Mediationsausbildung Hamburg

Peter Knapp GmbH
In Hamburg

4.400 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
030-3... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Hamburg
  • 200 Lehrstunden
  • Dauer:
    12 Monate
Beschreibung

Ziele der Ausbildung Methoden- und Anwendungssicherheit in der Mediation Erlernen von Kommunikationstechniken und Konfliktmanagementmethoden Verständnis für di e Besonderheit der Mediation in Unternehmen und Organisationen Erwerb von Verhandlungskompetenz.
Gerichtet an: Die Ausbildung richtet sich an alle Berufsgruppen, die in Unternehmen und Organisationen mit Konflikten zu tun haben bzw. ihre Vermittlungskompetenz in Konflikten ausbauen wollen, insbesondere an: Fach- und Führungskräfte Team- und Projektleiter/innen Verantwortliche für Personal- und Organisationsentwicklung Coaches, Trainer/innen und Berater/innen alle Personen, die lernen wollen, effizienter und "wohltuender" mit Konflikten und schwierigen Situationen umzugehen

Wichtige informationen

Dieser Kurs ist als Bildungsurlaub anerkannt

Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Hamburg
Schlüterstraße 14, 20146, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Lösen von Konflikten
Offenheit
Interesse zu lernen

Dozenten

Peter Knapp
Peter Knapp
Lehrgangsleitung

Sabine Ketels
Sabine Ketels
Lehrgangsleitung

Tilman Metzger
Tilman Metzger
Lehrgangsleitung

Themenkreis

Der Ausbildungszeitraum ist von November 2014 bis November 2015.
Der Ausbildungsort ist im Mediationszentrum Hamburg in der Schlüterstraße 14, 20146 Hamburg.

1. Modul: Konfliktdiagnose, Konflikttheorie, Grundlagen der Mediation

28.-30.11.2014 (3 Tage)

  • Konfliktursachen, Konfliktarten, Konfliktdefinition, Konfliktdiagnose

  • Verortung der Mediation neben anderen Methoden der Konfliktbearbeitung

  • Eskalation von Konflikten

  • Phasenmodell der Mediation

  • Die Rolle des Mediators

  • Besonderheiten der Phase 1 der Mediation – Kontakt und Auftragsklärung

    2. Modul: Kommunikation in der Mediation

    16.-17.1.2015 (2 Tage)

  • Einführung in die Methode der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg

  • Umgang mit Emotionen und Bedürfnissen in der Konfliktbearbeitung

  • Persönliches Konfliktverhalten – blinde Konfliktflecken

  • Niveau der Handlungsfähigkeit – Modell von Roland Kunkel

  • Erstkontakt mit den Konfliktparteien

  • Besonderheiten der Phase 2 und 3

    3. Modul: Systemisches Denken in der Mediation

    13.-14.2.2015 (2 Tage)

  • Konfliktparteien als soziale Systeme

  • Unternehmen und Organisationen als soziale Systeme

  • Ziel- und Lösungsorientierung systemischen Denkens

  • Problem- versus Lösungsorientierung in der Konfliktbearbeitung

  • Zirkuläres Denken als Intervention in der Mediation

  • Methoden:

    • - Systemische Fragetechniken: Hypothetische, zirkuläre, Lösungsorientierungs-, Verschlimmerungsfragen

    • - Soziales Atom

      4. Modul: Zusammenarbeit von Mediatoren – die Co-Mediation

      27.-29.3.2015 (3 Tage)

  • Kriterien für den Einsatz der Co-Mediation – wann braucht es die Zusammenarbeit von Mediatoren?

  • Modelle der Co-Arbeit

  • Anforderungen an das Co-Mediationssetting wie Absprachen, Flexibilität, Umgang mit

    Störungen etc.

  • Zusammensetzung des Mediatorenteams – welche Modelle gibt es und welche sind

    sinnvoll für die Mediation?

  • Methodenrepertoire der Co-Mediation

    5. Modul: Mediation von hocheskalierten Konflikten und Umgang mit starken Gefühlen – das Modell der Klärungshilfe nach Christoph Thomann

    24.-25.4.2015 (2 Tage)

  • Besondere Anforderungen für das Mediationssetting bei hocheskalierten Konflikten

  • Modell der Klärungshilfe für stark emotionale Konflikte

  • Die Methoden: doppeln, vertiefen und dialogisieren

  • Das Gefühlsinventar der Klärungshilfe

  • Das Zwiebelschalenmodell

  • Das Klärungshaus von Christian Prior

    6. Modul: Sachgerechte Verhandlung nach dem Harvard Konzept und Mediation

    29.-30.5.2015 (2 Tage)

  • Sieben Kategorien des Sachgerechten Verhandelns

  • Verhandlungsführung als Problemlösungsmethode

  • Die vier Grundprinzipien des Harvard Konzepts

  • Verhandlungskompetenz des Mediators in Phase 4

  • Strukturierte Durchführung von Verhandlungen – die sieben Schlüsselfaktoren

  • Verhandlung und Mediation: Unterschiede und Gemeinsamkeiten

  • Besonderheiten der Phase 4

  • Zwischenauswertung

7. Modul: Recht in der Mediation und Besonderheiten der Mediation in Unternehmen

4.-5.7.2015 (2 Tage)

