PROKODA Gmbh

Betriebliche Altersversorgung für Entgeltabrechner - für Fortgeschrittene

PROKODA Gmbh
In Stuttgart

Zu überprüfen
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0221/... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Tipologie Seminar
Ort Stuttgart
Beginn nach Wahl
  • Seminar
  • Stuttgart
  • Beginn:
    nach Wahl
Beschreibung

Dieses Seminar ist nicht als Einsteigerseminar konzipiert. Es sollten bereits Grundkenntnisse vorhanden sein.

Einrichtungen (1)
Wo und wann
Beginn Lage
nach Wahl
Stuttgart
Baden-Württemberg, Deutschland
Beginn nach Wahl
Lage
Stuttgart
Baden-Württemberg, Deutschland

Zu berücksichtigen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Leiter und Mitarbeiter aus Personal- und Entgeltabteilungen sowie interessierte Personen, die sich einen kompakten Überblick über die gesetzliche und private Altersversorgung verschaffen möchten.

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Themenkreis

Vielfältige Änderungen der bAV ab 2018

  • EU-Mobilitätsrichtlinien – neue Unverfallbarkeitsfristen für Anwartschaften.
  • Dynamisierungsverpflichtung für Direktzusagen ab 2018.
  • Aktuelle Änderungen für tarifgebundene Unternehmen durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz.
  • Änderung der Steuerfreiheit nach § 3 Nr. 63 EStG.

Überblick über die einzelnen Durchführungswege in der Anspar- und Auszahlungsphase

  • Aktuelle Änderungen im Lohnsteuerrecht ab 01/2018.
  • Steuerliche, SV-rechtliche und arbeitsrechtliche Betrachtung.
  • Vor- und Nachteile der einzelnen Durchführungswege.
  • Abwicklung innerhalb der Entgeltabrechnung.
  • Fallstricke der einzelnen Durchführungswege.

Optimale Fördermöglichkeiten für die Mitarbeiter bei Kombination der Durchführungswege

  • Zusammentreffen von „externen" und „internen" Durchführungswegen.
  • Optimale Fördermöglichkeiten unter lohnsteuer- und SV-rechtlichen Aspekten.

bAV-Modelle erfolgreich als Recruiting- und Bindungs-Instrument einsetzen

  • Hauseigene bAV-Modelle definieren und erfolgreich platzieren.
  • Nachhaltige Informationsveranstaltungen sicherstellen.
  • Kombinationsmodelle mit Zeitwertkonten herausarbeiten und kommunizieren.

Optimierung von Arbeitsabläufen

  • Portabilitäts-Check bei mitgebrachten Versicherungsverträgen.
  • Auskunftspflichten und Haftungsrisiken.

Zusammenspiel mit externen bAV-Beratern

  • Rechte und Pflichten der Marktteilnehmer.
  • Wer darf wen worüber beraten?
  • Haftungsfallen für das Unternehmen.

Konkrete Handlungsempfehlungen

  • Welche Konsequenzen ergeben sich aus den rechtlichen und tatsächlichen Rahmenbedingungen für das Tagesgeschäft?
  • Welche Optionen versprechen eine maximale Berücksichtigung der Unternehmensinteressen bei minimalem Aufwand und minimaler Haftung?
  • Welche Warnsignale legen eine intensive Beschäftigung mit dem Thema bAV nahe?

Überblick über den Versorgungsausgleich in der betrieblichen Altersversorgung

  • Möglichkeiten der externen und internen Teilung.
  • Steuer- und SV-rechtliche Auswirkungen.

Die Auswirkungen der EU-Mobilitätsrichtlinie


User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen