ifb KG - Institut zur Fortbildung von Betriebsräten KG

      Langzeit- und Dauererkrankung und ihre Folgen

      ifb KG - Institut zur Fortbildung von Betriebsräten KG
      In Dresden, Augsburg, Lüneburg und 1 weiterer Standort

      790 
      Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
      08841... Mehr ansehen

      Wichtige informationen

      Tipologie Seminar
      Niveau Anfänger
      Ort An 5 Standorten
      Dauer 2 Tage
      Beschreibung

      Rechtzeitig handeln: Prävention als Aufgabe von Schwerbehindertenvertreter und Arbeitgebe? Arbeitsplatzgestaltung: Anpassung an die Auswirkungen einer Krankhei? Gesundheitliches Präventionsverfahren: Das Betriebliche Eingliederungsmanagemen? Integrationsvereinbarungen: Eingliederungsziele steuer? Entgeltfortzahlung im Krankheitsfal?
      Gerichtet an: SBV

      Einrichtungen (5)
      Wo und wann
      Beginn Lage
      auf Anfrage
      Augsburg
      Imhofstraße 12, 86159, Bayern, Deutschland
      auf Anfrage
      Dresden
      Hansastraße 43, 01097, Sachsen, Deutschland
      Karte ansehen
      auf Anfrage
      Dresden
      Stauffenbergallee 25a, 01099, Sachsen, Deutschland
      Karte ansehen
      auf Anfrage
      Düsseldorf
      Münsterstraße 230-238, 40470, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
      Karte ansehen
      auf Anfrage
      Lüneburg
      Soltauer Straße 3, 21335, Niedersachsen, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn auf Anfrage
      Lage
      Augsburg
      Imhofstraße 12, 86159, Bayern, Deutschland
      Beginn auf Anfrage
      Lage
      Dresden
      Hansastraße 43, 01097, Sachsen, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn auf Anfrage
      Lage
      Dresden
      Stauffenbergallee 25a, 01099, Sachsen, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn auf Anfrage
      Lage
      Düsseldorf
      Münsterstraße 230-238, 40470, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn auf Anfrage
      Lage
      Lüneburg
      Soltauer Straße 3, 21335, Niedersachsen, Deutschland
      Karte ansehen

      Fragen & Antworten

      Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

      Themenkreis

      KURSZIEL
      • Rechtzeitig handeln: Prävention als Aufgabe von Schwerbehindertenvertreter und Arbeitgeber
        • Arbeitsplatzgestaltung: Anpassung an die Auswirkungen einer Krankheit
        • Gesundheitliches Präventionsverfahren: Das Betriebliche Eingliederungsmanagement
        • Integrationsvereinbarungen: Eingliederungsziele steuern
      • Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall
        • Ab wann, wie lange und in welcher Höhe besteht ein Anspruch?
        • Sonderfall: Mehrere Krankheiten in Folge
        • Mitteilungspflichten gegenüber dem Arbeitgeber
      • Unterstützung durch die Sozialversicherungsträger
        • Das Krankengeld: Beginn, Höhe und Leistungsdauer
        • Anschlussheilbehandlung nach Krankenhausaufenthalt
        • Stufenweise Wiedereingliederung Arbeitsunfähiger in den Betrieb
        • Leistungen der Rentenversicherung, insbesondere Rente wegen Erwerbsminderung
        • Umdeutung eines Reha-Antrags in einen Rentenantrag
        • Berufskrankheit und Arbeitsunfall: Hilfe durch die gesetzliche Unfallversicherung
      • Die krankheitsbedingte Kündigung
        • Anforderungen an eine wirksame Kündigung wegen Krankheit
        • Besonderer Schutz Schwerbehinderter
        • Die Beteiligung der Schwerbehindertenvertretung
      KURSINHALT
      Schwerbehinderte Menschen leiden oft an Langzeit- oder Dauererkrankungen. Sie können ihre beruflichen Anforderungen häufig nicht mehr voll erfüllen und müssen befürchten, den Arbeitsplatz zu verlieren. Die Konsequenzen wären nicht nur in materieller Hinsicht gravierend. Dieses Seminar zeigt, wie Sie als Vertrauensperson mithelfen können, Arbeitsplatzverluste zu verhindern, Patientenschicksale sozial abzusichern und Existenzängsten zu begegnen. Sie erfahren, welche Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Arbeitsfähigkeit möglich sind, welche finanziellen Hilfen Betroffenen zustehen und was bei einer drohenden krankheitsbedingten Kündigung zu tun ist. -
      • Rechtzeitig handeln: Prävention als Aufgabe von Schwerbehindertenvertreter und Arbeitgeber
        • Arbeitsplatzgestaltung: Anpassung an die Auswirkungen einer Krankheit
        • Gesundheitliches Präventionsverfahren: Das Betriebliche Eingliederungsmanagement
        • Integrationsvereinbarungen: Eingliederungsziele steuern
      • Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall
        • Ab wann, wie lange und in welcher Höhe besteht ein Anspruch?
        • Sonderfall: Mehrere Krankheiten in Folge
        • Mitteilungspflichten gegenüber dem Arbeitgeber
      • Unterstützung durch die Sozialversicherungsträger
        • Das Krankengeld: Beginn, Höhe und Leistungsdauer
        • Anschlussheilbehandlung nach Krankenhausaufenthalt
        • Stufenweise Wiedereingliederung Arbeitsunfähiger in den Betrieb
        • Leistungen der Rentenversicherung, insbesondere Rente wegen Erwerbsminderung
        • Umdeutung eines Reha-Antrags in einen Rentenantrag
        • Berufskrankheit und Arbeitsunfall: Hilfe durch die gesetzliche Unfallversicherung
      • Die krankheitsbedingte Kündigung
        • Anforderungen an eine wirksame Kündigung wegen Krankheit
        • Besonderer Schutz Schwerbehinderter
        • Die Beteiligung der Schwerbehindertenvertretung

      Vergleichen Sie und treffen Sie die beste Wahl:
      Mehr ansehen