Schaltberechtigung mit Schaltpraktikum für elektrotechnische Anlagen bis 30 kV

Kurs

In Essen

Preis auf Anfrage

Beschreibung

  • Kursart

    Kurs

  • Ort

    Essen

  • Beginn

    Februar

Elektrofachkräfte (EFK) Elektrofachkräfte ohne Schaltberechtigung Schaltberechtigte, die aufgrund seltener Schalthandlungen eine Auffrischung ihrer Kenntnisse benötigen und wiederholt für die Gefahrenpotentiale sensibilisiert werden sollen Anfänger im Bereich Schaltberechtigung

Standorte und Zeitplan

Lage

Beginn

Essen (Nordrhein-Westfalen, NRW)
Karte ansehen
Hollestr. 1, D-45127

Beginn

FebruarAnmeldung möglich

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es werden nur Ihr Name und Ihre Frage veröffentlicht.

Inhalte

 • Sensibilisierung für Arbeitssicherheit im Elektrobereich und Gefahren der Elektrizität

 • Unfallbeispiel aus der Praxis

 • DGUV Vorschrift 3 "Elektrische Anlagen und Betriebsmittel"

  • §1 Geltungsbereich, § 2 Begriffe, § 3 Grundsätze, § 4 Grundsätze beim Fehlen elektrotechnischer Regeln, § 5 Prüfungen, § 6 Arbeiten an aktiven Teilen , § 7 Arbeiten in der Nähe aktiver Teile, § 8 Zulässige Abweichungen

 • Auszüge aus der DIN VDE 0105-100 "Betrieb von elektrischen Anlagen"

 • Ausrüstungen, Schutz- und Hilfsmittel, Werkzeuge

  • PSA (Helm mit Gesichtsschutz, Handschuhe, Schuhe, Flammwidrige Kleidung, ...)
  • Spannungsprüfer und- Prüfsysteme, Phasenvergleicher
  • Sicherungszangen >1 kV, Hinweisschilder

 • Schalthandlungen

  • Netzsysteme im Überblick
  • Bestimmungen aus Sicht der VDE 0105
  • Gründe für Schalthandlungen
  • Organisation von Schalthandlungen
  • Anwendung der 5 Sicherheitsregeln
  • Schaltauftrag, Schaltgespräch und Schaltbuch
  • Verhalten im Störungsfall und Nachweisführung
  • Erteilung der Schaltberechtigung

 • Schaltanlagen

  • Bauformen und Anlagentypen, Sammelschienen, Schaltfelder, Kabelanschluss, Erdungsanlage, Schaltgeräte, Nebenanlagen, Mess- und Sensortechnik, Schutz-, Steuerungs- und Meldetechnik, Störlichtbogenschutz

 • Schaltpraktikum mit Teilnehmerübungen an der Schaltanlage

  • Alle Teilnehmer führen praktische Schaltübungen an der eigenen Trainingsanlage aus
  • Praktische Unsetzung aller 5 Sicherheitsregeln an der Schaltanlage
  • Üben des Schaltgesprächs
  • Gefährdungsbeurteilung vor Ort

Jeder Elektroniker fängt mal klein an. Neben scharfer Beobachtungsgabe und Experimentierfreude sollte er ein fundiertes Wissen über Physik und Chemie haben. Grundlegendes Wissen und Verständnis über Strom, Spannung, Widerstand und Leistung sind die Grundvoraussetzungen um sich mit elektronischer Schaltungstechnik zu beschäftigen. Die folgenden Seiten vermitteln elementare Grundlagen der Elektronik, die jeder Elektroniker beherrschen sollte.

Schaltberechtigung mit Schaltpraktikum für elektrotechnische Anlagen bis 30 kV

Preis auf Anfrage