PROKODA Gmbh

      EVB-IT in Theorie und Praxis - Basis

      PROKODA Gmbh
      In Berlin, München und Köln

      1.114 
      Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
      0221/... Mehr ansehen

      Wichtige informationen

      Tipologie Seminar
      Ort An 3 Standorten
      Beginn nach Wahl
      Beschreibung

      Modul: Ausbildung zum Praxisorientierten (IT-) Beschaffer Die EVB-IT (Ergänzende Vertragsbedingungen für die Beschaffung von IT-Leistungen) sind die Einkaufbedingungen der öffentlichen Hand im IT-Bereich. Bis heute liegen 7 Vertragstypen vor, welche die seit 1972 eingeführten BVB (Besondere Vertragsbedingungen für die Beschaffung von DV-Leistungen) zum Teil ablösen. Diese Verträge wurden in einer Kommission bestehend aus Vertretern der öffentlichen Hand und der Industrie-Verbände entwickelt und ausgehandelt. Das Interesse und das praktische Bedürfnis auf Seiten der Beschaffer der öffentlichen Hand und der IT-Anbieter an diesen neuen Verträgen ist immens. Die Teilnehmer lernen die neuen EVB-IT im Einzelnen kennen und verstehen den rechtlichen Hintergrund der Verträge. Die Besonderheiten und Gemeinsamkeiten in Bezug auf die BVB werden transparent. Der praktische Einsatz der Verträge wird anhand von Beschaffungsfällen in einem Workshop gemeinsam mit den Seminarteilnehmern eingeübt. Die seit Juli 2015 geltenden Basisverträge EVB-IT Überlassung Typ A und EVB-IT Pflege S werden ausführlich vorgestellt. Seminarleitung: Frau Rechtsanwältin Elisabeth Keller-Stoltenhoff ist Partnerin der IT-Recht-Kanzlei München und eine erfahrene Praktikerin bei der Gestaltung von IT-Verträgen und Beratung bei IT-Ausschreibungen und IT-Projekten. Sie war bis 2004 im Auftrag des VSI (Verband der Softwareindustrie Deutschlands e.V.) Mitglied der Verhandlungsdelegation für die Erstellung der EVB-IT. Seit 2004 ist sie Beraterin des Bundesinnenministeriums für die Erstellung des EVB-IT Planungs-, Systemvertrages und Systemlieferungsvertrages. Sie ist darüber hinaus Mitglied der Arbeitsgruppe zur Entwicklung der Unterlage für die Ausschreibung und Bewertung von IT-Leistungen (UfAB). Urheberrechtshinweis: Alle IT-Recht Seminare und deren Seminarinhalte sind urheberrechtlich geschützt. cmt Recht Seminar GmbH, Welserstraße 25, 81373 München

      Einrichtungen (3)
      Wo und wann
      Beginn Lage
      nach Wahl
      Berlin
      Berlin, Deutschland
      nach Wahl
      Köln
      Stolberger Str. ,309, 50933, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
      Karte ansehen
      nach Wahl
      München
      Bayern, Deutschland
      Beginn nach Wahl
      Lage
      Berlin
      Berlin, Deutschland
      Beginn nach Wahl
      Lage
      Köln
      Stolberger Str. ,309, 50933, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn nach Wahl
      Lage
      München
      Bayern, Deutschland

      Zu berücksichtigen

      · An wen richtet sich dieser Kurs?

      Beschaffer der öffentlichen Hand IT- Einkäufer und IT-Verkäufer in Behörden und Gewerbebetrieben Mitarbeiter von Controlling- oder Rechtsabteilungen

      · Voraussetzungen

      Keine.

      Fragen & Antworten

      Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

      Was lernen Sie in diesem Kurs?

      AGB
      BGB
      Verträge
      Recht
      Vergütung
      Entwicklung
      IT

      Themenkreis

      I) Allgemeines 1. BVB und EVB-IT Einkaufsbedingungen der öffentl. Hand 2. Hintergrund der EVB-IT Vertragsverhandlungen Vertreter der Auftraggeberseite und der Auftragnehmerseite Ziel der Verhandlungen Neue Verträge/aktueller Stand der EVB-IT Entwicklung (Neue Verträge Juli 2015, März 2016!) 3. Rechtsgrundlagen Vergaberecht GWB, VgV, VOL/A, VOL/B, VOF, VSVgV (Neu ab April 2016) Zweiteilung des deutschen Vergaberechts in nationales und EU-Vergaberecht, Darstellung der einschlägigen Vergabevorschriften Pflichten des Auftraggebers Wer ist öffentl. Auftraggeber nach nationalem und EG-Vergaberecht Vergabeprinzipien und Verfahrensarten Rechte des Auftragnehmers nach nationalem und EG-Vergaberecht AGB- Kontrolle durch das BGB EVB-IT-Verträge mit Teilen als AGB und Individualverträgen Generalklausel § 305 BGB Wann gelten AGB als in den Vertrag einbezogen Wesentliche BGB-Regularien Vorrang der Individualabrede im EVB-IT-Vertrag 4. Geltungs – und Anwendungsbereiche der EVB-IT 5. Vertragstypen: Verwendung der alten BVB und der neuen EVB-IT Kleiner Exkurs in den Allgemeinen und Besonderen Teil des BGB-Schuldrechts Übersicht über Leistungsstörungen und deren rechtliche Konsequenzen abhängig vom Vertragstyp Übersicht über Leistungsstörungen und deren rechtliche Konsequenzen abhängig vom Vertragstyp Anwendungsbereiche der neuen EVB-IT (Langfassung und ggf. Kurzfassungen) EVB-IT-Verträge, die BVB-Verträge ganz oder partiell ersetzen EVB-IT Überlassung Typ -A (neu hier insbesondere Darstellung der Änderungen zu den alten Versionen und den unterschiedlichen Vertragsmustern) EVB-IT Pflege S (neu hier insbesondere Darstellung der Änderungen zu den alten Versionen und den unterschiedlichen Vertragsmustern) EVB-IT Überlassung Typ -B EVB-IT Kauf neu hier insbesondere Darstellung der Änderungen zu den alten Versionen und den unterschiedlichen Vertragsmustern EVB-IT Instandhaltung neu hier insbesondere Darstellung der Änderungen zu den alten Versionen und den unterschiedlichen Vertragsmustern EVB-IT Dienstleistung (Ausblick auf mögliche Veränderungen) 6. Aufbau der EVB-IT (bei den neuen Basis-EVB-IT und bei den alten EVB-IT Verträgen) EVB-IT-Vertragsformulare und Anlagen (Störungsmeldungen, Leistungsnachweis, Servicebericht, Änderungsverfahren) EVB-IT „AGB“ mit Begriffsbestimmungen VOL/B 7. Einbeziehung der EVB-IT in die Vergabeunterlagen Aufteilung der Vergabeunterlagen in Vergabebestimmungen und Vertragsbedingungen (hier die vorausgefüllten EVB-IT Verträge) Auf Wunsch der Teilnehmer: Beispiel für Vergabebedingungen, die auf die EVB-IT verweisen Auf Wunsch der Teilnehmer: Beispiel für eine Leistungsbeschreibung, die als Anlage zum EVB-IT Vertrag fungiert Auf Wunsch der Teilnehmer: Darstellung der Gewichtung und Bewertung des Angebotes des Bieters gemäß der neuen UfAB. II) Basis-EVB-IT für die Praxis (Unter besonderer Darstellung der Änderungen zu den alten Versionen) EVB-IT-Überlassungsvertrag TYP A und Typ B / EVB-IT Pflegevertrag (neu! ) Erklärung der AGB (EVB-IT Überlassung und – Pflege ) Besondere Klauseln Art und Umfang Nutzungsrechte (bei Softwareüberlassung), Exkurs ins Urheberrecht, Lizenzrecht, Darstellung der Nutzungsrechtsmatrix No-Spy Verzug Gewährleistung/Garantie Darstellung der Pflegeleistungen Servicezeiten, Reaktionszeiten, Wiederherstellungszeiten Vertragsstrafen EVB-IT-Kauf (Neu!) Erklärung der EVB-IT Kauf-AGB Besondere Klauseln Art und Umfang No-Spy Verzug Gewährleistung/Garantie Darstellung der Pflegeleistungen Servicezeiten, Reaktionszeiten, Wiederherstellungszeiten Vertragsstrafen EVB-IT Kaufvertrag und EVB-IT Überlassungsvertrages Beschreibung eines Beschaffungsfalles Ausfüllen des Überlassungs- und Kaufvertrages (Langfassung), Darstellung, wie der Vertrag optimal ausgefüllt werden sollte EVB-IT Instandhaltung (Neu!) Erklärung der EVB-IT Instandhaltungs-AGB Besondere Klauseln Art und Umfang No Spy Mitwirkungsleistungen Leistungsdauer/Kündigung Besondere Verfahrensregelungen bei Vergütung nach Aufwand Vergütung Leistungsstörungen Gewährleistungen EVB-IT Instandhaltungsvertrag Beschreibung eines Beschaffungsfalles Ausfüllen des Instandhaltungsvertrages, Darstellung, wie der Vertrag optimal ausgefüllt werden sollte EVB-IT Dienstvertrag (Ausblick auf den neuen EVB-IT Dienstvertrag) Erklärung der EVBIT Dienstleistungs-AGB Besondere Klauseln Art und Umfan Mitwirkungsleistungn Leistungsstörungn Rechte an verkörperte Dienstleistungsergebnisse Vergütung Änderung der Dienstleistung, Datenschutz und Geheimhaltung EVB-IT Dienstleistungsvertrag Beschreibung eines Beschaffungsfalles Ausfüllen des Dienstleistungsvertrages, Darstellung, wie der Vertrag optimal ausgefüllt werden sollte

      Zusätzliche Informationen

      Förderung durch z.B. Bildungsprämie und NRW-Bildungsscheck möglichDauer: 2 Tage 1. Tag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr Letzter Tag: 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr