Konstanzer Schule für Mediation

      Winterkurs Mediation, Grundausbildung kompakt in 2 Kurswochen

      Konstanzer Schule für Mediation
      In Konstanz

      Preis auf Anfrage
      Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
      (0)75... Mehr ansehen

      Wichtige informationen

      Tipologie Kurs
      Ort Konstanz
      Dauer 2 Wochen
      • Kurs
      • Konstanz
      • Dauer:
        2 Wochen
      Beschreibung

      Die Teilnehmenden lernen Konflikte effektiv und interessengerecht zu managen, d.h. präventiv, deeskalierend in entstehende Konflikte einzugreifen, schwierige und konflikthafte Gespräche und Verhandlungen konstruktiv zu führen und bestehende Konflikte als neutraler Vermittler (Mediator) erfolgreich zu klären.
      Gerichtet an: Unsere Fortbildungen richten sich an Alle, die sich für konstruktive Strategien der Konfliktlösung interessieren und ihre diesbezgl. Kompetenzen erweitern möchten. So vielfältig wie die Anwendungsbereiche sind, ist sich auch der Teilnehmerkreis: Juristen, Psychologen, Unternehmensberater, Steuerberater, Pädagogen, Personalleiter u.- Entwickler, Hausverwalter, Architekten, Bauunternehmer, Mediziner, Betriebsräte usw-.

      Einrichtungen (1)
      Wo und wann
      Beginn Lage
      auf Anfrage
      Konstanz
      Marktstätte 15, D-78462, Baden-Württemberg, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn auf Anfrage
      Lage
      Konstanz
      Marktstätte 15, D-78462, Baden-Württemberg, Deutschland
      Karte ansehen

      Zu berücksichtigen

      · Voraussetzungen

      Über die Aufnahme entscheidet verantwortlich gegenüber den deutschen und schweizerischen Berufsverbänden die Konstanzer Schule für Mediation im Einzelfall.

      Fragen & Antworten

      Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

      Dozenten

      Detlef Sauthoff
      Detlef Sauthoff

      Sozialpädagoge, Mediator und Ausbilder BM, Prozessbegleiter bei Umstrukturierungen, Führungskräftecoach, Lehrbeauftragter u.a. der Fernuniversität Hagen und Dortmund.

      Elke Dr. Müller
      Elke Dr. Müller
      Institutsleitung der KSFM

      Rechtsanwältin, Mediatorin und Ausbilderin BAFM/BM, Lehrbeautragte und Dozentin u.a. der Hochschulen Hannover, Konstanz, Friedrichshafen, Liechtenstein, Europauniversität Viadrina Frankfurt/Oder (Master in Mediation) sowie der Bundessteuerberaterkammer, Leiterin der Mediationsfortbildung für die Rechtsanwaltskammer Celle.

      Hansjörg Dr. Schwartz
      Hansjörg Dr. Schwartz
      Ausbildungsleiter der KSFM

      Dipl. Psychologe, Mediator und Ausbilder BAFM/BM, Supervisor, Organisationsberater, langjährige Mediationserfahrung mit Schwerpunkt Familienmediation, innerbetriebliche Mediation, Gesellschafterkonflikte, Dozent für Mediation u.a. für die Deutsche Anwaltakademie, Bundessteuerberaterkammer, Deutsche Gesellschaft für Personalführung sowie verschiedene Universitäten u.a. Oldenburg, Wien, Master in Mediation Frankfurt/Oder

      Hilmar Voigt
      Hilmar Voigt

      Rechtsanwalt, Mediator BAFM, Leiter des Mediationsbüros im Amtsgericht Hannover, Lehrbeautragter der Universität Hannover, Leiter der Mediationsfortbildung für die Rechtsanwaltskammer Celle.

      Tilman Metzger
      Tilman Metzger

      Jurist, Mediator und Ausbilder BM, systemischer Supervisor und Organisationsberater, Mitbegründer des Bundesverbandes Mediation (BM), langjährige Mediationserfahrung mit Schwerpunkt Konflikte in Betrieben und Organisationen, Dozent für Mediation u.a. für den Master in Mediation Frankfurt/Oder, Fernuniversität Hagen usw.

      Themenkreis

      In der Grundausbildung werden die Grundlagen der Mediation bzw. eines strukturieren konstruktiven Konfliktmanagements vermittelt. Inhalte sind u.a.: Struktur und Phasen einer Mediation bzw. eines Konfliktklärungsgesprächs, das konkrete Vorgehen in den verschiedenen Phasen, mediative Kommunikationstechniken, Rolle und Haltung eines neutralen Vermittlers (Mediators), Verhandlungskonzepte, wahrnehmungs- u. kommunikationspsychologische sowie konflikttheoretische Grundlagen, Anwendungsgebiete und Möglichkeiten der Integration in die eigene berufliche Praxis, berufsrechtliche Aspekte..Das Wissen wird vermittelt durch theoretische Inputs, Übungen und praktisches Erleben in Kleingruppenarbeit, Praxisorientierte Rollenspiele, themenspezifische Selbstreflektion (wie z.B. des eigenen Konfliktverhaltens)Die Grundausbildung umfasst insgesamt 120 Zeitstunden verteilt auf 2 Kurswochen (Januar u. März). Im Anschluss an die Grundausbildung besteht die Möglichkeit einer Spezialisierung in einem Aufbaukurs im Bereich der Familienmediation oder der Mediation in Wirtschafts- und Arbeitswelt. Die Ausbildung insgesamt entspricht den europäischen Vorgaben für Mediatoren und ist durch die deutschen Berufsverbände BM (Bundesverband Mediation) und BAFM (Bundesarbeitsgemeinschaft für Familienmediation) sowie den schweizerischen Dachverband (SDM-FSM) und Anwaltverband (SAV) anerkannt.

      Zusätzliche Informationen

      Maximale Teilnehmerzahl: 16

      Vergleichen Sie und treffen Sie die beste Wahl:
      Mehr ansehen