PROKODA Gmbh

Software Engineering Einführung - Vorgehensweisen und Aufgabenbereiche

PROKODA Gmbh
In Düsseldorf, Hamburg und München

1.090 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?

Wichtige informationen

Tipologie Seminar
Ort An 3 Standorten
Beginn nach Wahl
Beschreibung

Ein Vorgehensmodell im Software Engineering regelt einheitlich und verbindlich Aktivitäten, Ergebnisse und Rollenzuordnung bei Systemerstellung, Qualitätssicherung, Konfigurations- und Projektmanagement. Nach dem Besuch des Seminars sind Sie in der Lage, ein gegebenes Vorgehensmodell effizienter zu nutzen bzw. für das eigene Entwicklungsumfeld einen geeigneten Vorgehensrahmen abzuleiten.Dieses Seminar ist Teil des Qualifizierungsplans IREB CPRE zertifizierter Requirements Engineer.Dieses Seminar ist Teil des Qualifizierungsplans Test Analyst/Agile Tester.Dieses Seminar ist Teil des Qualifizierungsplans Test Manager.Dieses Seminar ist Teil des Qualifizierungsplans Software Architekt – mit und ohne ISAQB CPSA Zertifizierung.Weitere Informationen zu Software Engineering Schulungen und Zertifizierungen.

Einrichtungen (3)
Wo und wann
Beginn Lage
nach Wahl
Düsseldorf
Monschauer Str. 7, 40549, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
nach Wahl
Hamburg
Hamburg, Deutschland
nach Wahl
München
Bayern, Deutschland
Beginn nach Wahl
Lage
Düsseldorf
Monschauer Str. 7, 40549, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Beginn nach Wahl
Lage
Hamburg
Hamburg, Deutschland
Beginn nach Wahl
Lage
München
Bayern, Deutschland

Zu berücksichtigen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Anwendungsentwickler, Projektmitarbeiter, Projektleiter, Teamleiter, Qualitätssicherer, Berater.

· Voraussetzungen

Besuch des Seminars 1010 IT-Grundlagen oder entsprechende Kenntnisse.

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Projektmanagement
Software
Engineering
Software Engineering

Themenkreis

Vorgehensmodelle:Nutzen und MotivationErfolgsfaktorenKomplexitätOrganisation als ProjektKosten-NutzenrelationBeispiele etablierter Vorgehensmodelle (z. B. RUP, V-Modell XT)Unterschiede im Aufbau prominenter Vorgehensmodelle Gegenstand der Vorgehensmodelle:SystemeSystemstruktur, SystemgliederungSystemkontextSystemarten Phasenaufbau der Vorgehensmodelle:Phasendefinitionen, Phasenbildung Hauptergebnisse der Phasen Aktivitätenplan, Ergebnistypen und RollenzuordnungMethodenintegration Vorgehensmodell-Leitlinie und Projektleitlinie Projektprozess und Phasendurchlaufvarianten:Phasen, Iterationen, Entscheidungspunkte, Meilensteine Wasserfallprozess Inkrementeller ProzessPrototypingSpiralmodell Agile Konzepte Evolutionärer Prozess Objektorientierte Modelle eXtreme Programming Submodelle und ausgewählte Vorgehensmodellkomponenten:GruppierungsgründeAusgewählte Komponentengliederungen Einzelne Komponenten zu SW-Entwicklung, QS, Projektmanagement, IT-Strategie-Entwicklung, Wissensmanagement, Anforderungsmanagement

Zusätzliche Informationen

Förderung durch z.B. Bildungsprämie und NRW-Bildungsscheck möglichUnterrichtsmethodeVortrag, Diskussion, Übungen, Workshops.Beginn am 1.Tag:Beginn: 10:00