Sozialplan und Interessenausgleich bei Betriebsänderungen

Seminar

In Braunschweig und Oberhausen

Preis auf Anfrage

Beschreibung

  • Dauer

    28 Tage

  • Beginn

    nach Wahl

Beschreibung

In diesem Seminar lernen Sie, unter
welchen Voraussetzungen eine beteiligungspflichtige Betriebsänderung
vorliegt. Alle Verhandlungsschritte und wesentlichen Inhalte auf dem
Weg zu Interessenausgleich und Sozialplan werden nachvollzogen und
Strategien für erfolgreiche Verhandlungen aufgezeigt.

Einrichtungen

Lage

Beginn

Braunschweig (Niedersachsen)
Karte ansehen
38100

Beginn

nach WahlAnmeldung möglich
Oberhausen (Nordrhein-Westfalen, NRW)
Karte ansehen
46045

Beginn

auf Anfrage

Zu berücksichtigen

Betriebsratsmitglied,Wirtschaftsausschuss,Betriebsrat

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Themen

  • verhandeln
  • Betriebsrat
  • Sozialplan

Inhalte

Begriff der Betriebsänderung (§ 111 BetrVG)

  • Unternehmensgröße und wesentliche Nachteile für die Belegschaftoder einen wesentlichen Teil der Belegschaft
  • Einschränkung, Verlegung oder Stilllegung des ganzen Betriebsoder wesentlicher Betriebsteile
  • Zusammenlegung mit anderen Betrieben, Aufspaltung von Betrieben
  • Wesentliche Änderungen von Betriebsorganisation, -zweck oder-anlagen
  • Grundlegend neue Arbeitsmethoden und Fertigungsverfahren

Besondere Probleme bei Aufspaltung oder Zusammenschluss

  • Zuständigkeit, Übergangs- und Restmandat des Betriebsrats
  • BR, GBR, KBR - die neue Struktur der Betriebsverfassungsorgane

Interessenausgleich und Sozialplan

  • Beispiele und typische Regelungen eines Interessenausgleichs
  • Interessenausgleich mit oder ohne Namensliste
  • Nachteilsausgleich bei versäumtem Interessenausgleich
  • Wann kann der BR/GBR einen Sozialplan erzwingen?
  • Die unterschiedlichen Grenzen eines freiwilligen und durchEinigungsstelle erzwungenen Sozialplans

Strategische Aspekte der Verhandlungen

  • Interpretation und optimale Nutzung der Informationsquellen
  • Planung der Verhandlungsschritte
  • Gleichzeitige Verhandlung von Interessenausgleich und Sozialplan?
  • Inanspruchnahme externer Beratung

Schwerpunkte bei Sozialplanverhandlungen am Beispiel einesMustersozialplans Möglichkeiten von Transfersozialplänen,Transfergesellschaften, Outplacement

Sozialplan und Interessenausgleich bei Betriebsänderungen

Preis auf Anfrage