Ikud

InterkulturellesTraining Russland

Ikud
In Göttingen

980 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?

Wichtige informationen

Tipologie Seminar
Niveau Anfänger
Ort Göttingen
Dauer 2 Tage
  • Seminar
  • Anfänger
  • Göttingen
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

Sie lernen, in Interaktionen mit russischen (Geschäfts-)Partnern, angemessen zu handeln und sind damit auf zukünftige Begegnungssituationen vorbereitet. Dieses Seminar befähigt Sie mit angemessenem Hintergrundwissen in Russland und in der Zusammenarbeit mit russischen Geschäftspartnern souverän und überlegt zu handeln sowie erfolgreiche Geschäftsbeziehungen aufzubauen.
Gerichtet an: Dieses zweitägige Seminar richtet sich an TeilnehmerInnen, die im Rahmen ihrer Unternehmen oder Organisationen (bzw. individuell) Aufgaben in Russland übernehmen bzw. dies planen und in diesem Zusammenhang mit Russen in Kontakt treten. Gleichzeitig eignet es sich für Geschäftsleute, die mit russischen Geschäfts- oder Teampartnern in Deutschland arbeiten.

Wichtige informationen Einrichtungen (1)
Wo und wann

Lage

Beginn

Göttingen (Niedersachsen)
Karte ansehen
Groner-Tor-Straße 33, 37073

Beginn

auf Anfrage

Zu berücksichtigen

· Voraussetzungen

Aufgabengebiete, die Überschneidungen mit russischen Geschäftspartner nach sich ziehen. Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Personen, die in der Praxis tätig sind und regelmäßig mit russischen Geschäftpartner interagieren.

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Dozenten

Marina Glaser
Marina Glaser
Länderspezifische Trainings

Themenkreis

IKUD® Seminare bietet regelmäßig interkulturelle Trainings für Russland an und greift dabei auf die langjährigen Erfahrungen des interkulturellen Trainers Jiri Burgerstein zurück. Dieser hat Erfahrungen in zahlreichen Staaten der ehemaligen Sowjetunion gesammelt und kann interkulturelle Hintergründe anschaulich vermitteln. Hierbei kommen immer wieder auch interkulturelle Simulationen zum Einsatz, die den Teilnehmenden die Möglichkeit geben, die Themen aktiv zu üben und zu erfahren.

Neben der Landeskunde mit seiner vielseitigen Binnendifferenzierung stehen im Seminar vor allem die interkulturelle Kommunikation sowie die Reflexion kultureller Unterschiede im Vordergrund. Hierbei helfen unter anderem die Kulturstandards von Alexander Thomas sowie die Kulturdimensionen Geert Hofstedes und die Globe Studie. Dazu erhalten die Teilnehmenden konkrete Tipps und Hinweise für die geschäftliche Zusammenarbeit.

Zusätzliche Informationen

Maximale Teilnehmerzahl: 12
Kontaktperson: Alexander Reeb

Vergleichen Sie und treffen Sie die beste Wahl:
Mehr ansehen