Sachkunde für Dichtheitsprüfung an privaten Abwasserleitungen gem.§ 61a LWG

Seminar

In Köln

Preis auf Anfrage

Beschreibung

  • Kursart

    Seminar

  • Ort

    Köln

  • Beginn

    nach Wahl

Handwerkskammer zu Köln Fortbildungszentrum Köhlstr. Kurzbeschreibung: Sachkunde für Dichtheitsprüfung an privaten Abwasserleitungen gem.§ 61a LWG Bildungsziel: Sachkunde im Themengebiet Dichtheitsprüfung

Standorte und Zeitplan

Lage

Beginn

Köln (Nordrhein-Westfalen, NRW)
Karte ansehen
Universitätsstr. 33 50931, 50441

Beginn

nach WahlAnmeldung möglich

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es werden nur Ihr Name und Ihre Frage veröffentlicht.

Inhalte


Beschreibung:
Sachkunde für Dichtheitsprüfung
an privaten Abwasserleitungen gem. §61a LWG
Im Bereich der privaten Abwasseranlagen in NRW werden
durch den §61a Landeswassergestz NRW die Eigentümer
eines Grundstücks verpflichtet, private Abwasserleitungen
zum Ableiten von Schmutzwasser oder mit
diesem vermengten Niederschlagswasser nach deren
Errichtung von Sachkundigen auf Dichtheit zu prüfen.
Bereits bestehende Abwasserleitungen sind bei Veränderungen
ebenfalls entsprechend zu überprüfen, ansonsten
gilt eine obligate Überprüfung bis spätestens
31.12.2015. Eine Nichtdurchführung kann nun auch mit
einem Bußgeld geahndet werden.
Gemäß eines Runderlasses des Umweltministeriums NRW
müssen die Personen, die solche Dichtheitsprüfungen an
privaten Grundstücksentwässerungsanlagen durchführen,
die notwendige Sachkunde nachweisen.
Auf den im Runderlass inhaltlich genau geregelten Sachkundenachweis
wird während eines 4-tägigen Lehrgangs
in den Bereichen Grundlagen (u.a. Entwässerungstechnik,
Normen und Regelwerke) sowie der praktischen
Durchführung von TV-Kanalinspektionen und Dichtheitsprüfungen
in umfassender Weise vorbereitet.
Zielgruppe
Straßenbauer
Installateur- und Heizungsbauer
Geprüfte Poliere
Kanal- und Rohrreiniger
Sachverständige für Abwasser- bzw.
Kanalistationstechnik
Planungs- und Ingenieurbüros
Kanalbetreiber
Kommunen und Behördenvertreter
Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen
abgeschlossene handwerkliche Ausbildung oder
gleichwertige Ausbildung und mehrjähriger Berufsfahrung
in der Fachrichtung, in der sie tätig werden,
insbesondere
Straßenbauermeister/in (Schwerpunkt Tief-/ Kanalbau)
Installateur- und Heizungsbauermeister/in
Geprüfte Poliere (Schwerpunkt Tief-/ Kanalbau)
Meister/innen für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
Geprüfte Abwassermeister/innen
Staatlich geprüfte Techniker/innen der Fachrichtung
Bautechnik mit dem Schwerpunkt Tiefbau oder
Kanalmeister/innen
Ingenieure einer entspr. techn. Fachrichtung und
mehrjähriger Berufspraxis
Durch Industrie- und Handelskammern
oder durch Handwerkskammern Ingenieurkammern
öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige
entsprechender Fachrichtungen

Sachkunde für Dichtheitsprüfung an privaten Abwasserleitungen gem.§ 61a LWG

Preis auf Anfrage