SOM - Sonderfälle bei der Beurteilung von Messsystemen

TEQ Training & Consulting GmbH
In Chemnitz, Hamburg und Weinheim

890 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
371-5... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

In diesem Seminar werden Vorschläge zur Beurteilung von Messverfahren diskutiert, die nicht oder nur bedingt mit den bekannten Verfahren des Fähigkeitsnachweises abgenommen werden können. Es werden Ihnen alternative Betrachtungsweisen vorgestellt und sie erhalten Ratschläge, wie Sie praktikabel und effizient die Beurteilung Ihrer Messverfahren vornehmen. Die Themen werden anhand von...

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Chemnitz
Stadlerstraße 14a, 09126, Sachsen, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Hamburg
Kurze Mühren 1, 20095, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Weinheim
Baden-Württemberg, Deutschland

Themenkreis

Veranstalter:
TEQ Technologietransfer & Qualitätssicherung GmbH
Kurzbeschreibung:
In diesem Seminar werden Vorschläge zur Beurteilung von Messverfahren diskutiert, die nicht oder nur bedingt mit den bekannten Verfahren des Fähigkeitsnachweises abgenommen werden können. Es werden Ihnen alternative Betrachtungsweisen vorgestellt und sie erhalten Ratschläge, wie Sie praktikabel und effizient die Beurteilung Ihrer Messverfahren vornehmen. Die Themen werden anhand von Fallbeispielen vertieft und wir zeigen Ihnen, wie Sie selbst bei komplexen Messverfahren eine Beurteilung durchführen können.
Detailbeschreibung:
"Wie kann man die Eignung von Prüfmitteln nachweisen, bei denen die herkömmlichen Verfahren der MSA nicht anwendbar sind? Lernen Sie in diesem Seminar alternative Methoden und Verfahren aus der Praxis kennen:
    Dreikoordinaten-Messgeräte
  • Wuchtmaschinen
  • Lecktester
  • Härteprüfung
  • Drehmoment und Schraubtechnik
  • Oberflächen-Rauheitsmessungen etc.

Die Beurteilung von Messverfahren steht im Mittelpunkt
Die Grundlage aller Eignungsnachweise für Maschinen und Fertigungseinrichtungen sowie für die Prozessqualifikation sind Qualitätsinformationen, die mit Messgeräten erfasst werden.
Die von den Messgeräten ermittelten Werte müssen der Wahrheit sehr nahe kommen, sonst spiegeln die Werte und die davon abgeleiteten statistischen Ergebnisse den realen Sachverhalt nicht ausreichend wieder. Vermeidbare Fehlentscheidungen sind die unmittelbare Folge.
Ob ein Messwert sich für den jeweiligen Einsatzfall eignet, wird mit einer sogenannten Messsystemfähigkeit nachgewiesen. Die Vorgehensweise, Berechnungsmethode und Annahmekriterien sind innerhalb der AIAG im Reference Manual ""Measurement System Analysis"" bzw. in mehreren Firmenrichtlinien unterschiedlich beschrieben. Daher hat die Automobilindustrie den Leitfaden zum ""Fähigkeitsnachweis von Messsystemen"" erstellt. Dabei handelt es sich um einen Standard, mit dem die meisten Messgeräte beurteilt werden.

Sonderfälle
Allerdings gibt es Messverfahren, die nicht so ohne weiteres mit dem beschriebenen Standard beurteilt werden können. Gründe hierfür können sein:
    Normal oder Referenz ist nicht vorhanden,
  • keine Wiederholungsmessung möglich,
  • und dergleichen mehr.

Daher wurden für einige sogenannte Sonderfälle Vorschläge ausgearbeitet, wie diese Messverfahren zu beurteilen sind. Dabei wird versucht, sich soweit wie möglich am Standard zu orientieren. Dies gelingt oftmals, wenn bei der Untersuchung gewisse Einschränkungen vorgenommen bzw. die Grenzwerte in begründeten Fällen flexibler gehandhabt werden."

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen