Rechtssichere Personaldatenverarbeitung und Prozesse

Seminar

In Köln und Stuttgart

790 € zzgl. MwSt.

Beschreibung

  • Kursart

    Seminar

  • Niveau

    Anfänger

Das Seminar informiert über die rechtlichen IT-Grundlagen sowie aktuelle Fachfragen des Personaldatenschutzes. Es richtet sich an betriebliche Datenschutzbeauftragte, aber insbesondere an Personalverantwortliche und Betriebsräte.
Gerichtet an: Datenschutzbeauftragte, Mitarbeiter/innen im Personalbereich, sowie Mitglieder von Mitarbeitervertretungen, die sich mit den aktuellen Entwicklungen des Datenschutzes vertraut machen wollen.

Standorte und Zeitplan

Lage

Beginn

Köln (Nordrhein-Westfalen, NRW)
Karte ansehen
50000

Beginn

auf Anfrage
Stuttgart (Baden-Württemberg)
Karte ansehen
70000

Beginn

auf Anfrage

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es werden nur Ihr Name und Ihre Frage veröffentlicht.

Meinungen

Dozenten

Prof. Peter Gola

Prof. Peter Gola

Datenschutzrecht

Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e.V., Bonn

RA Andreas Jaspers

RA Andreas Jaspers

Datenschutzrecht

Geschäftsführer, Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e.V. (GDD), Bonn

Inhalte

Der Beschäftigtendatenschutz ist mit der Novellierung des BDSG neu geregelt worden. Zugleich ist eine detaillierte Regelung des Beschäftigtendatenschutzgesetzes im BDSG geplant. Diese verabschiedeten und geplanten Neuregelungen werfen erhebliche rechtliche und praktische Fragen auf. Im Seminar werden die datenschutzrelevanten Aspekte der Personaldatenverarbeitung vor dem Hintergrund der neuen Gesetzeslage behandelt sowie die Anforderungen an die Datenschutzkonformität neuer Verfahren und Prozesse aufgezeigt.

Der Beschäftigtendatenschutz im Überblick

  • Personeller Anwendungsbereich
  • Dateiunabhängige Erhebung und Verarbeitung
  • Betriebsvereinbarung als Zulässigkeitserlaubnis
  • Zulässigkeit der Erhebung und Verarbeitung sensibler Daten (besondere Arten personenbezogener Daten gem. § 3 Abs. 9 BDSG, Vorstrafen, Blutuntersuchung, Drogenscreening etc.)
  • Arbeitgeber und sonstige Drittauskünfte
  • Googeln von Bewerbern und Mitarbeitern

Transparenz der Verarbeitung von Beschäftigtendaten

  • Auskunfts- und Informationspflichten
  • Zulässigkeit der Einwilligung und deren Grenzen
  • Meldung von Datenpannen

Mitarbeiterkontrolle

  • Datenscreening
  • Datenverarbeitung zur Überprüfung der Compliance

Mitarbeiterüberwachung durch Technik

  • Video, RFID, GPS
  • Kontrolle der dienstlichen und privaten Nutzung der Kommunikationsmittel

Auswirkungen des Beschäftigtendatenschutzrechts auf die Digitalisierung von Personalakten

  • Umsetzung der Grundsätze der Personaldatenverarbeitung
  • Zugriffsrechte
  • Archivierungspflichten

Personaldaten im Konzern

  • Datenweitergabe im Konzern
  • Zentrale Personaldatenverarbeitung
  • Shared Service Center
  • Auftragsdatenverarbeitung im Konzern

Das geplante Beschäftigtendatenschutzgesetz

Rechtssichere Personaldatenverarbeitung und Prozesse

790 € zzgl. MwSt.