Direktionsrecht und Abmahnung

Deutsches Institut für Betriebswirtschaft - ein Geschäftsbereich der DEKRA Media GmbH
In Frankfurt Am Main

610 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
69971... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Frankfurt am main
  • 8 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Zulässige Weisung, notwendige Abmahnung - effektive Handlungsmöglichkeiten für die betriebliche Praxis. Sie lernen dabei unter anderem rechtssichere Gestaltung von Arbeitsverträgen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Frankfurt Am Main
Friedrichstraße 10-12, 60323, Hessen, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Gestaltung von Arbeitsverträgen
Funktion der Abmahnung

Dozenten

Christopher Hutz
Christopher Hutz
Recht

Themenkreis

Nimmt ein Arbeitgeber regelmäßig Verstöße eines Arbeitnehmers gegen vertragliche Pflichten hin, so führt dies möglicherweise zu einer inhaltlichen Änderung des Arbeitsvertrages. Um dies zu verhindern muss der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer deutlich machen, dass er solch ein Verhalten nicht duldet. Der Arbeitgeber muss den Vertragsverstoß rügen und vor weiteren Konsequenzen (z. B. Kündigung) warnen. Eine Abmahnung, die gesetzlich nicht geregelt ist, verbindet beide Komponenten. Die Abmahnung ist Teil der täglichen Personalarbeit, die sehr häufig von Arbeitgebern übersehen oder aber inhaltlich falsch ausgestaltet wird.

Auch vom Direktionsrecht macht ein Arbeitgeber fast täglich Gebrauch. Das Direktionsrecht dient der Ausgestaltung des Arbeitsverhältnisses und kann bereits innerhalb der Gestaltung des Arbeitsvertrages Weichen für die Zukunft stellen. Aufgrund dessen ist die umfassende Weisungskompetenz des Arbeitgebers von höchster Brisanz und ist ein ewiger Dauerbrenner für arbeitsgerichtliche Entscheidungen im gesamten Bundesgebiet.

Beide Themen – die Abmahnung und das Direktionsrecht – werden gezielt in diesem Seminar gemeinsam bearbeitet und präsentiert, da sie in der täglichen Personalarbeit viele Berührungspunkte aufweisen, jedoch nach Ansicht des Referenten häufig stiefmütterlich behandelt werden.

Der Referent zeigt viele Beispiele aus der arbeitsgerichtlichen Entscheidungslandschaft auf, hilft bei der vertraglichen Gestaltung, erklärt die Grundsätze der Mitbestimmung des Betriebs-/Personalrates zur Abmahnung sowie zum Direktionsrecht und gibt den Seminarteilnehmern Unterlagen und schriftliche Muster an die Hand, mit denen die tägliche Personalarbeit gestaltet werden kann.

Was wird behandelt?

  • Grundsätzliches zur Abmahnung: Was ist abmahnbar? Wie wird abgemahnt? Wann ist abzumahnen? Wer darf abmahnen?
  • Rechtliche Grundlagen der Abmahnung: Zulässigkeit, Erforderlichkeit, formale Gestaltung einer schriftlichen Abmahnung, Abmahnung mehrerer Vertragsverstöße, Verwirkung, Verjährung
  • Rechtsgrundlagen des Direktionsrechts: Weisungsbefugnis und Gehorsamspflicht, kollidierende Rechtsgüter/Rechtsnormen, Verhältnismäßigkeit
  • Weichenstellung innerhalb der Vertragsgestaltung: Umsetzungsklausel, Mehr- und Schichtarbeit, wandelnde Arbeitsplätze und Notfallsituationen, Übertragung geringwertiger Tätigkeiten
  • Mitbestimmung des Betriebsrates: Mitbestimmungsmöglichkeiten im Überblick, Beschwerderecht, Anhörung vor einer Änderungskündigung
  • praktisches Vorgehen: richtiger Zeitpunkt des Ausspruchs der Abmahnung, Fehler bei der Betriebsrats-Anhörung vermeiden, Änderungskündigung notwendig?, Welche Abwehrrechte hat der Arbeitnehmer?, Zulässige Weisungen, Durchsetzung des Direktionsrechts
  • praktische Beispiele aus der arbeitsgerichtlichen Entscheidungslandschaft: Aufzeigen des Status-Quo, aktuelle Entwicklungen, Folgen für die tägliche Personalarbeit

Wie wird das Thema erarbeitet?

PowerPoint Präsentation

Skript

Gruppendiskussionen

Vertragsmuster aus der Praxis

Übungsaufgaben


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen