Baytech Akademie

Mit Wertstromdesign und Simulation zur schlanken Produktion

Baytech Akademie
In Hohenkammer

570 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?

Wichtige informationen

Tipologie Seminar
Niveau Anfänger
Ort Hohenkammer
Dauer 1 Tag
  • Seminar
  • Anfänger
  • Hohenkammer
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Ziele: Verschwendung systematisch vermeiden und Bestände konsequent minimieren Durchlaufzeiten gezielt verkürzen Die Termintreue deutlich erhöhen Stückkosten dauerhaft senken und Ihre Wirtschaftlichkeit nachhaltig steigern.
Gerichtet an: Geschäftsführer Werks- und Betriebsleiter Produktions- und Fertigungsleiter Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Fabrikplanung, Werksplanung, Montageplanung, Arbeitsvorbereitung, Fertigungsvorbereitung, Industrial Engineering, Supply Chain Management und Operations

Einrichtungen (1)
Wo und wann

Lage

Beginn

Hohenkammer (Bayern)

Beginn

auf Anfrage

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Dozenten

Jürgen Dr.-Ing. Wunderlich
Jürgen Dr.-Ing. Wunderlich
Hochschule Ingolstadt

Dr.-Ing. Wunderlich beschäftigt sich seit 1994 intensiv mit modernen Methoden zur Optimierung von Produktions- und Logistikprozessen nach technischen, organisatorischen und betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten. Er promovierte im Bereich "Fertigungsorganisation" und ist Partner im EU-Exzellenznetzwerk "Innovative Produktionsmethoden".

Themenkreis

Ziel ist es, alle Prozesse im Wertstrom so aufeinander abzustimmen, dass mit möglichst geringem Aufwand und ohne Verschwendung möglichst hohe Werte geschaffen werden. Im Ergebnis wird die Produktion systematisch verschlankt und auf Wertschöpfung fokussiert.

Optimieren Sie den Wertstrom vom Rohmaterial bis zum Kunden!

Heute ist es nicht mehr ausreichend, wenn einzelne Bereiche einer Fabrik optimal arbeiten. Punktuelle Verbesserungen greifen in der Regel zu kurz. Vielmehr muss die gesamte Fertigung bestmöglich laufen. Vom Rohmaterial bis zum Kunden soll bildlich gesehen ein Zahnrad möglichst reibungslos in das andere greifen. Es gilt, nur das zu produzieren, was der Kunde wirklich will und wann er es will. Dazu sind Überproduktion, Liegezeiten, große Lager, unnötige Transporte und zu hohe Ressourcenverbräuche zu eliminieren.

Nutzen Sie moderne Planungswerkzeuge!

Umstellungen in der laufenden Produktion sind teuer, zeitintensiv und extrem risikobehaftet. Moderne Planungswerkzeuge helfen Ihnen, die Prozesse Ihrer Fertigung virtuell zum Leben zu erwecken und in Ihrer Dynamik transparent zu machen. Damit sind Sie in der Lage, die Wechselwirkungen von schwankenden Kundenaufträgen, Planungs- und Steuerungslogik, Losgrößen, Zulieferteilen, Durchlaufzeiten, Kapazitätsbelastungen und nicht zuletzt der Liefertreue zu untersuchen, zu verstehen und letztendlich optimal zu gestalten.

Informationen zur Durchführung

Das Seminar ist interaktiv gestaltet und inhaltlich so aufgebaut, dass keine Vorkenntnisse in Wertstromdesign und Simulation erforderlich sind. Vielmehr werden die Grundlagen Schritt für Schritt vermittelt sowie die praktische Anwendung anschaulich und leicht nachvollziehbar verdeutlicht. Zusätzlich haben die Teilnehmer in jedem Abschnitt die Möglichkeit, anwendungsbezogene Fragen aus der Praxis einzubringen.

Themengebiete:

  • Idee und Wesen wertstromorientierter Produktionssysteme nach Toyota
  • Unterschiede zwischen Wertstromanalyse, Prozessanalyse und anderen Methoden
  • Organisation, Ablauf und Phasen eines Wertstromprojekts
  • Vorstellung und Erläuterung der Wertstromsymbole
  • Erfassung und Analyse des Ist-Zustandes
  • Entwicklung und Realisierung des Soll-Zustandes
  • Simulation als modernes Werkzeug zur Nachbildung und Analyse von Wertströmen
  • Sicherung der Umsetzung durch virtuellen Testbetrieb

Vergleichen Sie und treffen Sie die beste Wahl:
Mehr ansehen