Konfliktmanagement in interkulturellen Begegnungen

Europäisches Institut Conflict-Culture-Cooperation
In Dresden

950 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
(0) 9... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Dresden
  • Dauer:
    4 Tage
Beschreibung

Konflikte in internationalen Begegnungen weisen immer auf Notwendigkeiten von Veränderungen hin. Konflikte wirken als Entwicklungshelfer für ein besseres Zusammenleben. Sie lassen uns erkennen, welche Bedürfnisse nicht gelebt werden oder welche Ängste in der Beziehung oder Gruppe vorherrschen. Auf dem Seminar wollen wir ein positives. Grundverständnis des Begriffes "Konflik vermitteln.
Gerichtet an: Das Angebot richtet sich an max. 24 deutsche, französische und tschechische Interessent/ innen, die als Multiplikator/innen, Ehrenamtliche oder hauptamtliche Mitarbeiter/innen bereits Erfahrungen in der internationalen Jugend- und Begegnungsarbeit haben. Kenntnisse der anderen Sprache sind nicht erforderlich, denn das gesamte Seminar wird gedolmetscht!

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Dresden
Reinhold-Becker-Str. 5, D-01277, Sachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

keine

Themenkreis

Konflikte in internationalen Begegnungen weisen
immer auf Notwendigkeiten von Veränderungen
hin. Konflikte wirken als Entwicklungshelfer
für ein besseres Zusammenleben. Sie
lassen uns erkennen, welche Bedürfnisse nicht
gelebt werden oder welche Ängste in der Beziehung
oder Gruppe vorherrschen.
Auf dem Seminar wollen wir ein positives
Grundverständnis des Begriffes "Konflikt" vermitteln
und durch interaktive Übungen zeigen,
dass Konflikte ein positives Potential für zwischenmenschliche
Beziehungen beinhalten. Es
werden die theoretischen Hintergründe eines
solchen Konfliktverständnisses erläutert, es
wird gezeigt, mit welcher Dynamik sich Konflikte
abspielen und wie man sie positiv und erfolgreich
bewältigen kann. Durch das Seminar
möchten wir die Angst vor Konflikten in interkulturellen
Begegnungen nehmen und Werkzeuge
für den Umgang mit ihnen an die Hand
geben. Außerdem werden Methoden erläutert
und erprobt, wie man mit dem Thema in Seminaren
mit jugendlichen Teilnehmenden arbeiten
kann.
Zudem bietet dieses Seminar eine Plattform für
die Vernetzung der Teilnehmenden für die Entwicklung
gemeinsamer Ideen und Projekte.

Das Leitungsteam
Karl-Heinz Bittl, Dipl. Sozialpädagoge, Trainer
und Organisationsberater im internationalen
Kontext, Europäisches Institut Conflict Culture
Cooperation, Fränkisches Bildungswerk für
Friedensarbeit e.V.

Stěpánka Ciprová, M.A. (Ost-West-Studien),
interkulturelle Trainerin, praktische Erfahrungen
aus tschechischen, deutschen sowie russischen
Jugendorganisationen.

Michaela Čápová, Übersetzerin für KIK,
EICCC und Pontes. Psychologin, Psychotherapeutin.
Julie Tailler, nach Abschluss des Studiums in
Frankreich seit Mai 2007 Bildungsreferentin bei
EUROPA-DIREKT e.V., Übersetzerin.

Das Seminar beginnt am Donnerstag um 18.00 Uhr mit einem gemeinsamen
Abendessen und endet am Sonntag nach dem Mittagessen (um 12.00 Uhr).
Wir bitten alle Teilnehmenden, die vorgegebenen
Seminarzeiten einzuhalten und nicht
später an- oder früher abzureisen!
Das Seminar wird durchgeführt in Kooperation
mit "KIK Kultur - Identität - Kommunikation".
Die seit 2004 bestehende Projektgruppe KIK bietet
Seminare an, welche die Grundlagen interkultureller
Arbeit vermitteln.
Grundverständnis der Arbeit von KIK ist dabei ein
transkultureller Ansatz, der von nationalen Gegenüberstellungen
kulturell bedingter Eigenschaften
absieht. Damit möchte die Gruppe eine Herangehensweise
im deutsch-tschechischen Bereich
etablieren, die Kultur erfahrbar und verstehbar
macht.
In diesem Seminar sollen die deutschtschechischen
Erfahrungen auch in den reichen
Erfahrungsschatz der deutsch-französischen Arbeit
integriert werden. Die Teilnehmer werden in grundlegenden
Aspekten der transkulturellen Arbeit am
Beispiel 'Konflikt' geschult und erlernen somit weitere
Methoden für ihre tägliche Arbeit.

Zusätzliche Informationen

Maximale Teilnehmerzahl: 24

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen