Poko-Institut

Durchsetzung von Informationsansprüchen

Poko-Institut
In Leipzig, Hamburg und Dortmund

995 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0251/... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Tipologie Seminar
Ort An 3 Standorten
Dauer 20 Tage
Beginn nach Wahl
Beschreibung

Für eine erfolgreiche Arbeit ist der Betriebsrat darauf angewiesen, möglichst gut informiert zu sein. Nicht alle Arbeitgeber sind jedoch gleichermaßen auskunftsfreudig. Viele verweigern sogar trotz im Gesetz weitreichend verankerter Informationsansprüche Auskünfte an den Betriebsrat oder verschleppen sie fahrlässig oder mutwillig. Doch Informationsansprüche zu kennen und zu nutzen, ist das Handwerkszeug eines jeden Betriebsrats. Nur gut informiert kann er Vorhaben, Planungen und Entscheidungen des Arbeitgebers transparent nachvollziehen und seine Möglichkeiten zur Einflussnahme und zum notfalls korrigierenden Eingreifen rechtzeitig nutzen.

Einrichtungen (3)
Wo und wann
Beginn Lage
nach Wahl
Dortmund
44000, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
nach Wahl
Hamburg
Stresemannstr. 363-369, 22761, Hamburg, Deutschland
Karte ansehen
nach Wahl
Leipzig
4103, Sachsen, Deutschland
Karte ansehen
Beginn nach Wahl
Lage
Dortmund
44000, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Beginn nach Wahl
Lage
Hamburg
Stresemannstr. 363-369, 22761, Hamburg, Deutschland
Karte ansehen
Beginn nach Wahl
Lage
Leipzig
4103, Sachsen, Deutschland
Karte ansehen

Zu berücksichtigen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Betriebsrat

· Qualifikation

Zertifikat des Anbieters

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Meinungen

0.0
Nicht bewertet
Kursbewertung
100%
Empfehlung der User
4.5
ausgezeichnet
Anbieterbewertung

Meinungen über diesen Kurs

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen
*Erhaltene Meinungen durch Emagister & iAgora

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Entscheidungen
Betriebsrat

Themenkreis

Für eine erfolgreiche Arbeit ist der Betriebsrat darauf angewiesen, möglichst gut informiert zu sein. Nicht alle Arbeitgeber sind jedoch gleichermaßen auskunftsfreudig. Viele verweigern sogar trotz im Gesetz weitreichend verankerter Informationsansprüche Auskünfte an den Betriebsrat oder verschleppen sie fahrlässig oder mutwillig. Doch Informationsansprüche zu kennen und zu nutzen, ist das Handwerkszeug eines jeden Betriebsrats. Nur gut informiert kann er Vorhaben, Planungen und Entscheidungen des Arbeitgebers transparent nachvollziehen und seine Möglichkeiten zur Einflussnahme und zum notfalls korrigierenden Eingreifen rechtzeitig nutzen.