  • Rechtliche Besonderheiten der Mediation in Unternehmen

  • Besonderheiten der Mediation in Organisationen

  • Die Aufgabe und die Rolle der Führungskraft in der Konfliktbearbeitung – Inklusion versus Exklusion

  • Mobbing und Mediation

  • Konfliktmanagement in Unternehmen

  • Interne und externe Mediatoren – Vor- und Nachteile von internen Konfliktberatern und Mediatoren

  • Umgang mit Macht und Hierarchie in Unternehmen

    8. Modul: Mediation in Teams und Gruppen

    4.-6.9.2015 (3 Tage)

  • Unterscheidung von Team und Gruppe

  • Entwicklungsphasen von Teams

  • Besonderheiten der Konfliktbearbeitung in Teams

  • Umgang mit Teamrollen in der Teammediation •

    9. Modul Konfliktklärungssysteme in Organisationen und Humor in der Mediation

    6.-7.11.2015 (2 Tage)

    • • • • • • • •

    10. Modul: Mediation in interkulturellen Kontext, schwierige Situationen in der Mediation und Abschluss
    27.-29.11.2015 (3 Tage)

  • Kulturalisierungspraktiken in der Mediation

  • Mediation im interkulturellen Kontext

  • Tipps für interkulturelle Mediation

Das David-Kantor-Modell - Rollenrotation

Das Riemann – Thomann Modell

Methoden: Fish-Bowl 1 & 2, Reflecting Team, Soziometrie, Moderationstechniken

Implementierung von Mediation in Organisationen

Etablierung von Konfliktklärungssystemen in Organisationen

Einführung in Humortechniken

Humor im (Mediations-)Alltag

Einführung in die liebevolle Provokation

Analyse persönlicher Antreiber und Relaxer

Selbstmanagement Techniken für Mediatoren/innen

Fallarbeit Mediation und Feedback

  • Kultursensible Mediation •

  • Abschluss und Zertifikatsvergabe

    Stundenumfang

    200 Stunden (180 Stunden Kurs und 20 Stunden externe Supervision)

    180 Stunden Kurs in 10 Wochenendmodulen. Darin sind 10 Stunden Supervision enthalten. Für die Supervision werden zwei Termine à 5 Stunden mit den Teilnehmern/innen zusätzlich vereinbart.

    20 Stunden sind externe Fallsupervision bei einem/einer externen Supervisor/in. Zusätzlich gibt es mindestens 1 Intervisionstreffen zwischen den Modulen.

    1 Abschlussarbeit im Umfang von 6-10 Seiten und 1 supervidierter Fall ist Voraussetzung für ein qualifiziertes Zertifikat.

    Zeiten der Module

  • 4 Module Freitag, Samstag und Sonntag

  • 6 Module Freitag und Samstag

  • Freitag und Samstag jeweils von 9.30 – 17.30 Uhr

  • Sonntag von 9.30 – 14.30 Uhr

    Arbeitsformen

  • Arbeit mit Fallbeispielen und Analyse

  • Diskussion

  • Interaktive Gruppenübungen

  • Theorie-Inputs

  • Supervision eigener Konfliktfälle

  • Videofeedback

    Kursleitung

    Peter Knapp, anerkannte Ausbilder des Bundesverbandes Mediation BM e.V. Eine Ausbildung der peter knapp gmbh.

Methodensetting in schwierigen Situationen

Umgang mit schwierigen Situationen in der Mediation

Praxisfeldentwicklung – Anerkennung beim Bundesverband Mediation BM e.V.

Testings

Auswertung des Gesamtkurses

Zertifikat

Am Ende der Weiterbildung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat der Peter Knapp GmbH. Mit zusätzlich 4 dokumentierten Mediationsfällen und 20 Stunden Supervision kann der Antrag beim Bundesverband auf Anerkennung als Mediator/in BM® erfolgen.

Preis

Selbstzahler: Gesamtpreis: 4400 Euro (MwSt. fällt keine an) auch zahlbar in 10 Raten à 440 Euro
Firmenzahler: Gesamtpreis: 5900 Euro (MwSt. fällt keine an) auch zahlbar in 10 Raten à 590 Euro

Referenten und Referentinnen einzelner Module

- Birgit Gantz-Rathmann, Ombudsfrau bei der Deutschen Bahn - Sabine Ketels, Ausbilderin für Mediation (BM)
- Tilman Metzger, Ausbilder für Mediation (BM)
- Matthias Schulz, Rechtsanwalt und Mediator

- Lisa Waas, Ausbilderin für Mediation (BM)
- Julia Wiese, Rechtsanwältin und Mediatorin

Informationen und Anmeldung

Peter Knapp GmbH Ansprechpartner
Herr Lucas Mees
Savignyplatz 9/10, 10623 Berlin Tel.: 49 (0) 30 311 02 636

Fax: 49 (0) 30 311 02 637 l.mees@peter-knapp.com www.peter-knapp.com

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Selbstzahler: 4400 Euro Gesamtpreis (MwSt. fällt keine an) auch zahlbar in 10 Raten à 440 Euro Firmenzahler: 5900 Euro Gesamtpreis (MwSt. fällt keine an) auch zahlbar in 10 Raten à 590 Euro
Maximale Teilnehmerzahl: 14

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen