Europäische Integration / European Studies

In Hannover

Preis auf Anfrage
  • Tipologie

    Master

  • Ort

    Hannover

  • Dauer

    2 Jahre

Beschreibung

Der Masterstudiengang befähigt für eine Vielzahl von Tätigkeitsfeldern im internationalen Bereich, unter anderem in der Politikberatung bei Parteien und Verbänden, in europäischen Institutionen, in den Medien oder in Forschungseinrichtungen und Hochschulen.

Einrichtungen

Lage

Beginn

Hannover (Niedersachsen)
Karte ansehen
Schneiderberg 50., 30167

Beginn

auf Anfrage

Zu berücksichtigen

Grundsätzlich müssen Sie zur Studienaufnahme über eine gültige Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel das Abitur) verfügen. Außerdem müssen Sie für den gewünschten Studiengang bzw. für die gewünschten Studienfächer (in den Lehramtsstudiengängen und im fächerübergreifenden Bachelorstudiengang erfolgt die Immatrikulation für mehrere Fächer) den Prüfungsanspruch besitzen.Bei einer Ersteinschreibung an einer Hochschule ist der Prüfungsanspruch zweifelsfrei gegeben.

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Erfolge des Zentrums

Dieses Bildungszentrum hat Qualität bei Emagister bewiesen
10 Jahre bei Emagister

Themenkreis

Europa wächst zusammen, und die Nachfrage nach Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit profunden europarelevanten Kenntnissen in europäischer Politik, Geschichte oder europäischem Recht und europäischer Wirtschaft steigt stetig.
Der international angelegte Masterstudiengang European Studies stellt sich dieser Herausforderung: Die Studierenden werden mit europäischer Politik und Gesellschaft und mit den Entscheidungs- und Willensbildungsprozessen in der EU vertraut gemacht.

In Europa vollzieht sich ein tiefgreifender politischer Wandel. Die Europäische Union entwickelt sich immer deutlicher zu einer Föderation von Mitgliedsstaaten, die weit reichende Kompetenzen des politischen Lebens in Europa übernimmt, etwa in der Bildung des Binnenmarktes, in der Innen- und Rechtspolitik sowie zunehmend in der Außen- und Sicherheitspolitik.

Seit 2000 bietet die Leibniz Universität Hannover ein interdisziplinäres Studienprogramm an, das sich den Fragen der europäischen Entwicklung in ihren historischen und aktuellen Dimensionen widmet. Der Masterstudiengang European Studies bietet Studierenden eine fundierte, interdisziplinär und praxisnah angelegte Ausbildung, die sie mit neueren sozialwissenschaftlichen Deutungsansätzen über europäische Politik und Gesellschaft sowie mit Entscheidungs- und Willensbildungsprozessen in der Europäischen Union vertraut macht. Der Masterstudiengang qualifiziert Absolventinnen und Absolventen zu eigenständiger wissenschaftlicher Forschung sowie für internationale Karrieren in Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Politik.

Der Studiengang European Studies ist interdisziplinär ausgerichtet und bietet Veranstaltungen der politischen Wissenschaft, der Geschichte, der Soziologie, der Religionswissenschaft sowie aus dem wirtschaftswissenschaftlichen und juristischen Bereich. Die Kleingruppenstruktur (15 Studienplätze für deutsche und ausländische Studierende) ermöglicht intensive Zusammenarbeit. Ein Praktikum sowie ein mehrmonatiger Auslandsaufenthalt erleichtern den direkten Einstieg in den Beruf, was sich im überdurchschnittlichen Bewerbungserfolg der Absolventinnen und Absolventen widerspiegelt.

Dem Konzept des Masterstudiengangs liegt die Überzeugung zugrunde, dass den Dimensionen europäischer Geschichte, Gegenwart und Zukunft nur durch eine interdisziplinäre Herangehensweise wissenschaftlich angemessen begegnet werden kann. Durch die Verknüpfung von Methoden und Analyseperspektiven der unterschiedlichen wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Teildisziplinen werden europäische Integrationsprozesse transparent gemacht.
Belegt werden Kurse zur Geschichte Europas, zur Europäischen Integration (Theorien, Institutionen und Entscheidungsprozesse), zur Europäischen Wirtschafts- und Sozialpolitik im Kontext des Weltwirtschaftssystems sowie zum Europäischen Recht (mindestens zwei Lehrveranstaltungen pro Jahr in englischer Sprache). In Spezialisierungskursen können Studierende inhaltliche Schwerpunkte setzen. Besonderer Wert wird auf Internationalität gelegt: Europäische Kontakte des Studiengangs, zum Beispiel zu Einrichtungen der EU, machen es den Studierenden leichter, das obligatorische Praktikum im Ausland zu absolvieren. Fester Bestandteil ist zudem eine Exkursion nach Brüssel oder Straßburg, die Gelegenheit bietet, mit Vertretern von EU-Institutionen, Wirtschaftsverbänden, NGOs und Medien zusammenzutreffen und Kontakte zu knüpfen.

Regelstudienzeit: 4 Semester

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studienbeitrag:Die Höhe beträgt einheitlich 500,- Euro pro Semester. Semesterbeitrag für das Wintersemester 2009 Euro 274,06.
Preis auf Anfrage