Konfliktmanagement für Führungskräfte - 2 Präsenztage inklusive Lernstil-Bestimmung (Webinar) und Telefoncoaching

PiA-Consulting
In Leipzig

895 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
34196... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Leipzig
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

In bewegten Zeiten ist die Flexibilität der Persönlichkeit ein grundlegender Faktor für den Erfolg im Berufsleben und damit auch im zwischenmenschlichen Miteinander. Die globale Entwicklung bedingt immer häufiger die Zusammenarbeit in Teams, denen oftmals nur wenig Zeit und Gelegenheit gegeben ist, sich wirklich gut kennen zu lernen.
Gerichtet an: Führungskräfte aller Branchen, Projektverantwortliche und Rechtsanwälte

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Leipzig
04105, Sachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

- Personalverantwortung (jetzt oder zukünftig) - Führung von Teams ab 3 Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter - keine besonderen fachlichen Kenntnisse erforderlich

Dozenten

Rüdiger Strohmeyer
Rüdiger Strohmeyer
Eignungsdiagnostik, Management Diagnostik

Themenkreis

  • in Düsseldorf - 08.11.2012 - 9.11.2012
  • in Leipzig -14.11.2012 - 15.11.2012
  • in Münster - 12.11.2012 - 13.11.2012


Während des zweitägigen Konfliktmanagement Seminars von PiA-Consulting trainieren die Teilnehmenden Konfliktmanagement ­ Skills und werden mit effektiven Methoden zur Konfliktbewältigung vertraut gemacht. Ziel ist es diese zukünftig im eigenen Team anwenden zu können.



Häufig sind Konflikte unnötig und wer sie schnell erkennt und angemessen reagiert, kann in den meisten Situationen einer Eskalation vorbeugen. Notwendige Konflikte müssen dagegen von den Beteiligten konstruktiv ausgetragen werden, um eine dauerhafte Bewältigung zu ermöglichen.



Die Folge sind oftmals Konflikte, die Projekte massiv bedrohen und neben einer gestörten Kommunikation erhebliche Schäden verursachen können. Es sind nicht nur mindere Leistungen einzelner Aufgaben, die wirtschaftliche Produktivität schmälern, sondern sich häufig auch in Fluktuation äußern.



Damit ist das Risiko des Verlustes von Leistungsträgern und ihrem speziellen Know-­how allgegenwärtig. Die Anforderungen an Führungskräfte wachsen. Von ihnen wird erwartet, aufkommende Konflikte frühzeitig zu identifizieren und deeskalierende Maßnahmen zu initiieren, um den möglichen Schaden abzuwenden.



Um dieser Herausforderung gewachsen zu sein, ist es wichtig die Wahrnehmung zu schärfen, die eigene Fähigkeit zur Analyse der unterschiedlichsten Charaktere auszubauen und gezielt Konfliktpotenziale reflektieren zu können.



Die Teilnehmenden werden eingehend mit den unterschiedlichsten Konfliktsituationen vertraut gemacht. Die Sensibilisierung der Wahrnehmung optimiert die empathischen Fähigkeiten.



Gestörte Kommunikation und damit auftretenden Spannungen können so zeitnah erkannt werden, um möglichst früh erforderliche Maßnahmen zu ergreifen.



Desweiteren werden Tools und Methoden vermittelt, die im Falle bereits eskalierter Konflikte eine Annäherung der Beteiligten ermöglichen, um auch hier den Umgang mit Konflikten lösungsorientiert zu propagieren. Sie optimieren damit Ihre Fähigkeiten zwischen unterschiedlichen Standpunkten zu vermitteln.



Modul I (Tag 1) beinhaltet u.a.:

  • Konfliktdefinition, Konfliktarten
  • Konfliktdynamik
  • Persönlichkeitsstile
  • Betrachtung und Reflexion des eigenen Konfliktverhaltens


Modul II (Tag 1und 2) beinhaltet u.a.:

  • Konfliktdiagnostik
  • Eskalationsstufen von Konflikten
  • Konfliktprävention
  • Transaktionsanalyse


Modul III (Tag 2) beinhaltet u.a.:

  • Konflikt Sachanalyse
  • Konfliktmoderation
  • Mediation
  • Allgemeiner Umgang mit Kritik

Modul I – Bausteine

  • Klärung der Begrifflichkeiten
  • Darstellung der Konfliktarten
  • Soziometrie
  • Konfliktdynamik identifizieren
  • Persönlichkeitsmodelle
  • Persönlichkeitsstile im Konflikt
  • Selbstreflexion


________________________________


Modul II – Bausteine

  • Eskalationsstufen von Konflikten
  • Actstorming
  • Konflikte konstruktiv ansprechen
  • Transaktionsanalyse angewandt


________________________________



Modul III – Bausteine

  • Identifikation mit den Betroffenen
  • Ampel-­Modell als Lösungswerkzeug
  • Führen von Konfliktgesprächen
  • Kollegiale Beratungs-Methodik
  • Letzte Fragen klären
  • Personalverantwortung (jetzt oder zukünftig)
  • Führung von Teams / Manager im Umfeld von Projekten
  • keine besonderen fachlichen Kenntnisse erforderlich


Integriertes Lernen (Blended Learning)

Die Trainingskonzeption bei PiA-Consulting verknüpft verschiedene lerntheoretische Ansätze, weil wir wissen wie wertvoll Ihre Zeit ist. In der vorangestellten Studienphase stehen Ihnen unterschiedliche Medien zur Verfügung, um die Workshop-Grundlagen immer dann zu erarbeiten, wenn es Ihnen gerade zeitlich passt. Ein Tutor begleitet Sie und steht als Ansprechpartner zur Verfügung.



Während des zweitägigen Workshops (Präsenztage) können wir uns auf die Praxis konzentrieren und die Zeit optimal nutzen, um aus dem erworbenen Wissen anwendbare Handlungsoptionen zu gewinnen.



Lerntypen-Bestimmung

Performance ist ausschlaggebend für den Erfolg, das gilt nicht nur in der Produktion und dem Sport. Gerade wenn es darum geht Wissen in gefestigte Fähigkeiten und anwendbare Fertigkeiten wandeln will, sollte dies nicht nur effektiv sondern auch effizient sein. Zeitnah spürbare Erfolge zu erzielen ist wichtig, um die eigene Motivation hochzuhalten und mit Neugierde am Thema zu bleiben. Damit die Teilnehmenden eine personalisierte Ansprache in allen Lernsituationen erleben, werden die verwendeten Unterlagen auf die jeweiligen Lerntypen angepasst.


Seminarunterlagen

Alle verwendeten Unterlagen zum Seminar werden auf die entsprechenden Lerntypen zugeschnitten und personalisiert. So wird gewährleistet, dass die spätere Verwendung der Unterlagen wie Handout und kreierte Lernkarten den Teilnehmenden auch einen nachvollziehbaren Nutzen sichern und daher für eine Nachbereitung und Selbstreflexion des Lerntransfers verwendet werden.


Trainerin und Trainer

Die im Konfliktmanagement-Seminar eingesetzten Trainer haben ihre Teilnehmenden bereits im Webinar ein wenig kennengelernt und wissen um den jeweiligen Lernstil. Daher erfolgt im persönlichen Kontakt eine optimierte Ansprache. Form und Inhalt werden gezielt in der Kommunikation ausgewählt und auf die individuellen Belange der Teilnehmenden abgestimmt.



inkl. Begrüßungskaffee, Mittagessen, Kaffeepausen und Teilnehmerunterlagen (max. 8 Teilnehmende)


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen