Schmerztherapeut (eingeschränkt auf den Bereich WS) - Teil 1 - 3

Medii GmbH - Private Fortbildungsakademie
In Dresden

1.020 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
35120... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Intensivseminar berufsbegleitend
  • Anfänger
  • Dresden
  • 108 Lehrstunden
  • Dauer:
    12 Tage
Beschreibung

Ob nun Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Schmerzsyndrome der Extremitäten oder rheumatisch bedingte Schmerzsyndrome.. Gerade beim Thema chronischer Schmerz suchen Patienten immer gezielter nach kompetenten Ansprechpartnern.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Dresden
Freiberger Straße 39, 01067, Sachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Physiotherapeuten, weitere medizinische Berufe auf Anfrage

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Schmerzbehandlung
Schwerpunkt WS

Dozenten

Florian Hockenholz
Florian Hockenholz
Physiotherapeut, Schmerztherapeut

Themenkreis

Ob nun Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Schmerzsyndrome der Extremitäten oder rheumatisch bedingte Schmerzsyndrome... Gerade beim Thema chronischer Schmerz suchen Patienten immer gezielter nach kompetenten Ansprechpartnern.

Es gibt unzählige sehr effektive Behandlungstechniken für chronische Schmerzpatienten. Die komplexe Anamnese und der lange Krankheitsverlauf der Patienten macht eine strukturierte Befunderhebung sehr schwierig und unübersichtlich. Auch die Auswahl der individuell geeigneten Behandlungstechniken ist kompliziert, da jeder Patient anders auf die verschiedenen Therapiekonzepte reagiert.

In diesem Konzept lernen Sie die strukturierte Befunderhebung und Behandlung anhand des Ebenensystems der Schmerzphysiotherapie. Lernen Sie, von der festen Struktur eines einzelnen Konzeptes befreit, mit Hilfe einer Kombination aus Fascienbehandlung, manueller Therapie, Muskel-Energie Techniken, Reflextechniken, visceralen, energetischen und weiteren Behandlungstechniken wie sich Schmerzen wirkungsvoll beeinflussen lassen. Auch wenn viele Behandlungskonzepte und Techniken in diesem Konzept kombiniert sind, liegt der Schwerpunkt nicht auf dem Erlernen von Unmengen einzelner Behandlungstechniken, sondern auf dem Verständnis der physiologischen und pathophysiologischen Vorgänge, sowie der Wirkung einzelner Behandlungstechniken auf den Körper. Aus diesem Grund gehört ein Teil der Zeit auch der Physiologie der Gewebe, der Neurophysiologie, sowie der funktionellen Anatomie und Biomechanik.


Die Gesamtausbildung "Fachqualifikation Schmerztherapie" beginnt bei uns mit dem in sich abgeschlossenen Abschnitt "Wirbelsäule" in drei Teilen.

Darauf aufbauend besteht anschließend die Möglichkeit in fünf weiteren Teilen die Gesamtausbildung "Fachqualifikation Schmerztherapie; PT" mit Prüfung abzuschließen.

Ausgehend von der Neurophysiologie des zentralen und vegetativen Nervensystems sowie der Biomechanik von Becken und den drei Abschnitten der Wirbelsäule erlernen Sie die Befunderhebung und Behandlung bei akuten und chronischen Schmerzen der Wirbelsäule und des Beckens.

Neben lokalen Auslösern führen viele weitere Faktoren zu chronischen und akuten Schmerzsyndromen der Wirbelsäule. Anhand eines logischen und einfach zu beherrschendes Ebenensystem lernen Sie eine strukturierte Befunderhebung der Wirbelsäule, des fascialen Systems, des visceralen Systems und des energetischen Systems. Erlernen Sie in dieser Fortbildung ein ganzheitliches Befund-/ und Therapiekonzept unter anderem bestehend aus klassischen manualtherapeutischen, fascialen, visceralen, energetischen und sanften, osteopathischen GOT-Techniken. Neben den praktischen Inhalten, die ca. 75% ausmachen, erlernen Sie die notwendige Biomechanik, Physiologie und Neurophysiologie und die theoretischen Grundlagen der fascialen Therapie, der GOT-Techniken, reflektorischer Techniken und des energetischen Systems.

Teil 1:
Einführung in das Ebenensystem der Schmerztherapie, Untersuchung und Behandlung des Beckenringes (Symphyse/ISG), Beckenboden und Steißbein, Einführung in das fasciale System, Untersuchung und Behandlung der Beckenorgane, Einführung in die GOT Techniken, Untersuchung und Behandlung der LWS, Muskel Energie Techniken, Flexions-/ Extensionstherapie, Neurophysiologie, Schmerzphysiologie, Biomechanik

Teil 2:
Untersuchung und Behandlung von BWS, Rippen und Sternum, Einführung in die Reflextechniken, Behandlung von Narben, Erweiterung des fascialen Systems, sanfte Mobilisation (GOT Techniken), Erweiterung des visceralen Systems, Neurophysiologie, Biomechanik, Fußreflexbehandlung

Teil 3:
Untersuchung und risikoarme Therapie der HWS, Erweiterung des fascialen und visceralen Systems, Energetische Behandlung über die Meridiansystme, Integration, schriftliche und mündlich-praktische Prüfung zum:

"Schmerztherapeut (eingeschränkt auf den Bereich WS), PT der Akademie für Schmerztherapie (HHB)"


Weitere Informationen finden Sie unter: www.schmerzpt.de

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen