DIN-Akademie

CE-Kennzeichnung für eigengenutzte modifizierte Maschinen

DIN-Akademie
In Berlin, Hamburg und Nürnberg

690 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?

Wichtige informationen

Tipologie Seminar
Niveau Mittelstufe
Ort An 3 Standorten
Unterrichtsstunden 8h
Dauer 1 Tag
Beschreibung

Oft werden Maschinen und Anlagen im Laufe der Nutzung umgebaut, neu zusammengestellt oder es werden Teile ausgetauscht. Wenn dies nicht durch den Hersteller der ursprünglichen Maschine passiert, dann besteht die Gefahr selbst zum Hersteller zu werden. Hier setzt das Seminar an: Wann wird man zum Hersteller, welche Maßnahmen sind dann zu leisten und welche Haftungsansprüche entstehen im Schadensfall? Anhand von Praxisbeispielen wird auf die notwendigen Schritte bei einem Konformitätsbewertungsverfahren eingegangen. Es wird eine Risikobeurteilung und der Umgang mit dem Vermutungsprinzip erarbeitet. Ein kurzer Abriss zur Erstellung einer Betriebsanleitung schließt das Seminar.

Einrichtungen (3)
Wo und wann
Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Burggrafenstraße 6, 10787, Bayern, Deutschland
Karte ansehen
auf Anfrage
Hamburg
Hamburg, Deutschland
Karte ansehen
auf Anfrage
Nürnberg
Sandstr. 2 - 8, 90443, Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
Berlin
Burggrafenstraße 6, 10787, Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
Hamburg
Hamburg, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
Nürnberg
Sandstr. 2 - 8, 90443, Bayern, Deutschland
Karte ansehen

Zu berücksichtigen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Das Seminar versetzt Sie in die Lage, die für die CE-Kennzeichnung von eigengenutzten modifizierten Maschinen erforderliche Risikobeurteilung nach DIN EN ISO 12100 eigenständig und fehlerfrei anzufertigen. Sie werden dazu befähigt: • die CE-kennzeichnungsrelevanten Inhalte der Maschinenrichtlinie 2006 / 42 / EG, der EMV-Richtlinie 2004 / 108 / EG, der Druckgeräterichtlinie 2014 / 68 / EU, der ATEX-Richtlinie 2014 / 34 / EU sowie der Ökodesign-Richtlinie 2009 / 125 / EG richtig zu lesen und zu interpretieren • Konformitätsbewertungsverfahren durchzuführen bzw. anzuwenden • eine Risikobeurteilung nach DIN EN ISO 12100 vorzunehmen • Strategien für eine erfolgreiche Risikominimierung zu entwickeln

· An wen richtet sich dieser Kurs?

• Ingenieure • Konstrukteure • instandhaltungsverantwortliche Führungskräfte im technischen Bereich • Betriebsleiter • verantwortliche Mitarbeiter in den Bereichen Produktion, Arbeitsvorbereitung und Einkauf

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Was lernen Sie in diesem Kurs?

CE
Maschinentechnik
Maschinenwesen
Maschinenbauteilen
DIN Normen
Normung von Prozessen
Normgerechte Planung
Anlagenbau
DIN EN ISO 12100
Maschinenrichtlinie

Dozenten

Winfried Wolfrum
Winfried Wolfrum

Ingenieurbüro Winfrid Wolfrum CAD/CAM Technologie Normung, Berlin

Themenkreis

EU-Richtlinien zur CE-Kennzeichnung
• Maschinenrichtlinie 2006 / 42 / EG
• EMV-Richtlinie 2004 /108 / EG
• Druckgeräterichtlinie 2014 / 68 / EU
• ATEX-Richtlinie 2014 / 34 / EU
• Ökodesign-Richtlinie 2009 /125 / EG

Hersteller, Importeur
• Veränderungen, Verbesserungen
• Wesentliche Neuerungen
• Konformitätsbewertungsverfahren

Risikobeurteilung (1) nach DIN EN ISO 12100
• Gefahrenbereiche
• Normrecherche
• Gefährdungen
• Maßnahmen
• Funktionale Sicherheit

Risikobeurteilung (2) nach DIN EN ISO 12100
• Messung, Sichtkontrolle, Berechnung
• V&V
• Betriebsanleitung

Vergleichen Sie und treffen Sie die beste Wahl:
Mehr ansehen