Grundig Akademie

Systemische Wirtschaftsmediation - Ausbildung für Konfliktbearbeitung und Konfliktmanagement in Unternehmen und Organisationen

Grundig Akademie
In Nürnberg und Essen
  • Grundig Akademie

8.000 
PREMIUM-KURS
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
-911 ... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Tipologie Kurs
Ort An 2 Standorten
Dauer 25 Tage
Beginn 28.03.2019
weitere Termine
Beschreibung

Sie möchten sich gerne zum Mediator oder zur Mediatorin weiterbilden lassen? Nach Abschluss dieser Ausbildung „Systemische Wirtschaftsmediation - Ausbildung für Konfliktbearbeitung und Konfliktmanagement in Unternehmen und Organisationen“ der Grundig Akademie, bereitgestellt auf emagister.de, werden Sie dazu befähigt sein entweder in Ihrem beruflichen Kontext oder aber freiberuflich als Mediator/in tätig sein.

Während der Ausbildung wird Ihnen all das notwendige, mediatorische Know-how vermittelt, dass sie benötigen, um sich eine eigene Handlungskompetenz als Mediator/in anzueignen, damit Sie zukünftig u.a. die Mediation als Methode des Konfliktmanagements anwenden können. Ziel ist es, Sie dahingehend auszubilden, dass sie in Konflikten (z.B. Einzel-, Gruppen- oder Teamkonflikte) selbständig vermitteln und Mediationen durchführen können.

Desweiteren werden Sie durch die Ausbildung zum Konfliktmediator/in in der Lage sein, mediative Elemente in die verschiedenen Arbeitsprozesse und Unternehmensstrukturen zu integrieren, um langfristige Erfolge im Konfliktmanagement zu garantieren. Schon während der Ausbildung gibt es einen Bezug zur Praxis durch Realisierung von Projekten in Ihrem Arbeisumfeld, sodass ein systematischer Umgang mit Konflikten im Arbeitsalltag ständig geübt werden kann.

Einrichtungen (17)
Wo und wann
Beginn Lage Uhrzeiten
12.Sep 2019
Essen
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Modul 3: 12.09. - 14.09.19
02.Mai 2019
Essen
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Modul 2: 02.05. - 04.05.19
28.Mär 2019
Essen
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Modul 1: 28.03. - 30.03.19
20.Feb 2020
Essen
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Modul 5: 20.02. - 22.02.20
23.Apr 2020
Essen
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Modul 6: 23.04. - 25.04.20
Alle ansehen (17)
Beginn 12.Sep 2019
Lage
Essen
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten Modul 3: 12.09. - 14.09.19
Beginn 02.Mai 2019
Lage
Essen
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten Modul 2: 02.05. - 04.05.19
Beginn 28.Mär 2019
Lage
Essen
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten Modul 1: 28.03. - 30.03.19
Beginn 20.Feb 2020
Lage
Essen
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten Modul 5: 20.02. - 22.02.20
Beginn 23.Apr 2020
Lage
Essen
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten Modul 6: 23.04. - 25.04.20
Beginn 18.Sep 2020
Lage
Essen
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten Modul 8: 18.09. - 19.09.20
Beginn 18.Jun 2020
Lage
Essen
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten Modul 7: 18.06. - 20.06.20
Beginn 08.Nov 2019
Lage
Essen
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten Modul 4: 08.11. - 09.11.19
Beginn 28.Jun 2019
23.Jan 2020
17.Jun 2020
Lage
Nürnberg
Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten Projektsupervision
Beginn 06.Dez 2019
Lage
Nürnberg
Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten Modul 4: 06.12. - 07.12.19
Beginn 26.Sep 2019
Lage
Nürnberg
Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten Modul 3: 26.09. - 28.09.19
Beginn 05.Jun 2019
Lage
Nürnberg
Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten Modul 2: 05.06. - 07.06.19
Beginn 05.Mär 2020
Lage
Nürnberg
Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten Modul 5: 05.03. - 07.03.20
Beginn 14.Mai 2020
Lage
Nürnberg
Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten Modul 6: 14.05. - 16.05.20
Beginn 09.Okt 2020
Lage
Nürnberg
Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten Modul 8: 09.10. - 10.10.20
Beginn 09.Jul 2020
Lage
Nürnberg
Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten Modul 7: 09.07. - 11.07.20
Beginn 11.Apr 2019
Lage
Nürnberg
Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten Modul 1: 11.04. - 13.04.19

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

- Unsere Ausbildung vermittelt Ihnen die ganze Breite des mediatorischen Know-hows. Sie gewinnen eine umfassende Handlungssouveränität in allen Konfliktbereichen und können Einzel-, Gruppen und Teamkonflikte nachhaltig lösen. - Die Erfahrungsorientierung unserer Ausbildung garantiert Ihnen eine Fülle von Übungsmöglichkeiten. - Sie können Konflikte präzise diagnostizieren, besitzen ein großes Repertoire an Interventionsmöglichkeiten und können situationsadäquate Interventionen einsetzen. - Sie können Konflikten auch präventiv begegnen, eine schlüssige Eskalationslogik für den konkreten Fall aufbauen und diesen systematischen Umgang mit Konflikten in Ihren Arbeitsbereich integrieren. - Während der Ausbildung arbeiten wir zusammen mit Ihnen an konkreten Projekten für Ihr Arbeitsumfeld. Wir bieten Ihnen Begleitung und Supervision bei der Implementierung des mediatorischen Know-hows in Ihre konkreten Funktionen und Aufgaben.

· An wen richtet sich dieser Kurs?

- Sie sind Führungskraft, Personalverantwortlicher, Betriebs- oder Personalrat und kontinuierlich mit betrieblichen Konflikten konfrontiert. Sie wollen die Konfliktkultur in Ihrem Unternehmen verbessern, präventiv und nachhaltig Konflikte lösen. - Sie sind als Consultant, Jurist, Trainer, Organisations- und Personalberater tätig und möchten Ihr Angebots-Portfolio durch das Handlungswissen der Mediation ausweiten. - Sie arbeiten als Bauleiter, Facility- und Projektmanager, als Steuerberater oder als Gutachter in komplexen Projekten und stoßen in Ihren Arbeitsfeldern immer wieder auf massive und blockierende Konflikte. - Sie sind freiberuflicher Berater und möchten Mediation und Konfliktbearbeitung in Ihr Portfolio aufnehmen.

· Voraussetzungen

Grundlage sind die Standards des BMWA® (Bundesverband für Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt): - Abgeschlossenes Studium oder qualifizierte Berufsausbildung - Mindestens zwei Jahre Berufserfahrung - Persönliche Reife und positives Menschenbild - Vollendung des 26. Lebensjahres - Regelmäßige Teilnahme

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Konfliktmanagement
Mediator
Mediatorin
Systematische Wirtschaftsmediation
Konfliktbearbeitung
Mediation
Handlungskompetenz als Mediator/in
Teamkonflikte
Einzelkonflikte
Gruppenkonflikte
Konfliktmediator
Systematischer Umgang mit Konflikten
Eskalationslogik
Mediatorisches Know-How
Moderation
Mediationsgesetz
Zertifizierter Mediator
Recht der Mediation
Konfliktkompetenz
Konflikttheorien

Dozenten

Dorothea Faller
Dorothea Faller
Lehrmediatorin BMWA®,Supervisorin DGSv, Systemdesignerin,Heilpädagogin

Arbeitsschwerpunkte: Mediation, Beratung und Konfliktbearbeitung in Organisationen, Teamkonfliktmoderation, Teamentwicklung, Prozessbegleitung, Coaching, Training von Fach- und Führungskräften, Aufbau von Konfliktmanagementsystemen. Veröffentlichung: Perspektive Mediation 3/2013 Mediation als Grundlage für Selbstbestimmung. Innerbetriebliche Wirtschaftsmediation; Frankfurt: 2014 (mit K. Faller)

Dr. Kerstin Wenninger
Dr. Kerstin Wenninger
Leitung der psychosozialen Beratung und Konfliktklärung für Beschäftig

Leitung der AG Konfliktmanagement und Mobbingprävention und interne Mediatorin am Universitätsklinikum Freiburg selbständig tätig in den Bereichen: lösungsorientierte Beratung und Supervision, Teamprozessbegleitung, Mediation, Führungskräftetrainings zu Kommunikation sowie Konfliktmanagement und psychischer Gesundheit am Arbeitsplatz.

Heiner Krabbe
Heiner Krabbe
Dipl. Psychologe, psych. Psychotherapeut, Mediator BAFM, Lehrmediator

Arbeitsschwerpunkte: Mediationsberatung und Konfliktbearbeitung in Firmen, Organisationen Teams, Personalentwicklung, Coaching von Fach- und Führungskräften Veröffentlichung: Artikel - Kunst des Fragens, Mediation bei hochstrittigen Arbeitskonflikten, Fristlose Kündigung wegen Vertrauensbruch - neue Methoden der Konfliktbeilegung, Zeichen der Zeit, Kurz-Zeit-Mediation.

Kurt Faller
Kurt Faller
Pädagoge, Mediator, Lehrmediator BMWA®, Coach und Organisationsberater

Schwerpunkt seiner Arbeit ist die systemische Konfliktbearbeitung. Dazu gehören Mediationen im Betrieb ebenso wie Teamkonfliktmoderationen, die Bearbeitung schwieriger Organisationsentwicklungs- oder Veränderungsprozesse, Konfliktcoaching von Führungskräften und die Qualifizierung von Führungspersonal. Autor mehrerer Bücher zu Mediation und Konfliktmanagement, z. B. Konfliktfest durch Systemdesign; Stuttgart 2014. Innerbetriebliche Wirtschaftsmediation; Frankfurt: 2014 (mit D. Faller)

Priv.-Doz. Dr. Joseph Rieforth
Priv.-Doz. Dr. Joseph Rieforth
Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, ...

...sowie Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Lehrsupervisor (DFT, DGSF, BDP, DGSv) sowie Lehrtrainer für Mediation- und Konfliktmanagement (BMWA). Zudem ist er als Supervisor, Coach, Mediator und Ausbilder tätig. Er verantwortet die wissenschaftliche Leitung der Ausbildungsstätte und Hochschulambulanz für Psychotherapie und der Abteilung Beratung und Konfliktlösung am Center für lebenslanges Lernen (C3L) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Weiterbildungs- und Forschungsschwerpunkte: Beratungs- und Therapieverfahren (Psychodynam

Themenkreis

Mediation hat sich im innerbetrieblichen Kontext als effektive Methode der Bearbeitung von Konflikten bewährt. Der Fokus der Ausbildung liegt im gesamten Zeitraum auf der Entwicklung Ihrer eigenen Handlungskompetenz als Mediatorin und Mediator und dem Transfer in Ihre eigene berufliche Situation. Die Ausbildung hat das Ziel, Sie zu befähigen, als Mediator oder Mediatorin in Ihrem jeweiligen beruflichen Kontext tätig zu sein oder als freiberuflicher Mediator zu arbeiten. Sie können professionell Mediationen durchführen, in Einzel-, Gruppen- oder Teamkonflikten vermitteln und sind in der Lage, mediative Elemente in Strukturen und Arbeitsprozesse zu integrieren. Der Transfer in den eigenen Arbeitsalltag wird supervisorisch begleitet.

Ablauf der Ausbildungen

Systemische Wirtschaftsmediation – Ausbildung mit ZertifikatDer Fokus der Ausbildung liegt im gesamten Zeitraum auf der Entwicklung Ihrer persönlichen Handlungskompetenz als Mediator und dem Transfer in Ihre eigene berufliche Situation. Die Ausbildung hat das Ziel, Sie zu befähigen, als Mediator in Ihrem jeweiligen beruflichen Kontext tätig zu sein oder als freiberuflicher Mediator zu arbeiten. Sie können professionell Mediationen durchführen, in Einzel-, Gruppen- oder Teamkonflikten vermitteln und sind in der Lage, mediative Elemente in Strukturen und Arbeitsprozesse zu integrieren.
Sie profitieren dabei von der hohen fachlichen Kompetenz der unterschiedlichen Trainer mit ihren langjährigen Erfahrungen als Mediatoren in ganz unterschiedlichen Arbeitswelten, Unternehmen und Organisationen. So füllt sich der Methoden- und Werkzeugkoffer von Modul zu Modul. Auch die unterschiedlichen Erfahrungswelten und beruflichen Kontexte Ihrer Kolleginnen und Kollegen im Training sind stets eine Bereicherung für die gesamte Gruppe. Reflexion, passgenaues Feedback, Arbeit in Peergroups, Supervision und Arbeit an der eigenen beruflichen Perspektive sind Kennzeichen unserer Ausbildung.
Während unserer Ausbildung erhalten Sie eine Fülle von Übungsmöglichkeiten. Transfer und Anwendung in Ihren beruflichen Alltag sind uns ein zentrales Anliegen. Sie erarbeiten deshalb während des Trainings „Ihr eigenes Anwendungs-Projekt“. Es geht uns um die Integration der Mediation und anderer Formen der Konfliktintervention in Ihr Arbeitsfeld. Sie reflektieren den Nutzen der Mediation und verwandter Verfahren für Ihre jeweiligen Arbeitskontexte und Ihre Ziele. Der Transfer in den eigenen Arbeitsalltag wird supervisorisch begleitet und ist Thema der Abschlussarbeit.

Methoden

Die Fortbildung verknüpft theoretisches Wissen und Training. Sie ist anwendungs- und erfahrungsorientiert und ermöglicht den Teilnehmern Phasen der Erprobung. Wesentliche Methoden sind: Theorievortrag, Kleingruppenarbeit, Moderation, Erarbeiten von Praxisbeispielen, Rollenspiele und Feedback.

Schwerpunkte

Modul 1Einführung in die systemische Mediation
  • Überblick über die Gesamtausbildung
  • Konflikte in Organisationen
  • Konfliktkulturen
  • Grundlagen der Mediation
  • Rolle und Haltung des Mediators
  • Prinzipien, Verfahrensablauf und das Phasenmodell der Mediation
  • Überblick über die Anwendungsfelder der Mediation
  • Abgrenzung der Mediation zu anderen Konfliktbeilegungsverfahren
Modul 2
Systemische Gesprächsführung
  • Grundlagen systemischen Denkens
  • Systemische Grundannahmen und Mediation
  • Kommunikationstechniken
  • Systemische Gesprächsführung
  • Erkennen von Konfliktdynamiken
  • Fragetechniken
  • Das 9-Felder-Modell
  • Allparteilichkeit, Lösungsoffenheit und professionelle Distanz
  • Umgang mit schwierigen Situationen in der Mediation
Projektsupervision 1 Modul 3Techniken und Abläufe in der Mediation
  • Eskalation von Konflikten
  • Vorphase der Konfliktbearbeitung
  • Gestaltung von Settings
  • Besonderheiten unterschiedlicher Settings in der Mediation
  • Vorgehensweisen in den Phasen der Mediation
  • Techniken der Gesprächsführung in den verschiedenen Phasen
  • Rolle des Mediators in Abgrenzung zu den Aufgaben des Parteianwalts
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
Modul 4Organisationsorientierte Wirtschaftsmediation
  • Dynamik komplexer Konflikte in Organisationen
  • Organisationsanalyse
  • 7 Basisprozesse der Prozessberatung
  • Berechnung von Konfliktkosten
  • Erarbeitung von Mediationsplänen
  • Erstellen von Mediationsverträgen und internen Mediationsvereinbarungen
  • Vor- und Nachbereitung von Mediationsprozessen
  • Einführung in Konfliktmanagementsysteme
Projektsupervision 2 Modul 5Transformative Mediation
  • Aufgaben und Selbstverständnis des Mediators / der Mediatorin
  • Der Transformative Ansatz in der Mediation
  • Das Empowerment Konzept
  • Konflikttheorien
  • Konfliktkompetenz
  • Techniken der 3. Phase: Arbeit mit Interessen und Bedürfnissen
  • Techniken der Selbstreflexion
  • Umgang mit eigenen Gefühlen und Anteilen
Modul 6Mediatoren als Verhandlungsmanager
  • Grundlagen des Verhandelns nach dem Harvard Konzept
  • Techniken des Verhandlungsmanagements
  • Verhandeln in der Mediation
  • Techniken zur Entwicklung von Lösungen
  • Erstellen einer Abschlussvereinbarung
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Recht in der Mediation
  • Recht der Mediation
Projektsupervision 3 Modul 7Arbeit mit Gruppen und Teams
  • Fallsupervision
  • Konfliktdynamik in Gruppen und Organisationen
  • Umgang mit Viel-Parteien-Konflikten
  • Techniken der Mediation in Gruppen
  • Teamkonfliktmoderation als Technik
  • Gruppenmediation als Technik
  • Einbeziehen Dritter und externer Berater
Modul 8Abschluss
  • ICN Prüfung und Präsentation der Abschlussarbeiten
  • Feedbackgespräche zwischen Teilnehmern und Kursleitung
  • Vernetzung und Planung weiterer Aktivitäten
Selbstorganisierte Peer Groups

Zwischen den Modulen treffen sich die Teilnehmenden in selbstorganisierten Peer Groups, um gemeinsam zu üben, Erfahrungen auszutauschen und die in den Modulen erlernten Inhalte zu vertiefen. Darüber entsteht eine Form der kollegialen Unterstützung, die oft über die Zeit der Ausbildung hinaus trägt.

Zertifizierung als Wirtschaftsmediator / Wirtschaftsmediatorin BMWA®

Mit dem Mediationsgesetz hat der Gesetzgeber den Titel „Zertifizierte/r Mediator/in“ geschaffen. Die Ausbildungsverordnung zum Mediationsgesetz (ZMediatAusbV) schreibt eine Ausbildung von mindestens 120 Stunden vor. Die führenden deutschen Mediationsverbände haben auf der Basis jahrelanger Ausbildungserfahrung die gemeinsame Einschätzung, dass eine Ausbildung von 120 Stunden in der Regel nicht ausreichend auf die praktische Tätigkeit als Mediator vorbereitet. Deshalb haben sie beschlossen, die bisher in den Verbänden geltenden Ausbildungsstandards von 200 Stunden zu erhalten, um damit ein hohes Ausbildungsniveau sicher zu stellen. Die Anforderungen der Ausbildungsverordnung (ZMediatAusbV) sind in diesen Standards inkludiert.
Unsere Ausbildung orientiert sich an den Standards des Bundesverbandes für Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt (BMWA®). Die GRUNDIG AKADEMIE und die Medius GmbH sind vom BMWA® zertifizierte Ausbildungsinstitute. Wir führen die Ausbildung gemeinsam in Nürnberg und in Essen durch. Mit dem Abschluss der Ausbildung und einem unter Supervision bearbeiteten Mediationsfall haben Sie die Voraussetzungen, sich zertifizierter Mediator nach dem Mediationsgesetz zu nennen. Für eine Zertifizierung als Wirtschaftsmediator / Wirtschaftsmediatorin BMWA®“ sind darüber hinaus weitere Mediationsfälle zu dokumentieren.
Internationale Zertifizierung

Sie haben nach Beendigung der gesamten Ausbildung die Möglichkeit, neben dem qualifizierten Zertifikat der GRUNDIG AKADEMIE fakultativ die Zertifizierung der ICN Business School zu erwerben. Die ICN Grande École de Management in Nancy vergibt nach einer Prüfung an Teilnehmer renommierter Lehrgänge ein international anerkanntes Zertifikat. Die Prüfung können Sie an der GRUNDIG AKADEMIE gegen eine Gebühr von 250 € ablegen. Mehr zur ICN Business School finden Sie hier.


Termine Nürnberg

11.04.2019 - 10.10.2020

Modul 1: 11.04. - 13.04.19
Modul 2: 05.06. - 07.06.19
Modul 3: 26.09. - 28.09.19
Modul 4: 06.12. - 07.12.19
Modul 5: 05.03. - 07.03.20
Modul 6: 14.05. - 16.05.20
Modul 7: 09.07. - 11.07.20
Modul 8: 09.10. - 10.10.20

Projektsupervision:
28.06.2019, 23.01.2020, 17.06.2020


Essen

28.03.2019 - 19.09.2020 Modul 1: 28.03. - 30.03.19
Modul 2: 02.05. - 04.05.19
Modul 3: 12.09. - 14.09.19
Modul 4: 08.11. - 09.11.19
Modul 5: 20.02. - 22.02.20
Modul 6: 23.04. - 25.04.20
Modul 7: 18.06. - 20.06.20
Modul 8: 18.09. - 19.09.20

Projektsupervision:
Termine werden noch bekannt gegeben.

Zusätzliche Informationen

Dauer 25 Tage 09:00 - 18:00 Uhr