Dipl.-Kfm. Jochen Treuz

Jahresabschluss nach BilMoG

Dipl.-Kfm. Jochen Treuz
Inhouse

4.000 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?

Wichtige informationen

Tipologie Seminar
Niveau Anfänger
Methodologie Inhouse
Ort Weinheim
Dauer 2 Tage
  • Seminar
  • Anfänger
  • Inhouse
  • Weinheim
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

2-tägiges Seminar, dass Sie fit für die Erstellung des Jahresabschlusses 2010 nach BilMoG macht. Angefangen bei den Grundlagen der Bilanzierung bis zu den Neuerungen durch das BilMoG erfahren Sie alles zum Thema Jahresabschluss nach HGB.
Gerichtet an: Fach- und Führungskräfte aus dem Controlling, Finanz- und Rechnungswesen, Buchführung sowie Mitarbeiter aus der Steuer- und Unternehmensberatung, Banken und Versicherungen.

Wichtige informationen Einrichtungen (2)
Wo und wann
Beginn Lage
auf Anfrage
Weinheim
Hauptstrasse 44, Baden-Württemberg, Deutschland
Karte ansehen
auf Anfrage
Inhouse
Beginn auf Anfrage
Lage
Weinheim
Hauptstrasse 44, Baden-Württemberg, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
Inhouse

Zu berücksichtigen

· Voraussetzungen

Keine besonderen Voraussetzungen erforderlich

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Dozenten

Jochen Treuz
Jochen Treuz
Inhaber

Als freiberuflicher Trainer und Berater biete ich seit 1997 erfolgreich Seminare sowie Coachings direkt am Arbeitsplatz an. Mein Thema ist BWL (auch für Nicht-BWLer) mit dem Schwerpunkt Rechnungswesen. Hier biete ich die Seminare Controlling und Bilanzierung nach HGB, BilMoG und IAS/IFRS an.

Themenkreis

Jahresabschluss 2010 nach BilMoG

Grundlagen des Jahresabschlusses 2010

  • Welche Bilanzarten gibt es?
  • Erstellen Sie Ihre Erfolgsbilanz richtig
  • Alle Handels- und steuerrechtlichen Funktionen des Jahresabschlusses

Kriterien zur Aktivierung und Passivierung

  • Wann ist die Bilanzierungsfähigkeit gegeben?
  • Welche Ansatz- und Bewertungsvorschriften gibt es?
  • Wie grenze ich den Herstellungs- und Erhaltungsaufwand richtig ab?
  • Welche Bilanzierungsverbote gibt es?
  • Bilanzierungswahlrechte und Bilanzierungshilfen

Gewinn- und Verlustrechnung

  • Gestaltungsmöglichkeiten in der GuV
  • Gesamtkosten- oder Umsatzkostenverfahren
  • Gliederungsschema nach HGB
  • Ergebnisrechnung nach dem Gesamtkostenverfahren und der Bestandsveränderung

Grundlagen der Bewertung

  • Anschaffungskosten
  • Herstellungskosten
  • Erfüllungsbetrag
  • Barwert
  • Bilanzausweis

Anlagevermögen und Bewertung des Anlagevermögens

  • Positionen des Anlagevermögens
  • Immaterielles Anlagevermögen
  • Sachanlagen
  • Finanzanlagen
  • Planmäßige Abschreibung
  • Anlagespiegel

Umlaufvermögen und Bewertung des Umlaufvermögens

  • Positionen des Umlaufvermögens
  • Vorräte
  • Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände
  • Wertpapiere und flüssige Mittel
  • Bewertungsgrundlagen
  • Bewertung der Vorräte
  • Durchschnittsmethode
  • LIFO und FIFO Methode
  • Bewertung von Forderungen
  • Bewertung von Wertpapieren und liquiden Mitteln
  • Rechnungsabgrenzungsposten

Charakteristika von Rückstellungen

  • Statische und dynamische Interpretation der Rückstellungen
  • Verschiedene Rückstellungsarten
  • Pensionsrückstellungen
  • Rückstellungen für Aufwendungen

BilMoG - Abweichungen zwischen der Handels- und Steuerbilanz

  • Latente Steuern
  • Ergebnisdifferenzen
  • Kapitalflussrechnung
  • Gewinn- und Verlustrechnung
  • Rückstellungen

Vergleichen Sie und treffen Sie die beste Wahl:
Mehr ansehen