Konstruktive Zusammenarbeit zwischen BR und Arbeitgeber

Poko-Institut
In Speyer

895 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0251/... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Speyer
Beschreibung

Massive Konflikte und Konfrontationen zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat schaden Unternehmens- und Mitarbeiterinteressen gleichermaßen. Nicht selten bestehen Widerstände beider Parteien, die in § 2 BetrVG verankerte »vertrauensvolle Zusammenarbeit« zu nutzen und umzusetzen. Ein schlechter Umgang der Betriebspartner miteinander trübt jedoch nicht nur das Betriebsklima, sondern führt bei wichtigen Entscheidungsprozessen zu Blockaden.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Speyer
Bauhof 3, 67346, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Plan ansehen

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Themenkreis

Massive Konflikte und Konfrontationen zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat schaden Unternehmens- und Mitarbeiterinteressen gleichermaßen. Nicht selten bestehen Widerstände beider Parteien, die in § 2 BetrVG verankerte »vertrauensvolle Zusammenarbeit« zu nutzen und umzusetzen. Ein schlechter Umgang der Betriebspartner miteinander trübt jedoch nicht nur das Betriebsklima, sondern führt bei wichtigen Entscheidungsprozessen zu Blockaden.

Auf den Punkt: Betriebsrat und Arbeitgebervertreter erarbeiten in diesem Praxisseminar, wie Vertrauen geschaffen, erhalten und gefördert werden kann - aber auch wie Störungen des Vertrauensverhältnisses vermieden oder überwunden werden können. Auf Basis des vorhandenen arbeits- und betriebsverfassungsrechtlichen Grundwissens werden konkrete Konflikte aus dem betrieblichen Umfeld der Teilnehmer analysiert und im Hinblick auf eine dauerhafte Konfliktlösung zum Wohle aller bearbeitet. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, auch unter eskalierenden Rahmenbedingungen Lösungen zu finden.

Die Rollen der Betriebspartner im Unternehmen

  • Vertrauensvolle Zusammenarbeit - gesetzliche Ausgangslage und die Realität
  • Steigende Anforderungen an das Betriebsratsmandat - welchen »Wert« hat das »unentgeltliche Ehrenamt« für den Arbeitgeber?
  • Betriebsrat als Gegner, Partner oder Co-Manager? Von der formalen Mitbestimmung zur konstruktiven Wahrnehmung von Unternehmens- und Mitarbeiterinteressen

Strategien im Umgang miteinander

  • Partnerschaftliche Zusammenarbeit, Nebeneinander oder Konfrontation?
  • Wege aus dem Teufelskreis der Konfrontation
  • Kooperationsstrategien für beide Betriebspartner

Typische Konfliktfelder in der Zusammenarbeit

  • Rechtlich vorgegebene Bereiche der Kooperation: Informations-, Beratung- und Mitbestimmungsrechte
  • Bedeutung und Ausgestaltung von Monatsgesprächen
  • Von der Einstellung bis zur Kündigung: Streit um personelle Maßnahmen
  • Mitbestimmung in sozialen Angelegenheiten: Konfliktlösung auch ohne Einigungsstelle
  • Missverständnisse, Mangel an Kommunikation und Information
  • Verhärtung von Positionen, typische Eskalationsstufen und Konflikt mechanismen

Konstruktive Konfliktlösungs- und Verhandlungsstrategien

  • Kosten-Nutzen-Analyse einer vertrauensvollen Zusammenarbeit
  • Konfliktgespräche strukturiert und deeskalierend führen und moderieren
  • Die richtigen Rahmenbedingungen für Verhandlungen
  • Festlegung von Zielen und Konsequenzen der Konfliktbearbeitung
  • Gemeinsame Gremien der Betriebspartner und Leitlinien für die weitere Zusammenarbeit

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen