Die Architektur der 50er bis 70er Jahre in Köln

In Köln

Preis auf Anfrage
  • Tipologie

    Seminar

  • Ort

    Köln

Beschreibung

Die Architektur der 50er bis 70er Jahre in Köln Volkshochschule der Stadt Köln



Die Führung wird die typischen Eigenarten der Nachkriegsarchitektur in Köln aufzeigen. Sie wird dabei bauliche Fehlgriffe benennen, aber auch architektonische Kleinode beschreiben. Der Rundgang führt vorbei am Domforum zum Römisch-Germanischen Museum und zu den Schürmann-Baut...

Einrichtungen

Lage

Beginn

Köln (Nordrhein-Westfalen, NRW)
Karte ansehen
Universitätsstr. 33 50931, 50441

Beginn

auf Anfrage

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Inhalte

Volkshochschule der Stadt Köln
Amt für Weiterbildung

Beschreibung:

Die Führung wird die typischen Eigenarten der Nachkriegsarchitektur in
Köln aufzeigen. Sie wird dabei bauliche Fehlgriffe benennen, aber auch
architektonische Kleinode beschreiben. Der Rundgang führt vorbei am
Domforum zum Römisch-Germanischen Museum und zu den
Schürmann-Bauten bei Groß St. Martin. Weitere Stationen sind das
Vierschiebenhaus des WDR und die Opernpassagen, bevor die Tour an der
Riphahn-Oper endet.In Köln sind nach den immensen Kriegszerstörungen etliche Häuser aus
dieser Epoche entstanden. Heutzutage wird leidenschaftlich über deren
Abriss oder Restaurierung gestritten, wie jüngst bei der Kölner Oper.
Die Führung wird die typischen Eigenarten der Nachkriegsarchitektur in
Köln aufzeigen. Sie wird dabei bauliche Fehlgriffe benennen, aber auch
architektonische Kleinode beschreiben. Der Rundgang führt vorbei am
Domforum über die Domplatte zum Römisch-Germanischen Museum und zu den
Schürmann-Bauten bei Groß St. Martin. Weitere Wegstationen sind das
Vierschiebenhaus des WDR und die Opernpassagen, bevor die Tour an der
Riphahn-Oper endet.
Preis auf Anfrage