat das neue Bundesnaturschutzgesetz in Kraft. Dieses Gesetz gilt in den Bundesländern unmittelbar, soweit bis dahin keine abweichende Landesgesetzgebung ergangen ist. Das Gesetz enthält insbesondere in der Eingriffsregelung detaillierte Vorschriften über Verfahren, Ökokonto und Kontrollen. Auch die Landschaftsplanung wird im Einzelnen geregelt, wobei allerdings viele Vorbe-halte für die Landesgesetzgebung bestehen. Die Pflicht zur SUP ist entfallen; dies sollen die Länder regeln.
Gerichtet an: Das Seminar wendet sich an Sie als Verwaltungsangehörige kommunaler Ämter, Aufsichtsbehörden, Mitarbeiter in Planungs- und Umweltämtern, Mitarbeiter von Planungs- und Ingenieurbüros, Umweltverbänden, Umwelt-beauftragte, Führungskräfte in gewerblichen Unternehmen, etc.

Einrichtungen (1)
Wo und wann

Lage

Beginn

Magdeburg (Sachsen-Anhalt)
Karte ansehen
Maxim-Gorki-Str. 13, 39108
Uhrzeiten: 10.00 - 16.30 Uhr

Beginn

27.Feb. 2020Anmeldung möglich

Zu berücksichtigen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Am 1. März 2010 trat das neue Bundesnaturschutzgesetz in Kraft. Dieses Gesetz gilt in den Bundesländern unmittelbar, soweit bis dahin keine abweichende Landesgesetzgebung ergangen ist. Das Gesetz enthält insbesondere in der Eingriffsregelung detaillierte Vorschriften über Verfahren, Ökokonto und Kontrollen. Auch die Landschaftsplanung wird im Einzelnen geregelt, wobei allerdings viele Vorbehalte für die Landesgesetzgebung bestehen. Die Pflicht zur SUP ist entfallen; dies sollen die Länder regeln. Auch die Schutzgebietsnormen sind nunmehr direkt anwendbar, wobei zusätzlich ein „nationales Naturmonument“ eingeführt wurde.

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Das Seminar wendet sich an Sie als Verwaltungsangehörige kommunaler Ämter, Aufsichtsbehörden, Mitarbeiter in Planungs- und Umweltämtern, Mitarbeiter von Planungs- und Ingenieurbüros, Umweltverbänden, Umweltbeauftragte, Führungskräfte in gewerblichen Unternehmen, etc.

· Voraussetzungen

keine, nur fachliches Interesse

· Worin unterscheidet sich dieser Kurs von anderen?

10.00 Uhr Begrüßung und Einführung 10.10 Uhr Die unmittelbare Geltung der Vorschriften des BNatSchG Grundsätze und Ziele des Naturschutzes Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft Begriffsbestimmungen 11.00 Uhr Kaffeepause 11.15 Uhr Landschaftsplanung und Eingriffsregelung 12.15 Uhr Mittagspause 13.00 Uhr Umweltschäden an Lebensräumen und Arten, Schutzgebiete, geschützte Biotope 14.15 Uhr Artenschutz 15.00 Uhr Kaffeepause 15.15 Uhr Befreiungen, Eigentumsbeschränkungen, Entschädigung 16.15 Uhr Abschlussdiskussion und Auswertung 16.30 Uhr Ende der Veranstaltung

· Welche Schritte folgen nach der Informationsanfrage?

Das IWU ist eine gemeinnützige Einrichtung und macht daher keine Mehrwertsteuer geltend. Teilnahmegebühr: 299€ (MwSt.-frei) Programmablauf, weitere Inhalte und Anmeldung unter https://iwu-ev.de/pdf/N200227.pdf Als Termin in meinem Kalender vormerken (z.B.: Outlook, Lotus, SuperOffice usw.): https://iwu-ev.de/ics/N200227.ics

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Landschaftsplanung
Führungskräfte
Expertenwissen
Fachwissen
Insiderwissen
Schutzgebietsnormen
Naturmonument
Landesgesetzgebung
Gesetz
BNatSchG
Naturschutz
Naturschutzrecht

Dozenten

Dozent/in Fachreferent/in
Dozent/in Fachreferent/in
siehe Seminarthema

Themenkreis

Am 1. März 2010 trat das neue Bundesnaturschutzgesetz in Kraft.

Dieses Gesetz gilt in den Bundesländern unmittelbar, soweit bis dahin keine abweichende Landesgesetzgebung ergangen ist. Das Gesetz enthält insbesondere in der Eingriffsregelung detaillierte Vorschriften über Verfahren, Ökokonto und Kontrollen. Auch die Landschaftsplanung wird im Einzelnen geregelt, wobei allerdings viele Vorbehalte für die Landesgesetzgebung bestehen. Die Pflicht zur SUP ist entfallen; dies sollen die Länder regeln. Auch die Schutzgebietsnormen sind nunmehr direkt anwendbar, wobei zusätzlich ein „nationales Naturmonument" eingeführt wurde. Das Gesetz enthält Vorschriften zum allgemeinen Artenschutz zu Zoos und Tiergehegen. Während der Artenschutz weitgehend unverändert geblieben ist, wurden Vorschriften zum Vorkaufsrecht und zu Eigentumsbeschränkungen sowie Entschädigungen und finanziellem Ausgleich neu eingeführt.

Das Seminar wendet sich an Sie als Verwaltungsangehörige kommunaler Ämter, Aufsichtsbehörden, Mitarbeiter in Planungs- und Umweltämtern, Mitarbeiter von Planungs- und Ingenieurbüros, Umweltverbänden, Umweltbeauftragte, Führungskräfte in gewerblichen Unternehmen, etc.

Zusätzliche Informationen

Weiterbildung seit 1990

IWU – inn0vativ, wertig, unabhäng1g

in der Umwelthauptstadt Magdeburg