Mechatronik

In Dresden

Preis auf Anfrage
  • Tipologie

    Master

  • Ort

    Dresden

  • Dauer

    2 Jahre

Beschreibung

Ziel des Studiums ist es, dass sich die Studierenden die für die Berufspraxis notwendigen gründlichen theoretischen und praktischen Fachkenntnisse aneignen, einen Überblick über die Zusammenhänge der einzelnen Disziplinen der Elektrotechnik und des Maschinenbaus erwerben und die Fähigkeit entwickeln, nach wissenschaftlichen Methoden zu arbeiten.

Einrichtungen

Lage

Beginn

Dresden (Sachsen)
Karte ansehen
Helmholtzstraße 10, 01069

Beginn

auf Anfrage

Zu berücksichtigen

Die erforderliche fachliche Qualifikation für den Zugang zum Master-Studium wird durch eine Eignungsprüfung festgestellt, die in der Studienordnung festgelegt ist. Zur Eignungsprüfung sind Kandidaten zugelassen, die einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss als Bachelor in der Mechatronik bzw. einem einschlägigen ingenieurwissenschaftlichen Studiengang mit einer Regelstudienzeit von mindesten sechs Semestern bzw. einen als gleichwertig anerkannten Abschluss nachweisen können. Erforderlich sind außerdem zwölf Wochen Berufspraxis. Da überwiegend Deutsch als Lehrsprache verwendet wird...

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Erfolge des Zentrums

Dieses Bildungszentrum hat Qualität bei Emagister bewiesen
10 Jahre bei Emagister

Was lernen Sie in diesem Kurs?

  • Mechatronik

Themenkreis

Der interdisziplinäre Master-Studiengang Mechatronik wird gemeinsam von den Fakultäten Elektrotechnik und Informationstechnik, Maschinenwesen und Verkehrswissenschaften "Friedrich List" durchgeführt. Es ist ein ingenieurwissenschaftlicher, universitärer Studiengang, der der modernen Entwicklung auf dem Gebiet der Mechatronik Rechnung trägt, die durch eine enge Verknüpfung mechanischer und elektrotechnisch-elektronischer Systeme, die im Echtzeitbetrieb geregelt und gesteuert werden, gekennzeichnet ist. Die Absolventen werden vor allem zum ingenieurmäßigen Entwurf komplexer mechatronischer Systeme mit hohem informationsverarbeitenden Anteil befähigt. Sie beherrschen dabei sowohl die Mechanik als auch die Elektrotechnik und Elektronik und die sinnvolle Verbindung dieser Gebiete.

Ziel des Studiums ist es, dass sich die Studierenden die für die Berufspraxis notwendigen gründlichen theoretischen und praktischen Fachkenntnisse aneignen, einen Überblick über die Zusammenhänge der einzelnen Disziplinen der Elektrotechnik und des Maschinenbaus erwerben und die Fähigkeit entwickeln, nach wissenschaftlichen Methoden zu arbeiten. Darüber hinaus wird den Studierenden die Möglichkeit geboten, ihr Studium tätigkeitsfeldbezogen zu gestalten. Zum Erwerb eines an spezifischen Tätigkeitsfeldern orientierten Wissens können sie entsprechende Wahlpflichtmodule wählen und dadurch ihrer Ausbildung eine spezielle Richtung geben.

Dieser Studiengang ermöglicht einen zweiten berufs- und forschungsqualifizierenden Abschluss mit dem akademischen Grad "Master of Science", der auch zur Promotion berechtigt.

Inhalt und Umfang des Studiums

Das Studium ist modular gegliedert. Es besteht aus vier Semestern und beinhaltet einen dreisemestrigen Abschnitt mit Lehrveranstaltungen und Forschungspraktikum und die Master-Arbeit mit ihrer Verteidigung als Abschluss. Der Ablauf des Studiums ist so geregelt, dass der Abschluss des Studiums innerhalb der Regelstudienzeit möglich ist.

Das Studium umfasst Lehrveranstaltungen im Umfang von 50 Semesterwochenstunden (SWS ), was 75 Leistungspunkten (LP) entspricht. Davon entfallen auf

  • das Pflichtmodul Feldtheorie 4 SWS (6 LP)
  • ein erstes Wahlpflichtmodul aus der Gruppe "Methoden" 10 SWS (15 LP)
  • ein zweites Wahlpflichtmodul aus der Gruppe "Methoden" 10 SWS (15 LP)
  • ein Wahlpflichtmodul aus der Gruppe "Anwendungen" 10 SWS (15 LP)
  • das Modul Allgemeine Kompetenzen 6 SWS (9 LP) und
  • das Forschungsmodul 10 SWS (15 LP).

Unterrichtssprache

Der Großteil der Lehrveranstaltungen (alle Pflichtmodule) wird in deutscher Sprache unterrichtet; einige der Wahlpflichtmodule werden aber auch auf Englisch gehalten. Die Abschlussarbeit kann auf Englisch oder Deutsch verfasst werden.

Zugangsvoraussetzungen


Die erforderliche fachliche Qualifikation für den Zugang zum Master-Studium wird durch eine Eignungsprüfung festgestellt, die in der Studienordnung festgelegt ist.

Zur Eignungsprüfung sind Kandidaten zugelassen, die einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss als Bachelor in der Mechatronik bzw. einem einschlägigen ingenieurwissenschaftlichen Studiengang mit einer Regelstudienzeit von mindesten sechs Semestern bzw. einen als gleichwertig anerkannten Abschluss nachweisen können. Erforderlich sind außerdem zwölf Wochen Berufspraxis.

Da überwiegend Deutsch als Lehrsprache verwendet wird, ist eine ausreichende Beherrschung der deutschen Sprache Zugangsvoraussetzung und von ausländischen Bewerbern gesondert nachzuweisen (DSH-2, TestDaF Stufe 4, bei Beginn des Vorkurses müssen ausländische Bewerber das Sprachzeugnis DSH-1 oder TestDaF Stufe 3 nachweisen).

Das Studium beginnt für Studienanfänger jeweils mit dem Wintersemester. Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester und schließt die Anfertigung und Verteidigung der Master-Arbeit ein. Für erfolgreich abgeschlossene Module werden entsprechend ECTS Leistungspunkte (LP) vergeben.

Bewerbungsfrist 1. Juni bis 15. September

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Für ein Erststudium an der TU Dresden werden derzeit keine Studiengebühren verlangt. Semesterbeitrag 169,70 Euro
Preis auf Anfrage