Total Productive Maintenance

TEQ Training & Consulting GmbH
In Köln, Berlin, Hamburg und 1 weiterer Standort

1.300 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
371-5... Mehr ansehen
Möchten Sie sich zu diesem Kurs beraten lassen?

Wichtige informationen

Tipologie Seminar
Niveau Anfänger
Beginn An 4 Standorten
Beschreibung

Im Rahmen des Kurses sollen die Teilnehmer in die Lage versetzt werden, die Gesamtanlageneffektivität einschließlich der einzelnen Verlustgruppen zu ermitteln und darauf aufbauend Maßnahmen zur spürbaren Erhöhung der Gesamtanlageneffektivität einzuleiten und umzusetzen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Fanny-Zobel-Straße 9, 12435, Berlin, Deutschland
Karte ansehen
auf Anfrage
Hamburg
Kurze Mühren 1, 20095, Hamburg, Deutschland
Karte ansehen
auf Anfrage
Köln
04109, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
auf Anfrage
München
Bayern, Deutschland
Beginn auf Anfrage
Lage
Berlin
Fanny-Zobel-Straße 9, 12435, Berlin, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
Hamburg
Kurze Mühren 1, 20095, Hamburg, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
Köln
04109, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
München
Bayern, Deutschland

Themenkreis

Veranstalter:
TEQ Technologietransfer & Qualitätssicherung GmbH
Kurzbeschreibung:
Im Rahmen des Kurses sollen die Teilnehmer in die Lage versetzt werden, die Gesamtanlageneffektivität einschließlich der einzelnen Verlustgruppen zu ermitteln und darauf aufbauend Maßnahmen zur spürbaren Erhöhung der Gesamtanlageneffektivität einzuleiten und umzusetzen.
Detailbeschreibung:
Fertigungseinrichtungen werden immer komplexer, kompli­zierter und damit auch störanfälliger und kostenintensiver. Es ist also nur zu verständlich, dass diese Anlagen zur Minimierung der Herstell­kosten maximal ausgelastet werden sollten. In der Praxis wird die ideale Nutzung (100 %) durch eine Vielzahl von Faktoren geschmälert, wie z. B. Wartung und Instandhaltung, Rüst- und Einstellzeiten, Störungen, schlechte Bedienung, Ausschuss usw. Als Bewertungs­kriterium für den effektiven Auslastungsgrad der Anlage wird heute üblicherweise die Gesamtanlageneffektivität OEE verwendet. In der Praxis liegen diese Werte nicht selten unter 50 %. In den meisten Unternehmen sind diese Zahlen jedoch nicht bekannt und folglich werden in dieser Richtung keine Aktivitäten unternommen. Ausgehend von der Istsituation sind die einzelnen Verluste zu quantifizieren und entsprechende Strategien und Maßnahmen zur Verringerung der einzelnen Verlustquellen einzuleiten. Damit kann ein wesentlicher Beitrag zur Erhöhung der Kosteneffizienz des Unternehmens geleistet werden.

Erfolge des Zentrums


User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen