Konfliktmoderation und Konfliktklärung als Leitungsaufgabe

DialogArt - Die Kunst der Kommunikation
In Hamburg

750 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
040 -... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Praktisches Seminar
  • Anfänger
  • Hamburg
  • 16 Lehrstunden
  • Dauer:
    2 Tage
  • Wann:
    05.12.2016
Beschreibung

Praxisseminar zum konstruktiven Umgang und der Moderation von Konflikten sowie Mobbing-Situationen.
Gerichtet an: Praxisseminar für Führungskräfte, Projektleitungen, Moderatoren, die ihre handlungsorientierte Kompetenz als KonfliktmoderatorIn entwickeln, ihre methodischen Fähigkeiten bei Konfliktlösungen in Gruppen und Teams erweitern und in ihrer damit verbundenen Leitungsrolle souverän auftreten möchten.

Wichtige informationen Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
05.Dezember 2016
Hamburg
Planckstrasse 7 A, D-22765, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

keine

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Konfliktbewältigung
Schlichten

Dozenten

Petra Funke
Petra Funke
Führungskompetenz und Führungskräfte-Entwicklung

Themenkreis

Inhalte:

  • Grundlagen und Hintergründe von Konflikten: Entstehungskontext von offenen sowie schwelenden Konflikten, Konfliktarten, Mobbing-Situationen sowie der Einfluss verschiedener Streitkulturen
  • Handlungsfelder und Situationen für eine Konfliktmoderation / Mediation: Der Verlauf und die Eskalation von Konflikten | Eskalationsstufen
  • Persönliches Konfliktmanagement: Welche Konflikte habe ich? - Die eigene Rolle, Einstellungen, Persönlichkeit und typische Reaktionsmuster in Konflikten erkennen
  • Konfliktmanagement als Führungsaufgabe: Welche Konflikte muss ich und welche kann ich in der Leitungsrolle klären?
  • Positionierung als Leitung bzw. Führungskraft: Vom Konfliktklärungsgespräch über Kollegiale Beratung zu Möglichkeiten und Grenzen einer Konfliktmoderation
  • Grenzen zwischen Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung erkennen: Wahrnehmungspositionen und Einsatz des Johari-Fensters
  • Analyse von Konflikten, Auftragsklärung und Umgang mit verschiedenen Konfliktstilen sowie Persönlichkeitsstrukturen (Riemann-Kreuz)
  • Gesprächsstruktur und Ablauf einer Konfliktmoderation (ALPHA)
  • Strategien und Regeln einer konstruktiven Konfliktmoderation: Auf dem Weg zu Neuanfang und Versöhnung sowie Aufbau von Dialog- und Konfliktkompetenz
  • Werkzeugkoffer des Konfliktmoderators: Moderierte Gesprächssteuerung, Einsatz von erfolgreichen Gesprächstechniken, Arbeit mit Visualisierungen und kreativen, unkonventionellen Methoden
  • Als Moderator Konflikte lösungsorientiert und nach der Harvard-Methode steuern: Individuelle Positionen, Interessen, Motive der Beteiligten sowie vorhandene Gemeinsamkeiten und neue Ziele herausarbeiten
  • Neutralität wahren und Vermeidung von Prozess- sowie Beratungsfallen bei Widerständen von schwierigen Zeitgenossen und eigenen „Wut-Knöpfen“
  • Abschluss und Monitoring: Neues Vertrauen und tragfähige Lösungen bzw. "Burgfrieden" finden, nächste Schritte und klare Vereinbarungen treffen
  • Fairness stiften und Wege zu einer neuen Konfliktkultur etablieren: Der Konfliktmoderator als Botschafter und/oder Multiplikator im eigenen Unternehmen





Zusätzliche Informationen

Leistungen:
Fragebogen zur Vorbereitung, Seminarleitung durch erfahrenen Trainer, Bereitstellung von nötigem Seminarmaterial,
umfangreiche Teilnehmerunterlagen und einem elektronischen Fotoprotokoll. CD / DVD der persönlichen Video-Aufnahmen

Ihr PLUS: Durchführungsgarantie ab 3 TN | Transfer-Coaching | Monitoring

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen